Optimale Fußposition auf den Rasten

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich habe da nicht nach gedacht, ich mache es einfach, zum Schalten habe ich mein Fuß vorne, und dann nimm ich ihn wieder nach hinten habe nicht drauf geachtet wie weit nach hinten, ich mache es so wie ich mich beim fahren wohlfühle.

Mit einem Motorrad fuhr ich schon mal zum Händler und sagte " Du Winni so kann ich ich nicht fahren,das ist zu unbequem für mich, kannst du die Fußraste nicht ändern?

Schöner wäre es wenn man eine je nach bedarf ändern könnte, ich meine mal will ich die weiter nach oben haben, und mal weiter nach vorne, die Müsste sich dann mit dem Fuß verändern lassen können, zb. 2x runter drücken, loslassen, und die Fußraste rutscht eine Einstellstufe hoch, und wenn man 2x runter gedrückt hat, und die mit dem Fuß nach vorne drückt, dann müsste die um eine stelle nach vorne rutschen.

So drauf sitzen fahren, klick klick hoch rutschen lassen weiter fahren, oder klick klick gegen drücken und weiter fahren, und das in wenigen Sekunden während der Fahrt, immer so wie man es gerade braucht.

Ich fahre normalerweise so, dass der Fuß kurz vor dem absatzz auf der Raste steht, und zwar auf beiden Seiten. Ich schalte häufig in Schräglage und bremse dort auch oft hinten sehr heftig. Rumturnen auf den Rasten stört da nur. Leider muß ich auch zugeben, dass ich alles bin, nur kein Freund von Hanging off.

Ich bevorzuge immer einen Stil, der mich möglichst schnell macht und mir dabei eine optimale Beherrschung der Maschine garantiert. Beides ist beim Hanging off nicht gegeben. Ich habe noch keinen dieser Turnakrobaten erlebt, der länger als eine Minute an meinem Hinterrad bleiben konnte. Wozu dann der Firlefanz? Ich möchte den sehen, der im Hanging Off in Schräglage scharf beschleunigt oder bremst (bis zum Slide) und dann noch sauber auf der Maschine bleibt und eine optimale Linie zieht.

Ich hatte mir nie Gedanken gemacht, saß immer gemütlich mit den Hacken am Fußraster auf dem TÖFF. Aber beim Training auf dem Salzburgring mit dem Tiger lernte ich - neben einigen anderen prima Sachen - eben auch die richtige Position der Füße auf den Rasten:

Ballen auf die Fußraste, sonst gibt es bald "Air Condition" für die Zehen, wenn die Schuhe durchgeschrappt sind.

Mit dem Tiger konnte ich so die Schuhe retten. Nur ab und an hatten sie trotzdem Fahrbahnkontakt, so auch in vielen Kurven beim Kurvenwedeln mit T.J., bis dann der Hinterreifen in der Linkskurve in Terragnolo keinen Kontakt mehr hatte (sondern der Alukoffer).

Mit der Katti schaffe ich es inzwischen wieder, den Sohlen zu Leibe zu rücken - trotz Ballen auf den Rasten. Allerdings nur in engen Kurven, nicht bei hohen Geschwindigkeiten.

Optimale Fußposition: Ballen auf der Raste - geht nach paar Tagen Eingewöhnung ganz von selbst.

@ Tomasson05: Ich bin aber auch 20 Jahre (siehe oben) ganz ohne die "Superhaltung" ausgekommen. Das Allein-seelig-Machende ist "Ballen-auffe-Raste" dann auch nicht.

Jede/r findet früher oder später "seinen/usw." Stil. Sicher und entspannt, zur rechten Zeit voll reaktions- und funktionsfähig sein ist wichtig.

0

Ich habe eine ( zurück- und höher gelegte ) Rizoma Rastenanlage die Du auf den Fußrastenbildern rechts unten im Fenster bei der schwarzen Speedy sehen kannst montiert. Damit sitze ich optimal ohne gleich schmerzen in den Knien zu kriegen am Moped und habe im normalen Fahrzustand den Fuß mittig auf den Rasten wobei ich damit richtig Druck auf die Rasten ausüben und mich beim harten Beschleunigen gut abstützen kann.

