Schaden am Mietfahrzeug - Versicherung?

3 Antworten

Es tut mir leid, Dir keine bessere Antwort geben zu können. Bin seit über 20 Jahren bei der Versicherung.

Kein Fall für die Private Haftpflicht. Hier gibt es Standardausschlüsse von denen gleich zwei zutreffen:

  1. geliehen, gemietet, gepachtet oder in Aufbewahrung;

  2. Benzinklausel: "Alles was nach Benzin riecht, ist ausgeschlossen" d.h.: Wenn Du Dir das Möppi von Deinem Freund/Werkstatt, etc. ausleihst und es wegschmeißt, verunfallst oder bei der Nutzung beschädigtst, tritt die private Haftplicht definitiv nicht ein, da sich der Fahrzeughalter mit einer Vollkasko hier absichern kann und es daher nicht Sache der Privaten Haftplichtversicherung sein kann.

Barclaycard: kann hierzu keine definitive Auskunft geben doch lt. meiner Erfahrung hast Du hier auch keinen Kaskoschutz für geliehene Fahrzeuge. Das kann eine Kreditkarte nicht leisten.

Du wirst den Schaden selbst bezahlen dürfen, müssen...

Dumm gelaufen würde ich sagen und weh tut es auch,was ist denn alles kaputt?

Soweit ich weiß, übernimmt die private Haftpflichtversicherung keinerlei Schäden, sobald Dir jemand sein Möp freiwillig (Mietvertrag) zur Verfügung gestellt hat. Normalerweise sind Haftungsfragen im Mietvertrag geregelt und/oder man schließt für den Zeitraum der Miete eine entsprechende Vollkaskovericherung ab. Anders wäre es, wenn Du es noch nicht gemietet hättest und würdest es zum Beispiel aus Unachtsamkeit umwerfen. Auch im Rahmen der Eurocard dürfte die Haftung eigentlich ausgeschlossen sein, so dass Du mit Deinem Privatvermögen haftest.

Vollkasko ist natürlich abgeschlossen - mit 1000€ SB.

0

Motorradversicherung wechseln?

Folgendes Problem: Ich bin seit 2002 bei der gleichen Versicherung für mein Motorrad. Nun haben sie aber kürzlich die Beiträge erhöht und sich sozusagen damit gerechtfertigt, dass die Beiträge ja nun schon seit 16 Jahren konstant waren und es eine Anpassung gab. Daraufhin habe ich mich mit dem ganzen Versicherungskram mal genauer beschäftigt und eine günstigere Versicherung gefunden zu der ich wechseln will. Habe mich online informiert, dass ich durch die unpassende Beitragserhöhung ein Sonderkündigungsrecht habe und mich darauf berufen. https://www.kuendigungsfristen.net/versicherung/kfz-versicherung/#Sonderkuendigungsrecht_bei_der_Kfz-Versicherung_Welche_Frist_ist_zu_beachten
Meine jetzige Versicherung hat die Kündigung aber abgelehnt mit der Begründung, dass es eine gerechtfertigte Erhöhung war.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. hat jemand Erfahrung damit wie ich doch noch kündigen kann ohne die ganze Zeit bis zur fristgerechten Kündigung die Beiträge zahlen muss? Oder soll ich das besser mit einem Anwalt angehen?

Danke schon mal!

...zur Frage

Unfall - und was jetzt?

Hatte heute morgen einen kleinen Unfall mit meinem 50er Roller. Bin nach der Nachtschicht von einem Auto auf die linke Spur gedrängt, auf ein parkendes Auto (Gegenseite) geschleudert worden und dann einige Meter auf dem Asphalt weitergerutscht. Der Unfallverursacher hat mich gleich ins KH gefahren (ich Trottel war so daneben, daß ich nicht dran dachte, sofort die Polizei zu holen). Personalien aufgenommen, ab ins KH, verarzten, röntgen, Termin für Kernspin machen lassen und wieder heim; dann zur Polzei, den Unfall aufnehmen lassen. Diagnose: Prellung rechte Schulter, Prellung rechter Innenknöchel, Distorsion rechtes Knie, Schürf- u. Schnittwunden. Die Ärzte haben mich zur Kernspin eingeladen, weil evtl. mehr bei mir kaputt sein kann. Hab den Grünen den Unfallhergang geschildert, aber als ich als "Beschuldigter" benannt wurde(?), hab ich jede weitere Angaben verweigert, den Strafantrag unter Vorbehalt gegen den Verursacher gestellt und bin heim. Roller ist wahrscheinlich kaputt; hab ihn an dem Parkplatz an der Straße stehen lassen und seit dem nicht mehr gesehen. Was soll ich jetzt weiter machen? Soll ich mir einen Anwalt nehmen? Welche Versicherungen muß ich informieren? Wo kann ich evtl. entstehende Ansprüche geltend machen? Wer bezahlt den ganzen Scheiß? Wär nett, wenn Ihr mir helfen könntet :-/

...zur Frage

Motorradsturz/Kipper - Folgeschäden?

Hallo, ich hatte heute leider meinen ersten Kipper mit meiner Dorsoduro. Jemand hatte mir die Vorfahrt genommen und ich musste nach dem Anfahren (ca 10km/h) eine Vollbremsung machen, kam zu stehen, bin dann aber nach Links umgekippt.

Nun hat das meiste mein Bein abgefangen (schöne Prellung^^) und das Moped hat erstaunlicherweise keinen Schaden, bis auf nen kleinen Kratzer am Lenkerende (Schraube) und Fußraste.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass Kupplungs- und Bremsflüssigkeit ausgetreten (geschwitzt) ist. Ist das normal bedingt durch die Seitenlage oder muss ich mir hier gedanken machen?

Ansonsten ist wohl bei nem leichten Umkipper nichts an Schaden zu befürchten oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?