Plane gerade eine Tour, hab einige Fragen bez. Vorrankommen, Sozia...

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Alex, grüß dich...,

.....nur mal kurz: Ich würde Holland weglassen und Dänemark nur als Transitland nutzen und durchfahren. Macht euch einige schöne Tage in Südschweden und genießt dort die Eindrücke. Nehmt euch dort ein oder zwei feste Orte, von wo aus ihr eure Tagestouren planen könnt. Ob Campingplatz oder Jugendherberge, Hotel oder Pension, das müsst ihr wissen. Ich würde mich vorher im Netzt schlau machen und die Übernachtungen einplanen. Zum Mopped und den Touren: Ein K100 ist zwar ein schönes Teil, doch würde ich mich an die Erfahrung von K100rt halten wollen. Nun gut...., du bist nur halb so alt, doch denke an deine Liebste. Cruisen ist ja schön und gut, doch irgendwann ist die Lust am passiven Fahren deiner Sozia sicherlich schneller überfordert, als deine beim aktiven Fahren. Im Grunde liegt mein Spaßfaktor bei einer Mopped-Tour mit meiner Frau immer so innerhalb der ersten 400 Km. Und wenn sie einzuschlafen droht, hilft bei mir die Kommunikationsanlage. Wir reden dann viel.

Wie sieht es mit Gepäck aus? Hat´s Seitenkoffer, Packtaschen etc.? Nunja..., auch daran ist zu denken. Aber für ganze 9 Tage wird das sicherlich nicht so aufwändig werden. Nochmal mein Tipp: Ab nach Schweden und dort ein festes Quartier etc. pp. suchen. Südschweden soll seine besonderen Reize haben. Ich habe es bisher auch noch nicht dahin geschafft. Das mit dem Nordkapp, dass vergiss erstmal. Das liegt hoch oben in Norwegen. Ich bin 1973 über Helsinki und Lappland mit einem alten VW-Bulli bis auf Sichtweite dorthin. Das war ein endloser Weg. Endlos, endlos, endlos........ Auch über Schweden und Norge ist´ein dramatisch langer Weg. Das wäre was für eine Enduro. GS etc.
Also....., viel Spaß bei der Planung. Gruß Ebbi

Hallo damit deine liebste nicht müde wird würde ich ab Hamburg die ostküste bis puttgarden fahren mit den schwedenticktet ( puttgarden -Rodby Helsingor-Helinsborg nach schweden fahren ,von dort aus kannst du südschweden gut erkunden .über novasol-ferienhäuser kannst du eine schöne hütte finden von woaus man tolle touren unternehmen kann. viel spass beim planen

Diese Tour in 9 Tagen...anstelle Deiner Liebsten würde ich den Gutschein nicht einlösen,was Du da vorhast ist Kilometer abreisen und sehr langweilig und ansträngend für eine Sozia. Da mußt Du Dich nicht wundern wenn sie auf dem Bock einschläft.Mein Vorschleg wäre,suche Dir in einer schönen Ecke ein Hotel und mache von dortaus nette überschaubare Tagestouren das würde einem Geschenkgutschein näher kommen,denn den hast Du Deiner Liebsten geschenkt und nicht Dir.

Naja .. als ich das mit dem Gutschein las, habe ich gleich an die Episode von den Simpsons gedacht, in der Homer seiner Frau Marge eine Bowlingkugel schenkt :-). Zufälligerweise waren die Bohrungen der Löcher auch auf seine Finger abgestimmt... ;-)

Naja .. ist nur so eine Assoziation

0
@Dolmant

"Naja .. ist nur so eine Assoziation" Lol....., lollol...., super....passt haargenau.... Gruß Ebbi

0

Wenn schon Deine Sozia die Reise geschenkt bekommen hat, sollte sie ausschlaggebend sein. Also alles einplanen, was ihr Spaß macht, bzw. die "Leidensfähigkeit" nicht zu sehr in Anspruch nimmt.

Reizvoll sind kleine Straßen in touristisch ansprechender Gegend. Da kann man aber keine Kilometer "fressen". Ein Schnitt von 50m/h bis max. 60km/h ist realistisch. Wie lange "mag" die Sozia hinten draufsitzen? Bei 6-8 Stunden kommst Du auf eine Obergrenze von ca. 400 Km/Tag.

