Reifen für 110 80 17 (Regenfahrt)?

3 Antworten

Die BT45 sind für den normalen Fahrer immer noch sehr brauchbare Reifen und stehen ja ebenfalls 2 mal in deiner Ergebnisliste mit drin.

Zu den anderen Reifen müsstest du Testberichte lesen und daraus den Besten Regenreifen aus deiner Sicht ermitteln. Dieser hat dann aber woanders wieder Schwächen, z.B. Bremsweg

Ja, du hast schon Recht. Ich hatte auch den Michelin Pilot Active ins Auge gefasst. Mal im Internet etwas eingelesen, jedoch waren neben Tests auch Meinungen von unbrauchbar bis den besten Reifen den ich je hatte da. Hast du mit diesem Erfahrung oder eine persönliche Empfehlung?

0
@rndmnm

Als damals, schon einige Jahre her, der BT45 auf den Markt kam, war dies einer der besten Reifen für den durchschnittlichen Fahrer.

Ich habe den Umstieg auf diesen Reifen nie bereut, im Gegenteil.

Wer die Grenzen bei Regen hingegen ausprobiert bzw. das Verhalten im Vergleich zu anderen Reifen beurteilen kann, muss schon ein recht guter Fahrer sein und die meisten Motorradfahrer werden nie im normalen Strassenverkehr im Grenzbereich fahren bzw. diesen erreichen.

0

Unter den hier angegeben Reifen würde ich wahrscheinlich den BT45 nehmen. 

Hast du bevor du ihn für nicht optimal befunden hast mal andere Reifen probiert?  Was für einen Vergleich hast du für deine Bewertung ?

Probiert nicht. Jedoch überlege ich mal einen Michelin Pilot Active drauf zu ziehen.

0
@rndmnm

WARUM?

Ein Amerikaner  hat sich hier mal köstlich drüber amüsiert, daß wir für so etwas ein eigenes Wort haben: Verschlimmbessern.

0

Eine generelle Empfehlung für "gute Reifen" gibt es meines Erachtens nicht. Jeder Reifen funktioniert auf verschiedenen Motorrädern anders. Ich empfehle neben marken- und modellübergreifenden Reifentests dringend Markenforen. Dort findest du am ehesten raus, welcher Reifen auf dein Bike passt.

Vielleicht gibt es auch einige, die schon Erfahrungen mit dem Pilot Active auf deinem Motorradmodell haben.

0
@katastrofuli

Ich denke du findest hier wesentlich mehr die schon Erfahrung mit dem BT45 haben.   ;o)

0
@Effigies

In Kombination mit dem Motorrad des Fragestellers eher nicht.

Wie schon geschrieben, müssen Motorrad und Reifen zusammenpassen. 

0

Schaden durch Vollbemsung möglich?

Hallo liebe Leute :-)

Mir kam vor Kurzem ein Thema unter, was mir ein bisschen zu Grübeln gegeben hat und ich bin bis jetzt zu keiner wirklichen Antwort gekommen, vielleicht hat hier jemand kurzen Rat für mich (ist eine reine Wissensfrage).

Mein Automechaniker meinte letztens, dass ein Autoreifen bei einer Vollbremsung (u.U. mit blockierendem Rad) einen Schaden abbekommen kann, der zu unrundem Lauf führt. Ich habe es so verstanden, dass die Struktur des Reifenaufbaus durch die hohe Punktbelastung irgendwie einen abbekommt und dann nicht mehr gleichmäßig ist.

Ist so etwas auch bei einem Motorrad möglich? Oder tritt dieses Problem durch die geringeren Massen, die einwirken, nicht auf?

Anstoß war, dass man die Geschichte mit der Gefahrenbremsung schon zu Beginn der Führerscheinausbildung übt und diese wohl auch in privaten oder öffentlichen Sicherheitstrainings ein beliebtes Thema ist. Zumindest bei meinen ersten Gefahrenbremsungen (zur Übung) blockierte auch schon mal das Hinterrad mangels Feingefühl in der Hand ;-)

danke schonmal und lasst euch vom Sturm nicht wegpusten :-(

...zur Frage

Welche Reifenbauart darf ich ausser ZR noch fahren?