Wenn es mal heftiger im Kurvengeschlängel zur Sache geht dann stelle ich die Ballen oder die Zehenspitzen auf die Rasten um nicht mit den Stiefeln zu schleifen, das ist aber bei der Montagehöhe der Rasten nur ganz selten nötig.

Hang off fahre ich auf der Strasse überhaupt nicht, das ist im öffentlichen Verkehr einfach zu gefährlich und gar nicht nötig, allerdings habe ich schon bei vielen "Hangoff Künstlern" mein Können ausgespielt und um die Kreise auf der Strasse gezogen, noch dazu aufrecht sitzend.

Moin Wolfi, gut erklärt, hier noch der Direktlink zur Rizoma-Anlage deiner Speedy s.

http://images.motorradfrage.net/media/fragen-antworten/bilder/127301/0_big.jpg

Werden neue Bilder zum Thema hinzugefügt wandert dein Bild ja nach hinten. Gruß T.J.

1

Moin,
wenn du zum Schalten deinen Fuß so weit nach vorne schieben musst, dass die Ferse (Hacke) auf der Raste sich befindet, dann ist entweder der Schalthebel zu lang, oder dein Fuß zu kurz. Zum Hochschalten muß ich meinen Fuß überhaupt nicht in axialer Richtung verschieben, zum Herunterschalten muß ich die Stiefelspitze seitlich nach oben bewegen.

Mein Fuß (Stiefel) ist grundsätzlich auf der Raste so positioniert, dass sich die Hacke (der Absatz) direkt hinter der Raste befindet.
"Hanging off" solltest du dir auf öffentlichen Straßen erst gar nicht angewöhnen oder schnellstens wieder abgewöhnen. Ein öffentliche Straße ist keine Rennstrecke. Wenn du mit fast schleifendem Hintern durch eine Kurve fährst und urplötzlich ein Hindernis auftaucht, dann ist Schicht im Schacht.

Nur die Ballen kommen auf die Rasten, ausser beim schaltern oder bremsen mit der Fussbremse. Wenn man in einem Notfall die Fuhre mal bis runter auf die Rasten legen muss ist man froh, wenn man diese Regel beachtet hat.... Man hat so auch mehr Körperspannung und widersteht eher der Versuchung, sich am Lenker festzuhalten, was eigentlich nie gut ist.

Noch ein Wort zum Hanging Off: Man kommt sicherlich nicht in den Himmel, wenn man auf der Landstrasse Hanging Off praktiziert, es ist aber trotzdem eine Fahrtechnik, die man mal lernen sollte, weil man dadurch lernt und erfühlt, sich auf dem Motorrad zu bewegen ohne ungewollte Lenkimpulse zu geben oder gar ungewollt am Gasgriff zu drehen. Mit Axiomen wie "die öffentliche Strasse ist keine Rennstrecke" oder ähnliches steht man sich eigentlich nur selbst im Weg, im Notfall ist es immer gut ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man den unteren Teil des Körpers auch bei einem Positionswechsel stabil auf dem Bike halten kann.

5

Wenn meine Füße mit den Ballen auf den Rasten stehen, ist der Kniewinkel derart spitz, dass ich spätestens nach 5 Minuten die Fußposition wechsele....Uli, schreibe doch nicht so, als wäre die Fußhaltung auf dem Moped ein Naturgesetz.

2
@deralte

Kostja, meine Freund :-) ich schreibe das eben so, wie ich es sehe , in dem Glauben dass der Fragesteller an einem wirklichen Rat interessiert ist und nicht an einer politisch korrekten Antwort.

2
@fritzdacat

...Uli-Mausi..., möchtst du mir damit jetzt unterstellen, dass ich meine Antwort im Fieberwahn geschrieben habe?

