Sägendes Geräusch beim fahren?

5 Antworten

Ist normal bei 25er und 50er, bei 125er ist es nen bisschen lauter.

Bei Schaafböcken ist es eher nicht normal.

Nun, um ganz ehrlich zu sein, meiner bescheidenen Meinung nach, natürlich ohne irgendjemanden zu beleidigen, der aus meiner Sicht anders denkt, sondern auch, indem ich diese Angelegenheit aus einer anderen Perspektive betrachte, ohne die eigenen Ansichten zu verurteilen und sie objektivieren zu lassen und wenn ich jede gültige Meinung beurteile, glaube ich ehrlich, dass ich völlig vergessen habe, was ich sagen wollte.

Ein bisschen mehr Informationen als "Bock" sollte schon drin sein...

(Marke, Model, BJ, aus welchem Bereich kommt das sägen, usw.)

Yamaha XTZ 750 Super Tenere, 1989. Ist nicht einfach beim Fahren, das genauer zu lokalisieren, aber ich würde sagen, es kommt zwischen und inklusive Ritzelwelle, über die Kette bis zur Bremse alles in Frage. Hab ich natürlich auch schon alles in Augenschein genommen, vor allem die Bremse, ohne irgendwas Auffälliges zu finden.

0

Kurzes Update: Ich hab die Maschine jetzt mal aufm Hauptständer mit eingelegtem Gang laufen lassen und dabei nochmal alles genau untersucht. Ich bin mir nicht sicher aber ich meine erkennen zu können, dass die Ritzelwelle leicht eiert. Könnte das die Ursache sein?

Möglich wäre es. Bei undefinierten Geräuschen am Motorrad kann es alles sein. Von einer "Schnecke auf dem Auspuff" (die "Älteren" wissen was ich meine, Grins) bis zu den klappernden Zähnen des Sozius. :-) Gruß Bonny

0

Ich vermute dass dein Geräusch von der Kette kommt. Spannung, durchhang & verschleiß prüfen. Sieh dir auch die ritzel an, ob diese abgeschert sind

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Diversion komisches Fahrgeräusch bei bestimmter Drehzahl

Moinsen,

nach längerer Zeit jetzt auch mal wieder etwas von mir.

Bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer 94er XJ 600 S Diversion, die mir sehr gut gefällt. Allerdings höre ich in jedem Gang bei ca 3,5 tsd. U/min ein komisches, metallisch schrammendes Geräusch, das bei ca 4 tsd. U/min wieder verschwindet.

Ich habe den verdacht, dass es diese "Dinger", die ich auf den Photos markiert habe, sind - wofür sie auch immer gut sein mögen (vielleicht Lufteinlässe für die Kühlung o.ä.?), da zumindest die eine Seite sehr locker sitzt und beim bloßen anfassen schon ein ähnliches Geräusch macht. Deshalb nun die Frage: Kann es das sein, gibt es bei diesem Motorrad bekannte ähnliche Probleme? Und wenn es diese "Dinger" sind, wie bekommt man die richtig fest?

Da ich gerade dabei bin, nun auch gleich die 2. und 3. Frage: Bei warmem Motor hatte sie eine Leerlaufdrehzahl von 1 tsd U/min, und sprang ohne Choke gar nicht erst an, wenn man sie im warmen Zustand nur für Minuten ausgeschaltet hat. Jetzt habe ich die Drehzahl auf 1,5 hochgeschraubt, ist das zu viel / zu wenig? Aufjedenfall springt sie nun wieder gut an.

Zur dritten Frage: Wenn ich im dritten Gang bei 7,5 U/min bin, fängt sie ziemlich stark an zu ruckeln, was aber bei ca 8 tsd. U/min wieder aufhört. Ist soetwas normal, oder sollte ich da mal nach schauen lassen? Was kann soetwas sein? Der rote Bereich fängt erst bei 10 (?) tsd. Umdrehungen an, also denke ich nicht, dass ich "zu hoch" gedreht hab..

Sorry für die vielen Anfängerfragen :D

LG, lost1994

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?