Reifenoberfläche löst sich auf?!

Kaputt, oder? - (Motorrad, Motorradreifen, bereifung)

2 Antworten

Machst Du Dir einen Spaß mit uns, oder willst Du uns testen? ----- Es ist kein "abgefahrener" Reifen. Dann wäre er auch am Rand abgefahren. Schließlich fährst Du sicher auch mal Kurven. Muss nicht mal eine extreme Schräglage sein. Der Reifen ist nur in der Mitte "abgefetzt". Den hast Du bei "Burnouts" so "abgeledert". Bonny

Den Reifen hast Du wohl schon weit über die Schmerzgrenze abgefahren. Viel Glück beim Weg zur Werkstatt und fahre langsam und bedächig, weiche den Buben von der Trachtengruppe aus.

Hilfe, mein neuwärtiger Reifen rutscht.

Ick hab da mal ´ne Frage. --- Seit Ende des letzten Jahres habe ich bemerkt, dass mein Hinterreifen bei etwas stärkerer Beschleunigung auf der Straße rutscht (bei trockner und guter Straßenlage, bei Regen noch schlimmer). Der Luftdruck war auch immer in Ordnung. Jetzt im Winter bin ich kaum gefahren. Da wurde „mein Liebling“ zerlegt und überholt. Jetzt nach einer Probefahrt wurde der Fehler wieder festgestellt. Mein Motorrad ist eine Chopper (Intruder). Der Reifen ist ein Metzler (die genaue Bezeichnung weiß ich nicht, jedenfalls kein Sportreifen). Ca. 3 Jahre alt und ca. 2000 Km gelaufen (bin die letzten zwei Jahre aus gesundheitlichen Gründen wenig gefahren). Das Profil ist noch sehr gut. Der Reifen ist weder „eckig“ noch hat er irgendwelche Schäden. Er läuft auch rund. Als ich nicht gefahren bin, wurde das Bike aufgebockt, um die Reifen zu entlasten. Den Trick mit dem Sandpapier um einen etwaigen Belag zu entfernen, habe ich auch gemacht. Bringt auch nichts. Aus Sicherheitsgründen (ein gebrochenes Rückrad reicht mir) werde ich beide Reifen erneuern. Obwohl es mir weh tut, neuwertige Reifen zu entsorgen. Hat jemand eine Erklärung, damit dass bei den Neuen nicht wieder passiert? Gruß Bonny2

...zur Frage

Sind die Reifen noch gut?

Sevus Zusammen,

vorab erst einmal vielen Dank an die Community, die mir beim lesen der Fragen und Antworten schon oft geholfen hat :). Da ich erst seit knapp einem Jahr der schönen Leidenschaft des Moppedfahrens fröne, bin ich in vielen Dingen noch recht unerfahren und über jede Hilfe dabkbar.

Jetzt aber konkret zur Frage: Nach diversen Gesprächen bin ich etwas unsicher über den Zustand meiner Bereifung. Kurz gesagt - sind die noch gut und wenn ja, wie lange ca.?

Ich würde laienhaft vermuten, dass die Gummi-"Nippel" im Negativ-Profil (im Bild eingekringelt) als Indikator für die Profiltiefe dienen. Ich hätte daher vermutet, dass es Zeit ist die Reifen zu wechseln, zumal ich im Sommer noch eine etwas längere Tour geplant habe.

Besten Dank schonmal :).

p.S: Ein paar Details, falls es hilft: Die Reifen sind Michelin PilotRoad 2CT (soweit ich weiß), waren schon auf der Maschine als ich sie gebraucht gekauft habe und haben seit dem knapp 7.000 km gelaufen. Bei der letzten Inspektion vor 1.000 km ist übrigens nichts negatives dazu gesagt worden. Das "Möpp" ist ´ne 650er Bandit, BJ 2007.

--------------------

Nachtrag: Ich war letzten Samstag nun endlich bei meinem "Freundlichen". Die Reifen - vorne wie hinten - sind keine "Voll-Katastrophen", aber definitiv reif zum Wechseln. Vorne ist mit knapp unter 1,6 sogar arg an der Grenze.

Habe gleich einen Termin gemacht, und Samstag kann ich das Möpp mit neuem Gummi abholen. Dann beginnt nur der Eiertanz mit dem Einfahren (sind ja die ersten Neuen für mich auf zwei Rädern). Aber soll schon schiefgehen.

Allen Antwortern noch einmal vielen Dank :).

...zur Frage

Reflektor an spritzschutz bauen?

Hallo zusammen,

undzwar hab ich da ne kleine Frage: ich hab letztens mein Heck umgebaut auf einer WR125x und wollte nicht den Reflektor ran machen weil der da kacke aussieht. Ich hab ein bisschen gelesen und es heißt ja 1 Reflektor Pflicht hinten Max 900mm vom Boden. Jetzt wollte ich fragen ob ich den auch einfach an mein Heck hinten( also den spritzschutz oder der Sitz von unten) dran machen kann? Also dass er sozusagen „hinter dem reifen ist“ oder gibts da irgendwelche Vorschriften?

Hier nochmal der link:

http://www.reiner-mommer.de/tuev_bestimmungen.htm

Hoffe ihr könnt mir schnell helfen

...zur Frage

Wer kann mir im süddeutschen Raum ein gutes Sicherheitstraining empfehlen?

Da mein Sohn gerade seinen Führerschein gemacht hat, möchte ich ihm ein Sicherheitstraining spendieren. Und mir würde Eines auch noch mal ganz gut tun. Die Frage ist: lieber ein Sicherheitstraining mit dem eigenen Bike, oder mit einem Gestellten? Ich denke mir dass man mit dem eigenen Bike eher verhalten an die ganze Sache rangeht, weil man eben Angst vor Unfällen hat. Und mit meine Chopper, wenn der hinfällt, da geht ne ganze Menge kaputt!

...zur Frage

Erfahrung mit 300er Hinterradreifen

Hallo ihrs habe gerade eine Anzeige gefunden mit einer Suzuki B-King Limited. Gefällt mir schon das Teil.Bin auch nicht abgeneigt mir das Teil zu holen. Ist eine von 20 gebauten Bikes. Nur die hat nen 300er Hinterradreifen . Die gewohnten 180er Schlappen kenn ich ja nun, aber wie ist das Fahren mit so einer Walze. Hat da jemand Erfahrung.

...zur Frage

Sind unterschiedliche Reifen wirklich erlaubt ?

Hallo, habe mir heute ein Motorrad angeschaut ( Privatangebot ) auf dem zwei unterschiedliche Reifen aufgezogen waren. Für beide Marken sind zwar Freigaben vorhanden, die hat mir der Verkäufer auch gezeigt, aber ich dachte es gilt immer die paarweise Montage ? Hier ist z.B. vorne ein Pirelli und hinten ein Michelin aufgezogen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?