Sand aus der Kette bekommen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo fz6fazer,

reinige die Kette mit einem Pinsel und Petroleum oder mit einem Hochdruckreiniger und Kaltreiniger (ja der Hochdruckreiniger funktioniert sehr gut, ich mache das als Endurist mit der dreckigen Kette meiner Reiseenduro seit über 200.000 Km so und die Kettensätze halten im Schnitt immer weit über 40.000 Km). Benzin würde ich nicht nehmen da es die Fettfüllung der O-Ringe angreift. Danach schön trocken reiben, neu einfetten und gut is.

Gruß T.J.

Und wenn er noch sparen will, nimmt er das benützte Petroleum, füllt es in eine Lampe, und hat sogar Licht. Spart Strom. :-))

Sind meine Ideen nicht genial? :-)

0

Schaden an der Kette?

Hi Leute,

vorhin beim Reinigen meiner Kette habe ich das aufgebockte Hinterrad im ersten Gang frei laufen lassen und zum äußeren Trocknen einen Lappen leicht an der Kette streifen lassen. Natürlich passierte was passieren muss: die Kette hatte den Lappen gefressen und dieser kam zwischen hinteres Zahnrad und Kette. Folge war ein ordentlich lautes knacken.

Ich bin mir nicht sicher, ob dieses laute "knacken" dadurch verursacht wurde, dass die Kette, die vom Lappen vom Zahnrad angehoben (und evtl etwas zur Seite versetzt) wurde, nun unter der Spannung in ihre normale Position zurück gesprungen ist. Vielmehr befürchte ich, dass evtl einer der kleinen Bolzen (an)gebrochen sein könnte und ich lieber die Kette erneuern sollte. Jedenfalls bilde ich mir ein, die Kette hängt nun stärker durch als zuvor.

Wie sieht es denn mit einer derartigen "Belastbarkeit" der Kette aus? Ist ein (an)brechen der Bolzen durch einen mehrfach gefalteten und demnach dickeren Lappen zwischen hinterem Zahnrad und Kette überhaupt möglich? Oder sind meine Sorgen unbegründet, ein Kettenwechsel unnötig und lediglich ein Nachspannen ausreichend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?