Reifen baut ab?!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, kommt dann ja auch noch auf die Frage an, wie hoch war die Reifentemperatur, bzw der Unterschied zwischen Asphalt und Reifentemperatur.

Im Normfall sind die Gummimischungen bis Profilrille durchgängig gleich. Ich hatte mich diesbezüglich mit einem Kollegen der in der Backwerkstatt eines Motorradreifenherstellers arbeitet, schonmal unterhalten. Es ist aber auch nichts ungewöhnliches, das auch schon mal früher, der etwas härtere Karkassengummi anfängt, der natürlich nicht so weich ist. Die Laufmischung wird ja durch aufvulkanisieren in der "Reifenform" mit der Karkasse eingebacken, so das es je nach Laufring auch schonmal zu Unterschieden in der dicke der Laufschicht kommen kann.

Zudem ändert sich beim Abfahren des Reifens auch das Profil im Querschnitt, was natürlich auch mit weniger Druck auf dem entsprechend ausstehenden Reifenteil einher geht.

Aber ich kann dich beruhigen, das habe ich bei 2 Yamahas auch schon gehabt, auf der TRX 850 und der XJR 1200, da hab ich ganz schön aus der Wäsche geschaut, als die Fuhre trotz Profil und eigentlich erst 50 % Abrieb quer ging.

Ähnliches wird Dir denke ich jeder Reifenlieferant bestätigen können. Also ab jetzt bisserl das Gas zurückhaltend dosieren, und schon passt´s.

........... oder nen neuen Pneu aufziehen........ :-/

Gute Fahrt!

...... soll natürlich aufstehendem Reifenteil heissen :-)

Nachtrag:

Ein Motorradreifen lebt davon, das er durch seine geringe Aufstandfläche einen höheren Druck auf die Fahrbahn bringt, der in Zusammenspiel mit der griffigen Reifenmischung die gewünschte Schräglage ermöglicht Diese Aufstandsfläche vergrößert sich, wenn der Reifen herunter gefahren wird. Beim Motorradreifen ist das dann eigentlich auch ein Teil, der Griffigkeit, den man dann einbüsst.

Schau dir mal die Kollegen auf der Renne an, die tauschen die Reifen nach 200-300km komplett aus!

0
@user5432

Das bedeutet, je weiter heruntergefahren, desto mehr Aufstandsfläche (das Profil ist ja relativ konisch), umso weniger Grip?

0
@deralte

Nunja, dadurch das der Reifen dann auch noch eine härtete Gummimischung zutage fördert, geht dann Grip verloren. Es ist eine Mischung aus beidem, was den Gripverlust angeht. Zu geringe Reifentemperatur, und zu harter Gummi. Ich kann mich mit der Vermutung, das Deine Gummimischung bereits weniger Grip in der Tiefe des Profils hat auch irren, aber es wäre ein richtiger Ansatz. Aber auch die Temperatur des Reifens spielt eine Rolle, Physikalisch gesehen birgt das eckig fahren des Reifens genauso Gripverlust, oder ein unsicheres Gefühl, wie zu sanftes Fahren, was die Reifentemperatur sinken lässt, und dieser demzufolge keinen Grip mehr aufbaut. Wenn die tragfähige weiche Gummimischung runter gefahren wurde, baut der Reifen einfach ab. Du solltest das vorsichtig testen, indem Du den Reifen ordentlich warm fährst, und den Grip dann überprüfst. Da hat Dir ja Mausekater Fritz schon passend geschrieben.

Hals und Beinbruch!

0

Ein Reifen baut ab, wenn man ihn zu zaghaft fährt, das kann man gut an einer sehr glatten Oberfläche erkennen. Ein rauher Reifen hat mehr Grip, man schadet sich also selbst, wenn man ein "Sparprogramm" fährt. Was nützt dir ein Reifen, der 10000 km hält aber glatt ist wie ein Kinderpopo? So etwas ist nur gefährlich und das Gegenteil von vernünftig.

Ok Uli, aber mein Fahrstil ist ohnehin nicht StVO-konform. Natürlich kann ich meinen Fahrstil ändern, aber das hält mein Lappen nicht aus... Wenn der Reifen (zu) glatt ist, einfach die Flanken ordentlich mit Schmirgelpapier unterschiedlicher Körnung bearbeiten?

0
@deralte

Einfach früher Gas geben (und dafür weicher, nicht erst am Scheitelpunkt, das ist was für Doofe), wenn der Hinterreifen glatt ist fährst du zu sehr auf dem Vorderrad rum, das ist sowieso lebensgefährlich.

0
@fritzdacat

Uli, mach mich doch nicht fettisch... Deine Äusserung klingt so, als ob ich nach 34 Jahren mal wieder eine Fahrschule besuchen sollte, weil ich eigentlich gar nicht fahren kann, oder? (Das ist nicht grantig gemeint)

0
@deralte

In der Fahrschule lernst du solche Geschichten bestimmt nicht, auch bei Sicherheitstrainings ist das Thema Gasgeben tabu. Versuchs einfach mal, du wirst viel entspannter fahren weil das Bike auch gleich viel stabiler liegt. Wollte dir auch nicht zu nahe treten, man lernt solche Geschichten nicht wenn sich nicht irgendeine Seele findet, die ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert. Ein bisschen Gas und weisse Striche, Kanaldeckel und Bitumenstreifen verlieren für immer ihren Schrecken.

0
@deralte

Hallo Kostia

14 Tage nach unserer Cross Einlage bin ich in gleicher Gegend ein weiteres mal Cross gefahren, diesmal im Schlamm mit Quersteher und da ohne freundlichen Beistand, auch gerade so durchgekommen. War der einzige Rutsch.

Statt Schmirgelpapier Ostseestrand? und deinen Fahrstil hab ich auf Video

Gruß Wolfgang

0

Was möchtest Du wissen?