Reichen 78cm innenbeinlänge für enduro?

3 Antworten

Nein, das reicht für die gängigen Enduros nicht um sicher zu stehen.

Ich hab ca. gleich lange Beine und kann eine RX 125 mit 925mm schon kaum aufrecht halten und schon garnicht mich abstützen wenn ich ich einen Bordstein o.ä. hochfahre.

Es gibt die Möglichkeit (besonders wenn du ein gesundes Kanpfgewicht hast :) ) das Federbein weicher zu stellen, das wäre die günstigste Methode.

Andernfalls musst du entweder eine Supermoto wie die Aprilia SX nehmen (mit der kannst du umgehen, 99% garantiert) oder die Enduro tieferlegen was ich nicht empfehlen würde, eine Enduro ist nicht ohne Grund so hoch.

Abpolstern ist bei so dünnen Sitzbänken auch eher schlecht für den Hintern

Ob ein Motorrad zu dir passt, lässt sich nicht allein mit Maßangaben bestimmen. Du musst es Probesitzen und Probefahren. Nur dann kannst du beurteilen, wie gut du damit zurecht kommst. Sitzhöhe und Beinlänge verrechnen bringt dir in meinen Augen rein gar nichts.

Wie ein Blick in die Supermoto und MX Weltmeisterschaften zeigen, ist beides auch mit kürzeren Beinen ohne Nachteile möglich.

Ich halte es für eine gute Entscheidung, dass du auf Tieferlegung verzichtest.

Kann reichen, muss aber nicht.

Probesitzen ist pflicht.

Beispiel:

Du kommst nur mit den Fußspitzen auf den Boden. Für normal reicht es, allerdings ist dort wo du anhälst ein Schlagloch/ausgefahrene Spur. Also nochmal 10 cm tiefer.

Und schwubs kommst du in Schräglage, kannst du die Maschine nicht mehr halten und liegst unter der auf der Strasse.

  1. Peinlich
  2. Kratzer/Beulen für die Maschine
  3. Wenns dumm läuft brichst du dir was dabei.

Deswegen sollten beide Füsse flach auf den Boden kommen.

So hast du etwas Spiel wenn es eng wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?