Nun plane am Computer, z.B. mit dem MotorradTourenPlaner.

Um aus den bekannten heimischen Gefielden (die kennt man zur Genüge) schnell raus zu kommen, könntet ihr ja einen größeren Sprung machen (Bundesstraßen oder BAB) und dann ins "Eingemachte" eintauchen. Bei der Unterkunftsuche hilft Internet.

Hast Du schon dran gedacht, ggf. an einem Ort öfter zu nächtigen und von dort Tagestouren zu unternehmen? Da spart man das Gewicht des ganzen Gepäcks und hat mehr Kurvenspaß.

Allein die Planung macht ja schon Spaß - alles Gute.

PS. Ihr fahrt in die "falsche" Richtung, sonst hätte ich ein paar Tipps (zwinker).

Prima Antwort Stefan, dein Stundenschnitt von 50-60 Km/h bei Landstrassenfahrten inkl. Tanken, Essen, Trinken, Pinkelpause entspricht auch meinen Ehrfahrungen. Da kann man ja schnell hochrechnen bei wievielen Stunden auf dem Bock man wie weit kommt. :-) Holland würde ich (wie my666) auch komplett weglassen. Ein paar feste Unterkünfte für gleich mehrere Tage nehmen und von dort Sternfahrten zu unternehmen ist für Sozias auch viel entspannter. Gruß T.J.

0
@Endurist

Servus T.J., "unser" Schnitt ist - wenn ich das überdenke - mit Soziarücksicht ggf. etwas hoch. Von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr sind's ja nur neun Stunden. Nicht alle "leben für's Fahren" wie wir zwei, sondern wollen am Ende noch eine alte Burg / Stadt usw. ansehen... (zwinker)

Da sind schnell 50 oder mehr Kilometer Tagesdistanz vertrödelt.

Ich bin aber aus meiner Sicht sehr vorsichtig geblieben, denn wenn ich fahre, dann zehn und mehr Fahrstunden und Tagesdistanz zwischen 650km und 750km. Das geht nur allein oder mit einem zweiten TÖFF mit identischem Tourverhalten.

0

Du solltest auf alle Fälle für die Km in Dänemark und Schweden genug Zeit einplanen, da hier extrem teure Geldbußen für Geschwindigkeitsüberschreitungen lauern. Aber sicher fährst du eh immer nach Vorschrift, also ist dass dann ja kein Problem. Ne mal im Ernst. Mit Sozia solltest du dich auf max. 400 bis 500 Km einbremsen, da sonst dass Ganze eher zur Strapaze wird und Erholung sollte ja auch noch sein.

Also meine Frau jammert auch viel rum auf dem Motorrad, aber ich habe trotzdem pro Tag 850 km abgerissen. Mit einem Chopper, wohlgemerkt. Dafür habe ich meiner Liebsten nach 2 Tagen dann 2 Tage Pause gegönnt. Und dann folgten noch einmal 2 Tage à 850 km. Was meiner Frau sehr gut geholfen hat war ein selbstgeschneidertes Kissen aus Leder, mit Schwamm gefüllt, auf dem sie wie in einem Sessel saß. Trotzdem habe ich alle 75-100 km Pause gemacht. Die Hälfte der Strecke bestand aus Autobahn, die Hälfte aus Landstraße. Allerdings dürftest du auf nur Landstraßen entsprechend weniger km machen können.

Ich finde dass die Strecke nicht zu lang ist. Ob ihr nun die Tage mit Fahren verbringen wollt, oder mit Besichtigungen, weißt nur du selbst; entsprechend solltest du dann auch deine Tour planen.

"Also meine Frau jammert auch viel rum auf dem Motorrad, aber ich habe trotzdem pro Tag 850 km abgerissen" ...ufffff....

