Problem mit der Kupplung?

2 Antworten

Normal ist es ja so, dass man mit dem Fuß nach oben gegen den Hebel drückt und einen Widerstand spürt, dann zieht man die Kupplung und der Gang flutscht easy rein.

Naja, der Druck darf aber nur sehr gering sein, sonst wird eine Schaltklaue verbogen, was wahrscheinlich auch passiert ist. Und auch wenn man einen Schaltautomat hat darf man nicht zu viel Druck ausüben, wobei ich bezweifle, dass ein 1993er Bike einen solchen besitzt. Mit dem Öl hat die Sache mMn nichts zu tun.

1

Vielen Dank für die Hilfe. Also tatsächlich war wohl folgendes peinliches Problem: Ich bin Anfänger und hatte als ich mir das Bike letzten Herbst gekauft hatte noch keine vollständige Schutzkleidung, was gefehlt hatten waren außer einer anständigen Hose, die korrekten Schuhe. Ich bin daher öfter mit Turnschuhen gefahren in welchen man 1A Gefühl für den Schalthebel hatte.

Nun sind endlich meine Motorradstiefel eingetroffen und in denen hatte ich zu Beginn etwas weniger Gefühl. Es ist nun auch etwas mehr Schuh am Fuß als zuvor.

Mein Problem mit der Kupplung bzw. mit dem Schalthebel kam letztlich allein dadurch, dass ich hochgeschalten habe und dann den Schalthebel nicht genügend entlastet habe. Durch die dickeren Stiefel habe ich den Schuhe zuerst nicht richtig vom Hebel gelöst, sodass dieser nicht nach unten konnte. Wenn ich nun beim Schalten den Fuß nach dem Schaltvorgang nach unten nehme, dann passt alles.

Irgendwie ein bisschen peinlich, aber vielleicht hat mal ein anderen Anfänger ein ähnliches Problem.

Danke für die Hilfe und gute Fahrt!

T.

0

Servus

Ob zu viel Öl im Motor ist, kannst Du über dein Schauglas feststellen. Dazu das Motorrad auf dem Hauptständer stellen. Das Öl darf max. nicht übersteigen..

Ansonsten der Schaltautomat.

Grüßle

Gang rastet nicht in den Ursprung ein. (Aprilia rs4 125)?

Ich habe seid ca. 1 Woche das Problem das die Gangschaltung nicht mehr ordentlich einrastet. Das Problem bezieht sich darauf das ich beim z.B runter schalten dem Hebel dannach immer noch einen kleinen Stupser nach oben geben muss damit er für den nächsten Schaltvorgang bereit ist . Wenn ich das nicht tue "baumelt" er einfach unter dem Ursprung und da hilft sonst nix außer der Stupser. Beim hoch schalten ist eigentlich das gleiche Problem bloß eben invertiert. Sonst rasten die Gänge wie gewohnt ein. Weiß jemand woran das liegen könnte?

...zur Frage

Neutraler Gang geht von alleine rein. Was kann ich tun?

Hallo zusammen!☺ Ich habe bei meiner Honda cbf 500, Bj 2007 ein Problem mit der Kupplung...Wenn ich im zweiten Gang bin und mein Fuß zu doll auf der Kupplung lasse kommt es öfter mal vor, dass der Leerlauf reinspringt ohne das ich den Kupplungshebel gezogen habe...kann mir da bitte einer sagen wie das kann Und was man dagegen machen könnte?

LG Sarah

...zur Frage

Hydraulische Kupplung versagte bei Passfahrt/Hydrauliköl wurde zu heiß und Kupplung versagte letztendlich

Ich hab ne 1400 Intruder und bei einer Passfahrt versagte die Kupplung. Ich stellte mein Bike ab, der Motor hat sich abgekühlt, und die Kupplung funktionierte wieder. Macht es Sinn wenn ich statt Dot 4 Dot 5.1 verwende,damit ich den Siedepunkt nach oben verlagere.Oder war es schlichtweg nur das Problem einer alten Bremsflüssigkeit

...zur Frage

Gangschaltung Kaputt?

