Probefahrzeug/Leihfahrzeug bei Reparatur!?!

4 Antworten

Viele Werkstätten machen das zur "Kundenbindung". Das ist aber freiwillig und keine Pflicht. Meine "Ersatzteillieferwerkstatt" (Vertragswerkstatt, Händler) ist ca. 15 km entfernt. Ich habe mal gefragt ob ich ein "Leihmotorrad" bekomme wenn ich mein Bike dort zur Reparatur lassen würde. Die haben mir kostenlos einen Roller angeboten. Wäre mir auch egal. Um nach Hause und zum Bikeabholen fahren zu können kann ich auch damit leben. Besser als nichts. Gruß Bonny

Habe das schon beim Kauf ausgehandelt ..wenn ich zu lange warten müsste bekomme ich bei Inspektionen oder grösseren Reperaturen ein Ersatzmotorrad (kostenlos), was insgesamt in etwa einem Preisnachlass von 200-300 Euro (je nach Fahrleistung und Wartungsintervall) entspricht (bei einem Einzelpreis von ca 50 Euro pro Inanspruchnahme). Beim Reifen wechseln warte ich allerdings immer auf das Bike (lohnt sich nicht hin und herzufahren).

Meine Meinung deckt sich mit der von Alpen.

Als ich meinen Tiger zum großen KD brachte, hat mir der Freundliche den damals neuen Tiger 1050 "für die Wartezeit" mitgegeben. Kein Kilometerlimit, ein Tag (nur voll getankt zurück).

Natürlich handeln die nach dem Motto"... und führe uns nicht in Versuchung...", aber das ist auch ganz normal. Zu seinem Pech war ich mit meiner Maschine total zufrieden (zwinker).

Ich muss aber auch erwähnen, dass der Händler ziemlich in der Pampa liegt und es fast gar nicht anders ginge - außer halt ein o.g. halb abgewracktes Teil.

Wenn ich demnächst bei meiner Neuen KD habe, ist mir ein Vorführer sicher. Aber ich hab' halt auch ein neues Motorrad bei denen gekauft.

Was möchtest Du wissen?