2
@deralte

Tja, so etwas nennt man dann wohl eine Eskalation LOL

Du hast deine Meinung geschrieben und ich meine. Ich habe nirgendwo eine Regel gesehen, dass wir hier alle nur im Gleichschritt maschieren müssen.

3
@fritzdacat

Fazit: wir verstehen uns, auch wenn wir mal nicht einer Meinung sind. Und das ist gut so ! :-)

2
@deralte

Na ja, dieses "Uli-Mausi" fand ich schon schlimm ;-)

Aber ansonsten stimme ich dir zu

4

Wie Du Deine Füße auf den Fußrasten stellst, hast Du Dir selber "beigebracht". Das ist abhängig von dem Motorrad, Sitzposition und Fahrweise. Du wirst die Füße bei langen Strecken anders positionieren als in rasanter Kurvenfahrt. Ein Freund wird es wieder geringfügig anders machen. "Deine persönliche" Aufstellung der Füße wirst Du so wie (fast) alle nach der Bequemlichkeit und Effektivität beim Schalten und Bremsen finden. --

Zum "Hang off": Ich bin einigen Fahrern zusammen, die wirklich mit Hang off fahren und das auch beherrschen. Ich bin auch öfter mit ihnen am Spreewaldring wenn sie ihre Runden drehen. Natürlich nur als Zuschauer. Keiner von denen macht ernsthaft auf der Landstraße "Hang off". Deren Meinung ist einstimmig: Wer auf der Landstraße Hang off macht, macht das nur als Showeinlage für die Anderen. Macht er das ernsthaft, wird er von den "Profis" belächelt, weil derjenige keine Ahnung vom schnellen Kurven fahren hat. Die Straßenreifen haben nicht den Grip das Hang off richtig zu fahren. Die sind nicht schneller durch die Kurve, als ein Profi ohne Hang off. Zumal es wirklich richtig gefährlich werden kann. "Echte Könner" fahren niemals so leichtsinnig wie viele "Möchtegernrennfahrer". Lass es auf der Straße, es geht sicherlich irgendwann mal schief. Mach ein Renntraining und fahre auf einer Rennstrecke die Hang Off´s. Da hast Du mehr davon. Gruß Bonny

"Profi", "echte Könner", "Möchtegernrennfahrer".. "belächelt"... du siehst die Sache zu emotional und auch zu schwarz/weiss. Sicher fährt man manchmal langgestreckte Kurven im Hanging Off (auch wenn keiner zuschaut), es ist einfach eine Technik und keine Religion. Ich benutze es z.B. gerne bei Kurven, die sich zum Ende hin zuziehen, man kann einfach durch weiches Gas-wegnehmen den Kurvenradius blitzschnell verringern, man braucht weniger Strassenbreite im Vergleich zum aufrecht fahren. Strassenreifen haben natürlich genug Grip, sie werden nur schneller warm (bzw. haben bei niedrigeren Temperaturen schon Grip) und bauen bei richtig hohen Temperaturen ab, das kann man auf der Rennstrecke eben nicht gebrauchen... aber dass man damit kein Hanging Off fahren könnte habe ich bisher noch nicht feststellen können.

3
@fritzdacat

Nee, sehe ich schon richtig. Ich erkenne sehr wohl, wer wirklich fahren kann und wer "meint es zu können". Ich bin nicht immer Chopper gefahren. Ist meine "erste Chopper", sonst waren es meist Sportler und "Nackte". --- Die Bekannten, die ich oben erwähnt habe, sind nicht nur in meinen Augen Profis. Ich habe mich früher auch für einen "Rennfahrer" gehalten (auch mit Hang Off), aber von einem "wirklichen Könner" war ich noch sehr weit entfernt. Heute sind Welten dazwischen. Auch wenn ich einen Supersportler fahren würde, ich hätte keine Chance. Das mit dem "Möchtergern-Rennfahrer" habe ich auch nicht negativ gemeint, manchmal fühle ich mich noch heute so (auch auf meiner Chopper). Ist auch gut so, denn das ist das "freie Gefühl" ein Biker zu sein. Von der Sightseeing Tour über Off Road zur Rennpiste, ----- alles mit einem Bike.

