Offenes Anfängermotorrad gesucht, hoffe ihr könnt mir helfen....

10 Antworten

Nicht erschrecken, meine Antwort kommt sehr spät. Ich hab, nach dem ich beruflich sehr eingespannt war, den Schein erstmal auf Eis legen müssen, hab ihn aber nun seit etwas über einem Monat... :-)

Ich habe mir erstmal eine 600er Yamaha Fazer zugelegt, auch weil ich dadurch eine günstige Kaufoption auf eine 1250 Bandit im nächsten Frühjahr hab und ich auch begeistert von der Bandit bin.

Kurzes Zwischenfazit: Ich hätte es nicht gedacht, aber die Fazer macht mir sehr viel Spaß und fährt die Kurven fast von selbst... :) Das ist bei der X11 anders die ich zwischenzeitlich immer mal wieder fahren durfte, die braucht mehr Überredung für die Kurven.... :))

Danke nochmal an alle.

Schönen Gruß,

Michael

Hmmm. Na ja, normalerweise würde ich dir zu einer 600er raten, aber wenn du am Tag 300 km abspulen musst wird die dir schnell auf den Wecker gehen... musst du letztlich selbst entscheiden...was einfach wichtig ist für dich zu wissen ist dass es nach ein paar Monaten einen Punkt geben wird, an dem du dich vermeintlich sehr sicher fühlen wirst, es aber noch nicht bist... und genau da ist es besser, wenn man nur eine 600er hat und keine 1000er und erst mal noch ein Jahr Erfahrungen sammelt. Ich will dir deine Vernunft nicht absprechen, vielleicht bist du disziplinierter als ich... ich bin jedenfalls froh, einige schlimme Fahrfehler auf einer 600er gelernt/erfahren zu haben und nicht auf meiner Fireblade. Willkommen an Bord :-)

XT 660 oder ähnliche sind für lange Haxen sehr zu empfehlen. 115 KG ziehen solche Mopetten mit ihren rd. 50 PS auch ganz respektabel und Spaß machen sie obendrein.

0

Hallo, zum ersten gratuliere ich Dir zu Deiner Entscheidung den offenen Schein zu machen, zu Deiner Frage welches Bike kann ich nur aus meiner Sicht antworten. Ich hab meinen Schein mit 18 Jahren gemacht, mein erstes Bike aus familiären und finanziellen Gründen erst mit 39Jahren gekauft. Habe mit BMW Boxer R 850R 70PS angefangen und bin jetzt bei R1200ST 110PS bei 183 cm und 91 Kg. Diese Bike's sind sehr handlich und zum kurvenfahren wie geschaffen,du kannst einen Pass hinaufgleiten (mit gerade mal 4 bis 4tsd 500 Touren) aber darüber hinaus geht es ab. Nun zu meiner Empfehlung für Dich,würde Dir bei Deiner Größe eine GS oder RT empfehlen,denn wenn Dich das Kurvenfieber einmal hat wirst Du sicher auch mal weiter weg fahren wollen und da spielen diese Bike's ihre wahre Größe aus.(z.B.Koffer)
Ps.Beim kuvenfahren gibt es nichts anderes als, wann kommt die nächste! Viel Grip für 2011! Lg Herbert

Enduro profi Frage

überlege mir mal wieder nach ewigkeiten ne kleine enduro zu kaufen um nen bissel spass zu haben.

kann mir jemand ein paar fragen beantworten

1 warum hab finde ich auf die schnelle nur enduros die lächerliche 10 -15 ps haben? soviel hatte meine 80er vor 20 jahren ja fast :)

2 hat jemand nen tipp für mich für ne 10-15 jahre alte gebrauchte? ich hätte gerne möglichst leicht - möglichst viel ps und möglichst zuverlässig ich dachte so an min 25-30 ps bei 100kg

danke

...zur Frage

Bin ich ein Raser?

Bei meiner letzten Ausfahrt ist folgendes passiert: Ein Duc-Fahrer hat vor mir eine Gürteltasche verloren. Ich stopte, wendete, hob die Gürteltasche auf und fuhr dem deutschen Duc-Fahrer nach. Bei einer Geraden mit nur einem Haus, keine Menschen oder was man sonst gefährden könnte, BLITZ. Statt 60 km/h - 148,6 km/h. 2.000€ Strafe, 4 Monate FS weg, Nachschulung und Pshychotest. Super. Also mir ist das Motorradfahren restlos vergangen. Laut Behörde bin ich ein RASER. Was meint Ihr? Ps: jetzt kann ich auch nicht nach Bebra zum Treffen - leider. Wünsche Euch viel Spaß. Gruß hj

...zur Frage

Nach 18 Fahrstunden immer noch extrem nervös , soll ich aufhören?

