Regenbekleidung von Lidl?

2 Antworten

Moin, ich stimme turboklaus da völlig zu. Normalerweise nehmen Discounter diese Produkte nur in den Verkauf, wenn eine gewisse Qualität gewährleistet ist. Größere Hersteller hingegen bieten die Produkte (z. T. Überproduktionen) dort häufig unter anderem Namen an, um nicht den Ruf eines "Billigheimers" zu bekommen. Normalerweise kann man dabei also eigentlich nicht viel verkehrt machen, wenn die Sachen den eigenen Ansprüchen genügen.

Das unterschreibe ich so nicht. ALDI hat schon Äxte und Gartenwerkzeuge zurückrufen müssen, weil die Dinger technisch nicht einwandfrei waren und eine Gefährdung darstellten.

Wer MotorradSCHUTZbekleidung im Discounter kauft, darf nichts erwarten, schon gar keinen Schutz. Was soll's, es geht ja nur um eure Knochen und den Schädel...hauptsache billig.

0

Zum Helm sag' ich jetzt nichts, Nierengurt okay - sowieso - ist ja drunter, Handschuhe (@ turboklaus) nein wie beim Helm weil ich meine Hände lange nutzen möchte.

Auf Tour die gute Regenkleidung, für's tägliche Arbeit-Fahren im Topcase/Helmfach Billigzeugs für Kurzstrecke nach Hause, weil eh' ständig was draufgeworfen wird, wenn's da drin rumfliegt.

Was möchtest Du wissen?