0
@Ebbi50

DAs war ja auch nur die Ausnahme. Denn im Osten ist es in einigen Ländern gesünder in Bewegung zu sein, als zu stehen. besonders wenn man deutsches kennzeichen hat. Das ist so wie eine Einladung: "lasst uns die Mal ausnehmen". :-)

0
@badboybike

...so gesehen, macht´s einfach Sinn. Klar...., nichts wie weg..... Ich hatte so einen Bericht mal von einem Biker auf einem Campingplatz an der Ostsee Nähe der polnischen Grenze gehört. Der kam aus Polen und wollte nichts wie weg dort. Ich habe dann meinen Ausflug nach Polen abgeblasen. Ist mir mit meiner damals fast neuen BMW K 1200 GT aufs Schärfste abgeraten worden. Alles klar.... Gruß Ebbi

0

400 km am Tag finde ich schon ziemlich heavy auf 'ner K 100 (wenn man noch was vom Tag haben will und was ansehen möchte), finde ich. Nach 400 km tut selbst mir der Ar... langsam weh. Auf einer Urlaubstour würde ich nicht mehr als 300 Autobahn-KM abreißen wollen - und wenn's über Land geht eher nur 250...Gruss K100RT

Ach komm, etwas mehr als 3 Stunden sollte man bei einer Motorradtour schon fahren, oder?

0
@colin

klar, wenn das Motto heißt "Der Weg ist das Ziel", aber nicht, wenn Du noch was vom Tag haben willst bzw. irgendwo Dir was ansehen willst...

0

Entscheidend ist ja auch, auf welcher Art Strassen Du unterwegs sein willst.

Autobahnen sind zwar todlangweilig aber dort kannst Du natürlich mehr Kilometer "fressen".

Persönlich fahre ich mit Sozia auf kleinen und kleinsten Strassen und da sind Etappen von 350 km manchmal schon ganz schön lang.

Im letzten Sommer haben wir auf diese Art auf teilweise ungepflasterten Strassen (im Osten) in 15 Tagen 5500 km zurückgelegt, ohne dass die Sozia gemault hätte.

Aber besonders letzteres hängt natürlich auch davon ab, wie bequem ihr Sitz ist, ob sie sich ev. an ein Topcase anlehnen kann und ob Deine Fahrweise ihr zusagt.

hallo Alex, zu der detaillierten Tour werden Dir bestimmt die Profis hier antworten.

Ich finde,da hast Du mächtig was vor. Ist das nun nur Deine Vorstellung (wegen "spontan beschlossen"), oder macht das Deine Freundin auch gerne? Da es ihr Geschenk sein soll, würde ich sie fragen, was sie denn gerne hätte. Also, wo sie gerne hin möchte, wie lange sie fahren will, oder ob sie auch irgendwo länger bleiben möchte.

Die route muss schon detaliert ausgearbeitet werden. Von--bis an einem Tag, welches Hotel/BIkerpension......etc.

Dem Problem auf dem Bike, kann man mit häufigeren Pausen, Musik im Ohr oder Headset zum quatschen entgegen. Euch eine gute, vor allem erholsame Fahrt. catwoman

Hi! Danke für die Antwort :-) Nuja... ist schon kein Pappenstiel, aber langsam wird's langweilig immer wieder die gleichen hiesigen Strecken zu befahren... Die 1200 km damals nach Italien haben wir in einem Rutsch runtergerissen. War natürlich ein Höllenritt und würd ich nicht nochmal machen.

Wie gesagt... Die Tour hab ich noch keinen Millimeter ausgearbeitet! Hab mir einfach ein paar Orte rausgesucht, damit mir Google Maps mal ne Kilometerzahl liefert. Einzigste "Vorgabe" ist halt Ystad (da ist sowas wie'n Mini-Stonehenge). Was ihr gefällt... Nuja ^^ Fahren und Landschaft gucken. Und da ich meist recht ruhig cruise lässt sich das auch gut kombinieren :-)

Was ich mir halt so vorstelle ist, dass es keinen festen Ablauf gibt. Also keine festen Hotelbuchungen oder so. Einfach nur fahren und wo man gerade ist Campen (zumindest in Schweden), o.Ä. :-)

Mein persönliches Ziel ist ja das Nordkapp, aber das wird dieses Jahr nix ^^ Aber kommt bestimmt auch noch ;-)

VLG, Alex

0
@sturmtiger

@Alex, sicher kannst Du auch vor Ort spontan nach Übernachtungsgelegenheiten schauen. Es kommt ja darauf an, wann Du los willst. Navi ist natürlich gut. Haste das? Aber immer noch bleibt meine Frage... was ist ihre und nicht Deine Vorstellung? Denkt an eure Pöter (Hintern). NOrdkapp, Donnerwetter, einsame lange Fahrt mit wunderschönem Ziel. VG catwoman

0

Wollt ihr nur fahren oder auch etwas angucken?

