Reifenfrage

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Maria,

mit dem Mopped bist Du deutlich "näher am Reifen". Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dem Mopped beim Einparken mit der Reifenflanke (-> die empfindlichste Stelle!) den Bordstein kratzt. Mit dem Auto kann das mal passieren, da macht keiner viel Aufhebens drum, und auch erfahrenen Autofahrern passiert das mal, dass sie sich leicht verschätzen. Dasselbe betrifft kleine Steinchen/evt. Glassplitter. Jeder von uns (okay, fast jeder) hat gelernt, vor dem Einsteigen einmal ums Auto drumherum zu gehen. Wer das nach 10 Jahren Fahrpraxis immer noch macht - Hand hoch! :D Beim Auto kann es sich schonmal insoweit auswirken, dass man sich solch schädlichen Gegenstände ins Profil klemmt. Beim Motorrad sieht man immer noch, wo man hinfährt, selbst wenn man nicht einmal die Ehrenrunde um die Maschine gedreht hat.

Grundsätzlich ist aber ein Reifenplatzer auf dem Motorrad etwas, worüber vermutlich keiner von uns ernsthaft nachdenkt. Das ist so ähnlich wie einen Frontalaufprall gegen den Brückenpfeiler zu betrachten. In beiden Fällen hast Du - bei signifikanter Geschwindigkeit - kaum Überlebenschancen. Wir können nur versuchen, dem entgegenzuwirken, indem wir vorsorgen: Reifen pfleglich behandeln, auf Profiltiefe achten (nicht wegen der Profiltiefe an sich, sondern weil sie durchaus ein Zeichen für die allgemeine Abnutzung ist), Luftdruck beachten etc etc.

In diesem Sinne - gute Fahrt Euch allen und achtet auf Eure Reifen!

Gruß

Dmitri

Danke allen für die Antworten. Der Schlusssatz von Dmitri war jetzt ausschlaggebend für's Sternchen, diesem kann ich mir nur anschließen.

0
@moppedden125

Ein Punkt der bisher noch nicht aufgeführt wurde :Ein Motorradreifen wird mit ca.150kg belastet,beim Auto über das doppelte.

0
@ulrich

Sooo schwer bin ich dann auch wieder nicht ;-))

Aber stimmt natürlich.

0

Hmm, kann die Frage zwar nicht direkt beantworten, mir ist aber am Auto hinten mal bei etwa 140kmh ein Reifen geplatzt (Golf von meiner Mutter, hinten rechts), war eigentlich garnichts, hat zwar einen schönen Knall gegeben und dann ziemlich gerumpelt, aber man konnte ohne Bremsen noch ganz gemütlich rüber auf den Standstreifen. Mit dem Motorrad hatte ich hinten mal einen Plattfuss (keinen Platzer), die Fuhre hat zwar ziemlich geeiert aber ich habe die Sache nicht als besonders gefährlich wahrgenommen... hab in keinem der beiden Fälle gebremst (was ich irgendwann einmal eingetrichtert bekommen habe )...

P.S.: Der Reifenplatzer bei dem Golf geschah nicht aus dem heiteren Himmel heraus, der Reifen war hoffnungslos überaltert, wir haben dann auch noch den linken Reifen auswechseln lassen, der war hart wie Plastik... die Sache wäre also vermeidbar gewesen.

0

Wie schon mehrfach geschrieben wurde, es liegt wohl am rauheren Umgang mit den Autoreifen. Mit dem Auto hatte ich schon 3 Reifenplatzer (2x Highspeed bei üder 200 kmh - zum Glück beide Male der Vorderreifen und er hat sich nicht ums Lenkgestänge gewickelt) und 4x mit einem Zweirad - immer der Vorderreifen und bei nicht sehr hoher Geschwindigkeit. Die Folgen waren glimpflich. Die Autoreifen waren ok, die Zweiradreifen waren 3x abgelutschte Schlurren.

"Sind Motorradreifen "robuster" als Autoreifen?"

Maria, jetzt kommt eine "aus dem Bauch"-Antwort: Nein. Motorradreifen sind in der Regel(!)(Jaaa, mein Renault R4 hatte 135er) schmaler und flacher als Autoreifen. Allein auf Grund der fehlenden "Masse" sind sie etwas filigraner gebaut. Hinzu kommt, daß die Gummimischungen deutlich weicher sind. Also sollte (mit einem ?) die Durchdringbarkeit höher sein. Zur fehlerhaften Behandlung der Reifen wurden ja schon richtige Argumente gebracht, die Einfluß auf die "Leidensfähigkeit" der Reifen haben. Ohne daß ich jetzt zum Frauenfeind mutiere, möchte ich ein reales Beispiel geben: Meine Frau. Sie "leidet" unter dem "Ich-kann-nur-vorwärts-Einparken-Syndrom". Dadurch schafft sie es (regelmäßig), daß insbesondere der rechte Vorderradreifen aussieht, als hätte er die "Beulenpest". Ulrike "leidet" deswegen nervlich, ich finanziell... Aber der generelle Hauptgrund für Reifenplatzer ist wohl zu niedriger Luftdruck. Kommentar von Ulrike: "Ach, muß man den auch prüfen"? Was bitte soll ich denn zu einer 1,64m-Frau mit blauen Rehaugen sagen? Und jetzt möchte ich meine "Bauch"-Antwort beenden. Ist besser so. :-))

...also ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass Du auf den Mund gefallen bist, wenn es etwas zu sagen gab. Vermute aber, blaue Rehaugen sind Deine Schwäche. Und meine....na ja, wie sag ich es denn nur...also...ähm......Man muss den Reifendruck auch prüfen? Liebe Grüße

0

Tja - wozu hat deine Frau einen Mann? Das erwarte ich sogar, dass dieser schaut, dass mein Auto fahrtüchtig ist ;-)

Hab aber schon gesehen, dass auch Frauen selber tanken und sogar Reifendruck kontrollieren ;-)))

0
@moppedden125

Hallo Moppedden, wo kommen wir denn da hin, wenn Frauen selber tanken müssen und den Reifendruck prüfen. Kaum den rosa Lack aufgetragen, schon bricht ein Nagel ab...was für eine Vorstellung :-) :-) Oder...noch schlimmer, die Mopete kippt dir beim Tanken einfach um. Nö, nö auf so was lass ich mich gar nicht ein. Liebe Grüße (ist das hier heiß), Kette

0
@Kettenreiniger

Lach - dafür bedarf es nicht mal des Tankens bei mir, einfach mal falsch hingstellt und bisserl angetippt. Tja.

Und ja - es ist heiß!

0

Was möchtest Du wissen?