Ich brauche bald mal neue Reifen für meine Honda Deauville und suche nun was mit etwas mehr Profil da es schon auch mal weniger befestigte Strassen sein sollen.

Ich habe auch schon zwei Favoriten in vorne 120/70 und hinten 150/70 ausfindig gemacht: - Avon Trailrider - Conti TKC 80

Traglast- und Geschwindigkeitsindex lassen wir aussen vor weil das bei beiden passend gegeben wäre.

nur die AvonTrailrider habe ich in Radialbauweise gefunden --> vorn 120/70ZR17 und Hinten 150/70R17. (Beide Bauart Radial-Gürtel)

die Conti TKC leider nicht --> vorn 120/70-17 (Bauart Diagonal) und hinten 150/70 B17 (Bauart Diagonal-Gürtel)

Die TKC würden mir aber besser gefallen, hier also mein Dilemma ;-) Ein Motorradmechaniker sagte mir mal, dass ich auf gar keinen Fall was anderes als Radialreifen auf die Deauville machen darf, da sonst zu gefährlich...Wieso es so ist hat er mir aber nicht erklärt... Das Selbe hörte ich auch schon mal bei der Reifensuche für meine Suzuki DR 650 SE mit 17 Zoll Felgen...wer weiss dazu mehr?

...zur Frage

welche strassenreifen gibts für honda xr 125 l

hallo meine reifen sind schrott - wollte jetzt -straßenreifen aufziehen lassen aber damit gibts problem. es gibt wahrscheinlich keinen hersteller der die beiden größen 90/90-19 und 110/90-17 anbietet. bei einem gibt`s nur reifen für das vorderad (Dunlop) bei anderem für hinten (BT45 R) was nun - vielleicht hat da schon jemand so was mitgemacht? - gibt vielleicht möglichkeit andere größe zu montieren??

gruß palu

...zur Frage

Was bedeutet die bezeichnung "P" beim Motorradreifen?

Hallo,

Ich möchte gerne was die bezeichnung P auf mein Reifen zu bedeuten hat. Der reifen hat die Angaben: 100/90-17P (ist eine 125er, nicht wundern) Ich hab in Wikipedia ein bisschen rumgeguckt und ich weiß das die zahl 100 bedeutet, das der Reifen 100mm breit ist, 90 gibt das Verhältnis von Reifenbreite zu Reifenquerschnitt an und 17 ist die größe der Felge. Jedoch steht nichts mit P in wikipedia und was es bedeuten könnte. Hat sicherlich was mit der Felge zu tun^^ Kann mir einer sagen was das bedeuten könnte? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Allgemeine Reifenfrage

Hallo!

Ich habe eine Honda NSR 125 und habe hinten 130/70-17 52H und vorne 100/80-17 62H.

1) Was heißt jede von diesen Zahlen bzw. Buchstaben? 2) Was davon darf variieren (und wie stark), ohne es neu anmelden zu müssen (Tüv)? 3) Was kostet ein Reifenwechsel (2 Reifen also ein Reifensatzwechsel) inkl. auswuchten ca.?

LG

...zur Frage

GS 450 T EZ 3/1982 Reifenfreigabe

Ich habe folgende Paarung im Schein stehen

vorn 90/90-19 52 S hinten 110/90-17 60S

Mopedreifen.de bietet für mein Modell (GS 450 FIN größer 50001) an:

vorn 3,25-19 54 H hinten 110-90-17 60H

(beide von Bridgestone.)

Wenn ich die Größe kaufen will die im Schein steht muss ich vorn den Pirelli City Demon und hinten den Bridgestone draufmachen was ich aber lt. TÜV nicht darf. Mache ich die beiden Bridgestones drauf brauche ich lt. TÜV eine Freigabe von Suzuki (nicht von Bridgestone!) damit die Größe im Schein nachgetragen werden kann.

Bitte keine "mach einfach" und "geh halt woanders zum TÜV" der TÜV hier ist nun mal so streng, ich geh morgen zur DEKRA und frage da. Wenn die auch nein sagen hab ich Pech. Ich kann mir den Verlust meiner Betriebserlaubnis / Versicherung nicht leisten.

Fährt außer mir noch jemand dieses Modell? Welche Reifen hast Du drauf und woher hast Du Reifen & Freigabe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?