Wie hier schon gesagt wurde, sind zwischen 400-500 km/Tag realistisch. Wenn man sich aber auch etwas anschauen möchte und mal längere Pausen machen will, würde ich sogar auf 250 km/Tag runter gehen .. ok da wo du fahren willst vielleicht 300.. die Strecken sind, zumindest in Norddeutschland/Dänemark, ja nicht gerade eine Herausforderung. Schweden kenne ich nicht.

Musst dir halt auch Gedanken machen ob du jeden Tag woanders übernachen möchtest oder vielleicht nur an bestimmten Punkten mehrere Übernachtungen machst um von dort aus Abstecher zu machen.

Nach Holland würde ich an Deiner Stelle mit dem Auto fahren.. aber nicht mit dem Motorrad.. Dann lieber etwas mehr Dänemark/Schweden..

Kommt aber auch drauf an, was mehr im Vordergrund stehen soll. Motorradfahrspaß oder "Land und Leute". Wenn es nur um Motorradfahrspaß gehen soll, würde ich mir andere Ziele aussuchen...

Ich halte die Tour für total unausgegoren. Warum in so kurzer Zeit so viele Länder?

Erst mal - wie Spider schon schreibt - Deine Sozia legt das Ziel fest. Erst danach fängst Du an zu planen. Wenn es nach Schweden gehen soll, konzentriert Euch darauf.

Ich würde den ersten Tag bis zur deutschen Grenze fahren, zweiten nach Schweden rein und dann mehrere Tage dort rumstreunen. Gibt genug zu sehen und fahren. Den letzten (evtl. + vorletzten) Tag der Tour für's zurückcruisen nutzen.

Aber wie gesagt - sie sagt wo's lang geht, ist schließlich ihr Geschenk... ;-)

... genau so und nicht anders......

0

Mache den Weg zum Ziel, lasse eintönige Autobahnen und Holland weg - und wenn dann Halbzeit ist, müßt Ihr wohl wieder umkehren.

Ich persönlich finde es ziemlich krank, in einem Tag z.B. von Frankfurt nach Madrid zu fahren.

Was Ihr da vorhabt, empfinde ich als "Zeitrafferraserei" und das wird Deiner Frau wohl kaum gefallen...

Seele baumeln lassen und wenn es einem unterwegs irgendwo gefällt, einfach ein paar Tage verbringen und alles gaaaanz entspannt angehen.

Soll ja Urlaub und kein Stress sein, denke ich mal.

VG

Ich würde für diese "Flachlandtour" einen Throttlejack(ca. 10,-€)anbringen

@ulrich, was ist das? Kannst Du mir das bitte erklären? Danke. catwoman

0
@catwoman4

Das ist so eine Art von mechanischer Tempomat, eine Halterung am Gasgriff die die Hand entspannt.

0

Lohnt nicht die Anschaffung - ich wohne hier oben im Flachland.

0
@Endurist

Sers T.J., RICHTIG! Throttle Rocker NUR BAB oder diese schnürlgeraden Bundesstraßen. Beispiel: Tigertreffen im Elsaß, Anreise Passau - Wengelsbach an einem Tag. Ich bin - um im Schwarzwald ein wenig wildern zu können - von Passau bis Memmingen BAB gefahren. Um ein Einschlafen der Gashand zu vermeiden, Throttle Rocker -> ein sehr hilfreiches Teil. 3 km nach der Abfahrt Memmingen bin ich aber gleich stehen geblieben und hab' das doofe Teil umgehend entfernt!! Unmöglich, da genußvoll eine kurvenreiche Strecke zu fahren,

Ihr seht, wie schnell meine Meinung/Stimmung bzgl. Throttle Rocker umgeschwenkt ist ...

... am Rückweg war's natürlich nach dem Frühsport im nördlichen Schwarzwald (Sch... Starenkästen überall!!) genau andersrum.

0

Was möchtest Du wissen?