Passform oder Preis einer Lederkombi wichtiger?

2 Antworten

Ich würde auch darauf achten, dass sich Protektoren nicht verdrehen können, zb am Knie. Habe mal ein offenes Knie von einem Kollegen gesehen, der Protektor war intakt - aber zur Seite weggedreht....

Sorry, dass ich jetzt doch sehr schmunzeln muss. Es ist eigentlich eine "typische" Frauenfrage. Ich habe Arbeitskolleginnen, die sich in solchen engen Hosen und Röcke zwängen, das wir Männer nur darauf warten bis die platzen. Aber sicherlich verlieren die beim An- und Ausziehen mindestens 1000 Kalorien. Ich verstehe nicht, warum Frauen immer zu kleine Hosen kaufen müssen, die gehen doch auch zu schwer und langwierig auszuziehen. Männer ticken da anders. Abgesehen von den Männern, die lieber eine Frau sein wollen, möchten die es bequem haben. "Er" braucht auch Platz, sonst tut es weh. ;-))

Nun mal im Ernst: Kaufe eine Lederkleidung, die Dir wirklich bequem passt. Alles andere bereust Du später und ziehst es nicht mehr an. Dann kaufst Du Dir wieder eine neue Lederkleidung. Denke auch daran, Lederkleidung gibt kaum nach und wird auch nicht viel weiter. Ist auch ein Sicherheitsrisiko, wenn man sich in der Kleidung nicht richtig bewegen kann. Meine Lederkleidung ist aber trotzdem über dem Winter wieder etwas enger geworden. Ist sicher durch das Lederfett etwas eingelaufen. ;-)) Gruß Bonny

Wenns nach mir gegangen wäre, hätte ich 2 Nummern größer genommen, so dass ich die Kombi auch auf der Couch tragen kann ;)

Die Büse lag zwar am Körper an, aber war eben nirgends penetrant. Und das "er" Platz hat ist natürlich am wichtigsten :) Auf das alles hat mich der Verkäufer auch hingewiesen. Das erste Anprobieren war schon ein wenig gewöhnungsbedürftig.

Grüße

0

Lach - ist auch eine richtige Frauen-Ausrede, dass die Kleidung eingegangen ist. Aber dass sie durch Lederfett einläuft - das ist Bonny ;-))

0

Was möchtest Du wissen?