Hallo,

Ich bin gerade dabei meine rs 125 (BJ 2017) einzufahren und habe ein Problem mit der Gangschaltung. Wenn ich in den niedrigen Gängen (bis einschließlich zum 4. Gang) nach oben schalte, vernimmt man ein eindeutiges klacken, ähnlich wie das normale klacken beim einlegen des 1. Gangs. Außerdem fällt mir auf, ich weiß aber ehrlich gesagt nicht ob das normal ist, dass der Gang erst sehr spät angenommen wird von der Maschine, also wenn ich hochschalte und wieder einkupple ist der Gang gefühlt erst richtig drin wenn die Kupplung ganz losgelassen wird. Ich weiß das ist normal, weil sie ja davor schleift, aber hier ist es extremer. Falls das damit in Zusammenhang stehen könnte, ich habe einen Quickshifter verbauen lassen, der allerdings momentan, warum auch immer, kaputt ist. Es lässt sich also nur mit Kupplung schalten, ansonsten ist der Schalthebel unbeweglich (blockiert) was ja bei einem verbauten Quickshifter nicht der Fall sein dürfte.

Ich bin dankbar für jede Hilfe :)

...zur Frage

Schaltung hakt / klemmt / funktioniert nicht beim Hochschalten, MZ 125 SM

Hallo, Vorab: Ich weiß es gibt ähnliche Einträge - aber diese sind mit überflüssigen Kommentaren, die nichts mit dem Thema zu tun haben, überschwemmt. Daher bitte ich euch, nicht abzuschweifen und auch auf Kommentare wie "Tread gibt es schon" oder "Fahr in die Werkstatt" zu verzichten. Ich danke euch vielmals!!!

Zum Problem: Ich war bereits in 3 Werkstätten und suche schon eine weile nach einer Lösung. Die Schaltung hakt beim Hochschalten. Es folgen Geräusche wie Rasseln / Zahnräder die aufeinander schlagen - im eingekuppelten Zustand. Meist tritt das beim Schalten zwischen 3.-4., 4.-5. und 5.-6. auf, also in den höheren Gängen. Es fühlt sich so an, als würde der vorherige Gang zwar raus gehen, aber kein neuer rein - telweise mit einem leichten Widerstand in Form eines schweren Gleitens. Es macht den Eindruck, als würde keine Synchronisation erfolgen. Kupplung ist mit Spiel von ca. 3 mm eingestellt. Das Öl wurde gewechselt: vorher 10-W40, jetzt 10-W50 (Castrol 4-Takt für Motorräder) - das ist auch für MZ 125 SM ausgelegt. Ölstand ist i.O. Motor-Dichtungen dicht. Fremd-Geräusche macht der Motor keine.

Ich schalte: Kupplung ziehen und Gas wegnehmen synchron - Schalten DIREKT danach - Gas geben und Kupplung weg synchron. Was soll man da falsch machen? Drehzahl zu gering (niedertouriges Schalten)?? - sollte doch bei der Synchronisation keine Probleme machen, oder?

DANKE

...zur Frage

Moped schaltet nicht runter / Schaltprobleme?

Hallo! Ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, um die Frage zu stellen, da ich im Internet keine passende Antwort gefunden habe. Hoffentlich könnt ihr mir helfen..

Also, ich besitze eine Aprilia RS4 125. Seit kurzem habe ich plötzlich starke Schaltprobleme. Möchte ich runter schalten, muss ich oft den Hebel mehrmals drücken, bis der nächst niedrigere Gang rein geht. Die meiste Zeit trete ich einfach ins Leere. Das passiert dann immer mit mehreren Gängen hintereinander, so dass man das Problem nicht zwischen zwei speziellen Gängen festlegen kann. Das passiert in letzter Zeit sehr oft und ist besonders an Kreuzungen etc. ärgerlich, da man den ersten Gang nur nach langer Verzögerung oder auch gar nicht erreicht und dann beispielsweise im 3. Gang stehen bleibt. Das Problem besteht im Stand genauso und vor-/zurückschieben hilft da auch nicht.

Beim Raufschalten allerdings tritt das Problem nur sehr selten und dann nur bei einem einzigen Gangwechsel auf.

Woran könnte das liegen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Noch ein paar Infos, die vielleicht zur Beantwortung der Frage relevant sein könnten: Moped hatte keinen Unfall/Sturz etc.; es hat keinerlei Reparatur am Moped stattgefunden; das Problem trat plötzlich und ohne Grund auf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?