Roller springt einfach nicht an -.-

2 Antworten

Hallo Ulli

Kolbenfresser kannst Du ausschließen, denn dann dreht sich nichts mehr. Kolbenklemmer, oft bei zu magerem Gemisch, bzw. beim Zweitakter zu mageres Mischungsverhältnis Benzin/ Öl oder ähnliches, merkst Du, wenn nicht, spätestens beim Kolbenfresser.

Teste die Spritzufuhr wie der Turboklaus beschrieben und nimm mal ein neues Kerzerl. Die Kompression sollte auch mal gemessen werden, aber das kannst Du per Daumen am Kerzenloch vage selber feststellen. Die Spritzufuhr lässt sich mit der Kerze bei abgezogenem Kerzenstecker feststellen, die sollte nass werden. Das ist alles Grobarbeit, also nix genaues!!! Fehlt es dir an Werkzeug, technischen Daten, Wissen und Können, Werkstatt!!!

Grüßle

Denke, ihr habt ans Allernächste gedacht und beim Durchschauen auch die Zündkerze über- prüft...oder etwa nicht?

Wenn nein, solltest du das als erstes nachholen! Bei Zweifeln über die Beschaffenheit/Zustand und Äussehen der Kerze und der Elektroden...auch der Abstand zwischen der Elektrode + der Zündkerze selbst kann aufgrund von nem Versehen (wenn sie z.B. beim Rausnehmen mal aus der Hand geglitten und auf den Boden gefallen ist...o.ä.) schon mal "nicht mehr dem Originalabstand" entsprechen...oder ist evtl. sogar verbogen:

Denkbar + möglich ist alles in dem Zusammenhang, ulrich: Scheinbar "KLEINE" Ursachen können bei nem so differenzierten "Gerät" wie einem Roller oder Motorrad eine ganze Kette von Folgeschäden..oder Komplikationen nach sich ziehen! Am besten überprüfst du den Elektrodenabstand mit ner sogenannten "Fühlerlehre": die gibts in jedem Baumarkt + die kostet nicht die Welt ;-)

Ansonsten wie 19ht47 schon erwähnt: sehr wahrscheinlich zeigt die Zündkerze alle Merkmale einer "versoffenen" Kerze, d.h. dass du rundum erkennst, wie ölig schwarz und fettglänzend diese Schicht ("im Schacht") bei der Ummantelung der Zündkerze ist. Das kann man ohne weiteres mit blossem Auge erkennen! Dann musst du sie halt vorsichtig trockenlegen...& ggf, nen Fön zuhilfe nehmen, okay?!

Oder die Zündkerze austauschen...= die andere Möglichkeit ;)

Tscha, was mir noch einfällt: lass bitte mal ein sogenanntes Kompressionsbild beim Roller erstellen: das macht jeder Profischrauber gern..und das zeigt auch, wie gut der Motor arbeitet bzw. die Verbrennung im Zylinderkopf vonstatten geht, jepp!

Na denn viel Glück! VG Jayjay12 :-)

Zahlt die eigene Haftplicht einen Feuerwehreinsatz?

Servus,

ich hatte vor Wochen einen Rutscher, bei dem die mopete so unglücklich eingeschlagen ist, dass es die Oelwanne eindrückte, und die ganze Suppe auf der Straße landete...Die Feuerwehr kam und hat den Oelfleck so gut es ging beseitigt. So jetzt hab ich Post von der gemeinde bekommen, so ein Einsatz kostet natürlich Geld (~650 Eusen) schick ich das Dingens einfach meiner Versicherung, oder muss ich das beim selbstverschuldeten Unfall mit mir selbst als Unfallgegner selber zahlen? Und wie weit wird man i.d.R. hochgestuft, weil wenn ich jetzt jedes Jahr zweihundert Euro mehr zahl mach ichs gleich selber.... Entschuldigt mein Unwissen, aber ich hatte noch das Pech ein Schade regulieren zu müssen.

Vielen Dank ich freue mich schon auf die Antworten der Routiniers:)

beste Grüße allseits, ich geh jetzt auf die Wiesn;)

Glemens

...zur Frage

Kaltstartproblem Derbi Gpr 125?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Meine 2010er Derbi Gpr hat vorallem Probleme beim Kaltstart. Erst nach ca. 4-5mal, 5-10 sek Kurbeln kommt es zu einer Zündung. Geht sie kurz mal an geht die Drehzahl bis 3000rpm hoch fällt nach einigen Sek. so stark ab, dass sie wieder ausgeht. Nachdem sie ein bisschen Temperatur aufgenommen hat kann sie eine Drehzahl von ca. 2600rpm halten (sollten zwischen 1600+-50rpm sein laut Handbuch). Verstellt man die Leerlaufdrehzahl kann man sie für einige Zeit auf dem Sollwert stabilisieren. Startet man sie aber erneut geht sie entweder auf Grund zu niedriger Drehzahl aus oder läuft wieder auf zu hoher Drehzahl.

bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Könnt ihr mit bei einem Drehzahlproblem helfen?

Servus Leidl!

Ich habe nun schon seit mehr als einem Jahr einen Chinaroller (Keeway Matrix 50) welcher immer wieder Probleme macht.

Ein Problem das wir bis Heute nicht lösen konnten ist ein Drehzahlproblem zwischen ca. 10 km/h bis ca. 25 km/h.

Am Anfang gibt er gut Drehzahl, dann stürzt er ab und bis ca. 25 km/h bleibt das so. Danach steigt die Drehzahl ganz langsam bis 30 km/h ab wann man wieder eine Geschwindigkeits gewohnte Drehzahl (Kein Drehzahlmesser) hat, und das ganze läuft dann auch gut bis zur Endgeschwindigkeit, welche ca. 50 km/h beträgt.

Gemacht wurde bisher - Vergaser perfekt eingestellt (natürlich auch einige Düsen ausprobiert) - Luftfilter gut gereinigt - Anderer Riemen probiert - Variomatikgewichte durchprobiert - Alle Drosseln wurden natürlich entfernt - anderer Auspuff wurde auch probiert

Der Roller wurde für einige Monate stillgelegt aufgrund eines Schlüsselbruchs, da dieser jetzt jedoch erneuert wurde, wird der Roller jetzt mindestens bis Mitte des Jahres weiter gefahren.

Wenn wir es nicht schaffen das Problem zu lösen, wird der Roller entsorgt, da es sowieso ein Schrotthaufen ist, wenn es jedoch gehend wird, behalten wir ihn vielleicht als Ersatzgefährt.

Wichtig wäre mir auch, nicht Tonnen an Geld zu investieren, da der Roller ja wie gesagt vielleicht entsorgt wird.

Wenn jemand Ideen hat, einfach posten, ich freue mich über jede Hilfe.

grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?