Schadet es einem Reifen wenn das Moped über den Winter nicht bewegt wird?

4 Antworten

Aufbocken, oder die Räder öfter bewegen. Ich fahre öfter das Bike warm. Gruß Bonny

Am besten ist wenn das Hinterrad entlastet wird über den Winter. Aber auch wenn es nicht entlastet wird, schadet es dem Reifen nicht!!

Wenn du Dein Moped ab und an hin und her rollst oder das Vorderrad abstützt, wenn das Moped auf dem Hauptständer steht, schadet es den Reifen überhaupt nicht. Wenn's jedoch monatelang auf der Stelle steht, kriegt der Reifen irgendwann eine Unwucht.

Reifenwechsel ist angesagt. Legt ihr Wert auf bestimmte Reifenmarken. Kann man den Testurteilen glauben?

Nach gut 11.000km ist nun der erste Reifenwechsel bei der Triumph Bonnville angesagt. Eigentlich wollte ichn nur den Vorderreifen wechseln, der hat nur noch 1,6-2,0mm. Also nahezu fällig. Der Hinterreifen hat noch gute 3mm. Das problem ist, daß es das Reifenmodel nicht mehr gibt, obwohl die Maschine erst 2 Jahre alt ist. Nun kann ich den einzelnen Reifen nicht mehr nachkaufen und muß nun beide Reifen wechseln, da ich mit unterschiedlichen Reifen nicht fahren darf. Irgendwie nicht so toll, aber was soll ich machen? Habe eine ortsansässigen Werkstatt entdeckt die recht faire Preise hat. Irgednwie muss der ja auch leben und geschenkt bekommt man ja sowieso nichts. Die Metzeler Reifen kosten incl. Monatge 260€. Das finde ich fair, denn ich habe letztes Jahr für meine Honda für beide Reifen inc. Montage 350€ bezahlt. Der Honda Händler hat sogar 420€ verlangt, bin aber nicht mehr hin gegangen. Nun habe ich mich auf die Empfehlung der Werkstatt gerichtet und bekomme wieder einen Metzeler für meine Bonneville. Habe auf Onlineportale gesehen, daß der Metzeler den er herausgesucht hat nicht die besten Eigenschaften hat. Bei Nässe soll er gar nicht gut abschneiden. Der BT45 von Bridgstone hat dagegen besser abgeschnitten. Kann man den Tests überhaupt glauben schenken?

...zur Frage

Schaden durch Vollbemsung möglich?

Hallo liebe Leute :-)

Mir kam vor Kurzem ein Thema unter, was mir ein bisschen zu Grübeln gegeben hat und ich bin bis jetzt zu keiner wirklichen Antwort gekommen, vielleicht hat hier jemand kurzen Rat für mich (ist eine reine Wissensfrage).

Mein Automechaniker meinte letztens, dass ein Autoreifen bei einer Vollbremsung (u.U. mit blockierendem Rad) einen Schaden abbekommen kann, der zu unrundem Lauf führt. Ich habe es so verstanden, dass die Struktur des Reifenaufbaus durch die hohe Punktbelastung irgendwie einen abbekommt und dann nicht mehr gleichmäßig ist.

Ist so etwas auch bei einem Motorrad möglich? Oder tritt dieses Problem durch die geringeren Massen, die einwirken, nicht auf?

Anstoß war, dass man die Geschichte mit der Gefahrenbremsung schon zu Beginn der Führerscheinausbildung übt und diese wohl auch in privaten oder öffentlichen Sicherheitstrainings ein beliebtes Thema ist. Zumindest bei meinen ersten Gefahrenbremsungen (zur Übung) blockierte auch schon mal das Hinterrad mangels Feingefühl in der Hand ;-)

danke schonmal und lasst euch vom Sturm nicht wegpusten :-(

...zur Frage

Ist es schädlich einen Reifen mehrmals Auf- und Abzuziehen?

Ich wechsel meine Reifen selber und habe schon darüber nachgedacht je nach Einsatzzweck die Reifen zu wählen, z.B. vor einer längeren Tour von Sportreifen auf Tourenreifen zu wechseln. Danach dann wieder den Sportreifen aufziehen. Schadet häufiges wechseln einem Reifen?

...zur Frage

Werden Motorradreifen im Winter günstiger?

Lohnt es sich im Winter Reifen im Internet zu kaufen und im Frühjahr montieren zu lassen.

...zur Frage

YZF R125 Bremssattel bewegt sich?

Hallo, ich habe gerade mein Moped aufgebockt und den 3. Gang reingehauen. Da ist mir aufgefallen, dass sich der Bremssattel hinten schimmend von links nach rechts bewegt, das sieht ziemlich komisch aus. Ist das Normal?

MfG

...zur Frage

Kann man anhand vom Reifen feststellen, welche Schräglage man gefahren hat - da es klarerweise verschiedene Reifen gibt, müsste es Herstellerdaten geben, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?