Hallo, ich bin fast 49 Jahre alt und bin dabei meinen Motorrad Führerschein zu machen. Mein Mann hat vor zwei Jahren den Schein gemacht. Es war seit Jahren sein größter Wunsch, es ging nur leider nicht eher ( 4 Kinder, finanziell ). Nun ist er glückliche und wir waren seit dem schon oft mit unserem Motorrad unterwegs. Und da ich das gemeinsame fahren richtig gut finde kam ich nach dem mich auch mein Mann gefragt hatte, auf die Idee selbst auch den Führerschein zu machen. Bin allerdings noch nie vorher Mofa, Moped oder so gefahren. Meinen Auto Führerschein habe ich schon 26 Jahre. Nun habe ich mich letztes Jahr angemeldet Theorie gemacht und bestanden. Kein Problem. Nun war es schon ende August und wollte eigentlich mit dem praktischen Teil anfangen aber da kam finanziell was dazwischen. Ok dachte ich mache ich im Frühjahr weiter. Habe ja bis ende Juni Zeit. Nun konnte ich fahrlehrer und Arbeitszeiten bedingt anfang April endlich anfangen. Erste Stunde voll euphorisch und alles noch ok. Aber vor der zweiten fing es schon an das ich extrem nervös und ängstlich bin. Habe nun schon 18 Fahrstunden, alle noch auf dem übungsgelände und ich bin jedesmal wieder so extrem nervös und ängstlich bin. Einiges klappt schon ganz ok. Habe das Motorrad allerdings auch schon zwei mal umgekippt. Aber mein Kopf steht mir immer im weg. Mein Fahrlehrer sagte das ich nicht ganz talentfrei bin den in guten Momenten klappt es ja ganz gut. Aber ich bekomme meine extreme Nervosität nicht in den Griff. Habe schon einiges ausprobiert aber irgendwie wird es nicht besser. Nun überlege ich ob es nicht sinnvoller wäre es zu lassen mit dem Führerschein. Ich möchte gern aber ich bekomme meinen Geist nicht unter Kontrolle. Was meint ihr dazu? Lg

...zur Frage

Bike gesucht für Pers. mit 1,93m

Moin.

Wie der Titel schon sagt, bin ich wohl bald auf der Suche nach einem geeigneten Motorrad.

Kurz zu mir. Bin 26, habe 2 Kinder und seit 8 Jahren nen Auto-Führerschein. Bin also verantwortungsbewusst genug... Ich bin auf der Suche nach einer schicken Rennmaschine. Sowas alà Suzuki GSX-R.. Die gefällt mir optisch sehr gut.

Nur, da ich Fahranfänger sein werde (wenn ich den Lappen gemacht habe :-) ) will ich nicht gleich ein Motorrad mit 120+ PS. Sondern würde gerne eher so bei ca. 75 PS einsteigen wollen...

Wenn ihr Tips für mich habt, welches Motorrad bei meiner Körpergröße auch noch "gut aussieht".. (Ich hab mal Probehalber auf so 'ner 125er Aprillia RS gesessen... und das sah aus wie ein Gorilla auf nem Kinder-Fahrrad :-Þ ) bin ich für sämtliche Tips dankbar.

Oder gibt es auch die Möglichkeit ne Suzi GSX entsprechend zu drosseln?! Zumindest für die ersten 1-2 Jahre evtl?! Will mich halt nicht direkt mit so nem Supersportler in die Leitplanken setzen o.Ä. Hoffe ihr wisst was ich damit meine.

Über infos welches Bike zu mir passen "könnte" wäre ich sehr dankbar. Kenne mich leider nicht so gut mit den ganzen Typenbezeichnungen aus. Daher fällt halt die Google suche immer etwas schwer...

Danke und Gruß

...zur Frage

100 PS Motorrad

Hy Leute ;-)

Ich hab jetzt ein 100 PS Motorrad in Aussicht.

Findet ihr das das reicht um Spaß zu haben?

Kann man Motorräder über 100 PS noch gut fahren? Macht das noch Spaß?

Von 0-150 km/h wird man den Unterschied doch gar nicht so merken zwischen 100 PS und 200 PS, oder?

Kann man das wirklich folgendermaßen berechnen: Gewicht des Fahrzeuges/PS=? kg pro PS?

Z.B. Motorrad mit 100 PS und 200 Kg= 200/100= 2= 2 kg pro PS

Z.B. Auto mit 750 PS und 1500 Kg=1500/750= 2= 2 kg pro PS

Das würde jetzt heißen, dass ein Motorrad mit 100 PS so stark ist wie ein durchschnittlich schweres Auto mit 750 PS.

Kann man das so sagen?

Danke LG :-)

...zur Frage

KTM 950 Superenduro im Gelände fahrbar?

Bei meiner Suche nach einer schönen KTM konnte ich mich natürlich nicht an mein Budget halten und habe aus Spaß auch in höheren Preisregionen mal geschaut ^^ Raus kam unter anderem eine KTM 950 Superenduro, die mich fasziniert (kaufen ist ne andere Sache). Meine Frage an die Geländepros: Ist so eine Kanone im Gelände eigentlich noch fahrbar? Ein Freund der trialt sagte mir mal, dass 10 PS beim richtigen Chassis und Reifen im Gelände überall hinkommen können. Sind dann 100 PS mit V2 nicht vielleicht zuviel des Guten offroad?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?