Aber leider gibt es Motorradfahrer, die sehen sich selber ernsthaft als "Superhelden der Straße". Das sind die, die die Kurve nicht mehr schaffen und in den Gegenverkehr rasen. Die kommen Dir auf Deiner Fahrbahn entgegen (erlebe ich sehr oft auf der Landstraße). Oft enden die Kurvenfahrten im Graben oder an einem Baum. Für diese Art von "Rennfahrern" habe ich aber kein Verständnis. Die habe ich mit "Möchtegern-.." nicht gemeint, denn die können schon "etwas fahren". Grade bei Hang Off erkennt man die "Fahrkünste". Fast senkrecht mit dem Motorrad, aber mit dem Hintern wie auf einem "Donnerbalken" über dem Sitz hängen ---- Einfach nur peinlich und lachhaft. Hinter jemandem zu fahren, der das wirklich kann, ist eine "Augenweide", besonders der Wechsel bei wechselnden Links- und Rechtskurven. Leider sieht man das nicht lange, denn die werden sehr schnell kleiner und verschmelzen zunehmend mit dem Horizont. ;-) Gruß Bonny

2
@Bonny2

Du verknüpfst "Möchtegernrennfahrer" mit "Hang Off" (und umgekehrt!) , und das ist genauso falsch wie wenn man sagen würde "alle Motorradfahrer sind Rocker" .... Hanging Off ist eine Technik, ein Instrument, keine Religion. Du machst aus der Sache ein weltanschauliches Thema , und das ist es nicht.

3
@fritzdacat

"Du verknüpfst "Möchtegernrennfahrer" mit "Hang Off"" - Das ist doch auch meistens so! Kein Feierabend- oder Sonntagsfahrer fährt Hang-Off... Allerdings halten sich die meisten Rennsemmelfahrer für Rennspezialisten und übernehmen sich. Das habe ich in meinem Bekanntenkreis schon viel zu häufig gesehen!! Mit sehr oft tragischem Ergebnis.

3

Ich bin eig fast immer mit den Spitzen unterwegs und sehe eig so gut wie nur Vorteile bei dieser Positionierung.

"zieht man die Füße dann wieder zurück auf die Rasten, wenn man sportlich unterwegs ist?" - Ja, so macht man das bei Rennmaschinen und den meisten anderen Motorradgattungen. Beim Chopper mit vorverlegten Fußrasten spielt das eine untergeordnete Rolle, denn da schleift zuerst eher der Auspuff - wie bei meiner tiefergelegten Intruder.

Intruder - (Fußrasten, Fahrtechnik, kurventechnik)

Ähhh Gerhard, tiefergelegt ??? ahh Du meinst wohl wenn Du draufsitzt ! lol :-)))))

schnell wech

5
@user5432

Wirklich tiefergelegt! Mit den orig. Stoßdämpfern eierte die Trude ziemlich in den Kurven. Nu mit ca 4 cm tiefer liegt sie sehr gut, allerdings schleift jetzt die Töpfe VOR den Fußrasten. Kann aber damit leben. :-)))

Fett ist eben nicht immer genug...

2

Hallo tomasson05,

Benutze mal die Suchfuktion, gib ins Fenster einfach Fußrasten ein, da kommen zahlreiche Beiträge zu deiner Frage, unter anderem diese.

http://www.motorradfrage.net/frage/fahrt-ihr-mit-der-fussspitze-auf-der-fussraste

Hanging off brauchst du auf der Strasse eigentlich nicht, sonst wüsstest du das du die Füsse eh mit den Stitzen auf den Rasten haben musst.

Ich hoffe ihr wißt was St(p)itzen sind.

1

Was möchtest Du wissen?