Profiltiefe Neureifen Tourance Next Rear

3 Antworten

Warum soll es nicht richtig sein? Acht Millimeter sind doch eine Menge "Holz". Es ist doch ein Straßenreifen, wenn auch für Enduros gedacht.

Hallo,

ich habe noch nie bei einem Neureifen die Profiltiefe gemessen...

Wenn ich das wissen wollen würde, dann würde ich auf die Metzeler-Homepage gehen und über das Kontakt-Formular dort nachfragen. Die sollten das wissen ;-)

Gruß - Mankalita

Passt doch! Falls du die Profiltiefe grober Stollen für's Gelände und die Strasse erwartest, wähle was anderes, aber keinen Tourance.

31

PS: als Beispiel zum Vergleich vom selben Hersteller: Sahara II oder III

0

Muss ich mich an die Eintragung in der Zulassung bezüglich Radialreifen bzw. Diagonalreifen halten?

Ich muss für die HU neue Reifen aufziehen, da meine Profiltiefe unter dem zulässigen Wert liegt. Dafür habe ich mich nun zum ersten Mal mit der Eintragung zum Reifentyp in der Zulassung meines Motorrads auseinandergesetzt.

In der Zulassung steht folgender Reifentyp: 120/70-17 58H (vorne) bzw. 150/70-17 69H (hinten). Mit den Abmessungen komme ich soweit klar. Das Minus ("-") hinter der 70 bedeutet ja jeweils, dass es Diagonalreifen sind.

Nun habe ich mal an meinem Motorrad nachgeschaut und gesehen, dass da jeweils Radialreifen aufgezogen sind (120/70 ZR17 58H bzw 150/70 ZR17 69H). Das war offensichtlich einer der Vorbesitzer.

Bei der letzten HU wurde die Diskrepanz zwischen Zulassung und aufgezogenen Reifen nicht bemängelt. Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob es einfach nicht aufgefallen ist, oder ob es zulässig ist, mit Radialreifen zu fahren, obwohl Diagonalreifen eingetragen sind.

Ein Anruf beim TÜV ergab, dass exakt das Modell aufgezogen sein muss, das in der Zulassung steht. Die Praxis beim TÜV selber spricht aber dagegen, da ich wie gesagt bei der letzten HU problemlos durchgekommen bin.

Da Radialreifen um einiges günstiger sind als Diagonalreifen, würde ich auch jetzt gern wieder zu Radialreifen greifen. Könnt ihr mir sagen, ob ich damit problemlos durch die HU kommen werde?

...zur Frage

Yamaha XT125x Erfahrungen !?

Hallo Community,

Nachdem es meine YZF r125 zerhauen hat, bin ich jetzt auf der Suche nach einer billigen ( max. 2200€ ) 125ccm Supermoto bzw. Enduro. Bei mobile.de hab ich eine Yamaha Xt 125 x mit knapp 12.000 Km auf dem Buckel für 1.600€ gesehen. Ich hatte mich schon richtig in das Motorrad verliebt, bis ich gesehen habe, dass es nur 11 Ps hat. Natürlich ist es "nur" eine 125ccm, natürlich macht das nicht die Welt, aber kann mir trotzdem jemand von euch sagen, wie die sich mit 11ps verhält ? Im Internet habe ich schon vermehrt gelesen, dass sie relativ träge sein soll. Ist da was dran ?

Und vielleicht könnt ihr mir ähnliche Motorräder empfehlen. Bedingungen sind 4 Takt Motor, 125ccm, max. 2200€, nicht über 20.000km und wenns geht 15 ps.

Vielen Dank im Voraus !

Gruß Max

P.s.: Bitte keine dummen Sprüche in Bezug auf meinen Benutzername. Ich sehe mich NICHT als King. Das hatten wir schon !

...zur Frage

Wechselt ihr die Reifen nach Vernunftmaß oder Mindestmaß?

Habe zufällig mal das Profil meiner Honda Transalp untersucht und festgestellt, daß die Profiltiefe vorne nur noch bei 2,2mm und hinten bei 4,2mm liegt. Eingentlich wollte ich den Hersteller wechseln. Habe momentan Metzeler Tourance vorne und hinten drauf. Wollte auf Bridgestone BT45 wechseln. Jedoch sagte mir der Verkäufer, daß man Mischreifen nicht fahren darf und somit bei einem Hersteller bleiben muss. Daher lasse ich mir wieder den Metzeler Tourance demnächst draufmachen. Mit demnächst meine ich, daß ich noch eine Weile fahren will, da das Mindestmaß ja 1,6mm ist. Der Händler sagte aber, daß man eher nach dem Vernunftmaß von 2,0mm gehen sollte. Sowas höre ich zum ersten Mal. Wie macht ihr das? Da ich derzeit 23.000km auf der Honda drauf habe, und sie bis zum Oktober/November vorerst mal stillgelegt ist, wollte ich im Frühjahr 2017 die 24.000km Inspektion machen lassen und zudem auch noch den Vorderreifen wechseln lassen. Das dürfte demnach hinkommen.

...zur Frage

Um welchem Faktor steigt die maximal übertragbare Bremskraft an einer Steigung?

Wenn man den Luftwiderstand einmal weglässt, wirken in der Ebene bei einer max. Bremsung um die 9,81m/s negative Beschleunigung, richtig? Wie hoch steigt diese, wenn man auf einer zB um 10 Prozent ansteigenden (5 Grad) Straße maximal bergauf bremst?

...zur Frage

Schaden "Gummirestenippel" bei Neureifen der Bodenhaftung?

Ich hatte vor kurzen eine Streitfrage, bei der wir unterschiedlicher Meinung waren:

Beim Neureifen sind von der Herstellung immer noch "Gumminippelchen" auf dem Profil. Einige fahren sich schneller weg, andere brauchen länger. Hat nicht nur mit der Fahrweise zu tun, auch mit der Gummimischung und des Straßenbelages ((Autobahn und bei Sportlern (Grip) geht es schneller)).

Meine Reifen sind fast 800 km gelaufen und am Vorderrad habe ich noch vereinzelt solche "Gumminippel" trotz nicht grade langsamer Fahrweise. Allerdings meist auf Landstraße. Am Hinterrad sind die schon lange weg. Ein Bekannter schneidet die immer mit einer kleinen Schere mühevoll ab, weil er meint, dass die Bodenhaftung nicht so gut ist. Die Nippel biegen sich zwar bei der Fahrt um, aber liegen ja auf dem Profil. Theoretisch leuchtet es mir zwar ein, aber ich denke in der Praxis ist das nicht so relevant. Liege ich da richtig? Gruß Bonny

...zur Frage

Welchen seitlichen Versatz kann man zwischen Kettenrad und Ritzel tolerieren?

Oder anders gefragt: Ist der max. Versatz gleichzusetzen mit dem seitlichen Spiel eines Kettenglieds auf Ritzel/Kettenrad? Das würde bedeuten, dass dann die Kette bei entsprechendem Versatz noch nicht schräg laufen muss, richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?