Riss im Reifen hinten (GPZ 500)

4 Antworten

hi reifen sollten nicht älter als 6 jahre sein ob montiert oder unmontiert da diese wie " der alte " schon sagt aushärten und die komponenten/ weichmacher nicht mehr korrekt arbeiten im reifen . reifen unbedingt tauschen( werkstatt) vorne wie hinten das herstelldatum vorher beim händler angucken auf den reifen es steht die woche drauf und das jahr z.b. 1011 . wechsel der reifen kostet ca 350 euro .

33

des ist ne GPZ 500 da kosten die Reifen ca.. 250 Euro

0

MacGyver würde sich eine Blechbüchse suchen und mit seinem "Schweizer Taschenmesser" einen Streifen davon abschneiden. Den solange schnell über der Asphalt schleifen, bis der Asphalt heiß und flüssig wird. Dann mit dem Blechstreifen etwas davon in den Riss schmieren und erkalten lassen. Nennt sich "Asphaltkleben".

Eine andere Möglichkeit wäre, den mit dem "Schweizer Taschenmesser" abgeschnittenen Blechstreifen solange über einen Stein ziehen, bis er sehr heiß ist. Auf dem heißen Blech ein Kondom schmelzen und in den Riss schmieren. Den am Riss umliegenden Teil des Reifens auch erhitzen und beides verschmieren. Nennt sich "Gummischweißung".

Mal im Ernst: Was möchtest Du an einem 7 Jahren alten Reifen noch reparieren? Schneide den in Stücken und mache Blumenvasen daraus. Ist natürlich alles Spaß. Reifen erneuern. Herzlich willkommen hier. ;-)) Gruß Bonny

36

hallo Bonny, Du bist aber heut gut drauf (lach).

0

Hallo ani883,
angesichts des von dir geschätzten Alters ist der Reifen längst fällig, um getauscht zu werden, denn er ist mit Sicherheit vollkommen ausgehärtet. Ich vermute, dass er zwischen den Profilblöcken "schon" viele Haarrisse hat. Was bedeutet bei dir "das Profil ist noch gut"? Sind die Verschleißanzeiger noch von der Lauffläche deutlich entfernt?

1

Hallo deralte, danke für deine Antwort. Ich muss dazu sagen, dass ich absoluter Anfänger bin und noch nicht sooo viel Ahnung habe. Hart ist er, das stimmt. Hm nach den Haarrissen müsste ich nochmal schauen, mir ist nur der große Riss heute aufgefallen. In der Werkstatt sagte man mir, dass das Profil noch "gut" ist. Gemessen habe ich es nicht... Es gibt Verschleißanzeiger? Sorry dass ich so doof frage, wie gesagt blutiger Anfänger ;-)

0
41
@ani883

@ ani883 : Wenn du jetzt dank Mankalitas Hilfe die Kürzel auf dem Reifen "übersetzen" kannst, dann sehe dir bitte auch gleich den Vorderradreifen an. Wenn er genauso betagt ist (egal, ob das Profil noch "gut" ist, oder nicht), dann gleich mit austauschen.

Ich habe die Vermutung, daß die Werkstatt das Reifenalter herausgefunden hat. Wenn es an dem so ist und du hast nur ganz lapdar gehört, das Profil sei noch gut, dann empfehle ich dir, diese Werkstatt in Zukunft zu meiden. Diese "Beratung" ist eine glatte Sechs.

0

Umbau einer Suzuki GS 500 E?

Hallo :)

zurzeit fahre ich eine Yamaha MT-125. Nächstes Jahr werde ich ich meinen A2-Führerschein machen. Mein Vater besitzt eine Suzuki GS 500E 1995 Baujahr, diese werde ich ihm zum A2 abnehmen. Da ich allerdings ein paar Veränderungen vornehmen werde, wollte ich nur einen Rat haben von jemanden der schon ein Motorrad komplett umgebaut hat. Folgendes möchte ich tun: -Motorrad in schwarz-matt umlackieren selber - Anderen Lenker einbauen (Superbike Lenk Kit) - Andere Blinker - Felgen lackieren - Heckumbau falls dies geht (Irgendwer Erfahrungen mit dem TÜV wie so etwas abläuft?) - Heckhöherlegung - Vergaser reinigen - das meiner Meinung nach Schwierigste bei der Suzuki: Breitere Hinterreifen (150er Reifen, da aktuell noch 130er Reifen und ich finde dass für eine 48PS Maschine ziemlich unwürdig da meine 125er selber 130er Reifen hat), ich hab gelesen, dass bei breitere Reifen bei den Standardfelgen schwierig wird.

So viel dazu :)

Danke für's Durchlesen, schönen Abend noch :)

...zur Frage

Reifen baut ab?!

Hallo zusammen,

vorerst die technischen Informationen: Hinterradreifen = Pirelli Angel ST, DOT = 4011, Laufleistung: 8.579 km, Anfangsprofiltiefe: durchgängig 6,5mm, jetzt mittig: 3,5, seitlich 4,5 mm. Nach meiner Rechnung ist der HR noch "gut" für ca. 5.500 km, bis 1,6mm erreicht sind. Lufttemperatur ca. 30° C (Heute), Reifenluftdruck kalt: 2,6 bar (Handbuch 2,5)

Letztes WE rutschte der HR (für ca. 5 m) am Ende einer langezogenen, bergaufführenden Linkskurve. Fünfter Gang, ca. 120 km/h, recht ordentliche Schräglage.
Vorhin: Micky-Maus-Strecke, nur vierter Gang, mässige Schräglage in Linkskurve. Gas aufgezogen, HR rutscht wieder, aber mit der Tendenz "Querstand". Das war nicht mehr "feierlich". Wer jetzt denkt, dass deralte mit Kettenfett herumschmiert (2 x Linkskurve), der irrt.

Bei diesen Beispielen kann man wohl davon sprechen, dass der Reifen abbaut. Meine Fragen sind: Was passiert physikalisch mit dem Reifen, wenn man von "abbauen" spricht?

Ist das "Verhalten" des HR im normalen Bereich? Er ist nicht alt, hat noch gut Profil. Ich bilde mir das Gerutsche auch nicht ein, denn meine Sensoren im Hintern funktionieren.

Noch eine Bitte: Reifenempfehlungen sind zwar nett gemeint, aber das schaffe ich noch aus eigener Kraft. :-)

Ein Gruß von Kostja

...zur Frage

Gabelbrücke schweißen

Schönen Abend

Ich wollte heute die Gabel abbauen, eigentlich um ein paar Lackschäden an den Holmen mit SmartRepair auszubessern.

Beim ausbauen viel mir dann aber auf das ich einen Riss in der Aufnahme der Gabelbrücke habe. Der Riss zieht sich nicht komplett durch, das Teil hält noch. Das einzige was mir aber Sorgen bereitet ist das der Riss ein paar mm weit in die Laufbahn der Aufnahme reingeht.

Kann ich das ohne Probleme schweißen lassen?

Es handelt sich um die oberre Gabelbrücke einer Dt50X. Bin wohl ein paar km weit damit gefahren und es hat gehalten.

MfG Fabio

...zur Frage

Kann man einen Riss in der Kunststoffscheibe eines Tachos schließen?

Leider habe ich einen sehr feinen Riss in der Kunststoffscheibe des Tachos (Tachoglas wie früher stimmt ja heute nicht mehr). Bin mir nicht sicher, ob der wasserdicht ist. Kann ich da einfach mit Sekundenkleber drüber? Oder wie schließe ich den am besten?

...zur Frage

Motorradreifen dreht sich nicht ?

Hallo, habe folgendes Problem, vil. könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich habe eine Kawasaki z900, ich habe heute den Hinterreifen tauschen lassen weil ich kein Profil mehr hatte. Um mir blöde 20 Euro zu Sparen habe ich das Hinterrad selber ausgebaut..... kann ja nicht so schwer sein 🙄🙄🙄.

Beim Ausbau ist eine Beilagscheibe runtergeflogen , ich hab aber nicht genau gesehen von welchem Teil der Achse.

Nach dem zusammenbau, mit ,,gefühlvollen ,, anziehen der Mutter dreht sich der Reifen nicht mehr, er ist fest. Wenn ich die Mutter nur leicht anziehe, dann dreht er sich. Das kann ja auch nicht richtig sein oder?

Jetzt denk ich mir hald dass ich die Beilagscheibe falsch positioniert habe und deshalb das Problem entstanden ist.

Also meine Reihenfolge der Montage. Von der linken Seite ( Ritzel)

Plastikkappe, Mutter mit Splint , BEILAGSCHEIBE, dann Abstandhalter( viereckiges Metallstück) , Schwinge, Reifen , Bremssattel , Schwinge rechts, Abstandhalter, Achsstange mit Mutter auf der. Seite .

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen ob es am zu Festen anziehen der Mutter liegt oder an der Beilagscheibe .

Falls es hier keiner weiß, muss ich hald in der Motorradwerkstatt nachfragen, aber diese Blamage wollte ich eigentlich vermeiden 😂

Und nein ich habe keinen Drehmomentschlüssel und auch keine andere z900 zum vergleichen ( ausser in der Werkstatt bzw Händler )

Danke im voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Reifendruck die zweite

Hallo ich bin's wieder einmal, hab endlich geschafft mein Profil zuvervollständigen( schweres Wort) das viel Zeit gekostet hat.

Nun muß man als Anfäger (Betreff Bikes und Motorenkunde) und Laie in Computerwesen/schrift hier aufpassen wie man fragt und schreibt(Schade das die Frage geschlossen wurde,hätte mich gern geäußert) um nicht ausgelacht zu werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?