Öl im Kühlwasser-kann das außer der Kopfdichtung auch die Fußdichtung sein?

1 Antwort

Das ist eher unwahrscheinlich, weil die Kühlwasserkanäle in fast allen Motorradzylindern unten geschlossen sind. Die Fußdichtung dichtet deswegen nur die Ölkanäle ab. Das Motorengehäuse ist bei Motorrädern selten wassergekühlt. Es gibt Automotoren, bei denen der obere Teil des Motorgehäuses von Kühlwasser durchflossen ist, bei denen besteht aber Motorgehäuse und Zylinderblock aus einem Gußstück. Sie haben deswegen keine Fußdichtung.

36

wie immer: Sehr gut beantwortet!

0
3

Laut deiner Beschreibung müssten dann ja eigentlich zwei Kühlwasser-Schläuche vom Zylinder abgehen. Ich hab grad mal bei mir am Moped gekuckt und da geht einer seitlich vom Zylinderkopf ab und führt zum Kühler und der andere geht vom Kühler nach unten unter den Motorblock und hat dort einen Anschluss. Wie kommt das Wasser jetzt von ganz unten in den Zylinder ohne durch den Motorblock zu laufen?

Gruß

0
46
@MrPhips11

Dann schau mal genau hin, wo der untere Schlauch wirklich endet. Ganz sicher nicht im Motorgehäuse, sondern irgendwo unten am Zylinder.

0

Kann man im Notfall das Motoröl im Motorrad mit Auto-Motoröl mischen?

Hintergrund meiner Frage: ich möchte keine Literflasche Motoröl mitnehmen. 1/2 Literflaschen Motorradmotoröl Mineral gibt es nicht, bzw. ist mir nicht bekannt. In kleinere Flasche umfüllen und Öl im Gepäck mitnehmen möchte ich auch nicht so gerne.

Sollte auf einer größeren Fahrt Motoröl fehlen, für das Auto kein Problem, gibt es an der Tankstelle. Manche Tankstellen haben auch Motorradmotoröl, aber leider nur vollsynthetisches. Bei meiner Trude rutscht damit die Kupplung, also ungeeignet. Ich gehe mal davon aus, dass ich im Juli über 1.500 Km (eher 2.000 km) fahren werde. In meiner Trude habe ich 2,3 Liter Öl. Einen hohen Ölverbrauch habe ich nicht, aber man weis ja nie. Tritt nun der Fall ein, dass ich 1 Liter Öl nachfüllen muss, kann ich auch mineralisches Autoöl nehmen und damit noch 500 km fahren? Der Motor wird natürlich nicht gleich davon Schaden nehmen, aber langfristig gesehen möchte ich kein Risiko eingehen. Natürlich gibt es nach der Fahrt dann einen Ölwechsel.

Wie ist es, wenn ich vollsynthetisches Öl mit meinem Mineralöl im Verhältnis 50:50 % mische. Habe ich dann teilsynthetisches Öl? Ehrlich, ich habe mich damit noch nie befasst und überlege jetzt hin und her. Sicherlich gibt es hier einige, die mehr Ahnung davon haben als ich. Gruß Bonny

...zur Frage

Ein Loch ist im Eimer: hat meine Honda eine zu groß geratene Öffnung?

Servus Gemeinde,

Gerade hab ich mich vor meine 660er Honda Dominator (trotz Rückenschmerzen) gelegt und so einige Blicke verschleudert. Blick 1 Sitzbank Blick 2 wo hat der Meister einst am Standgas gedreht Blick 3 Sie saut a bisserl und wo kommt das her?

Sitzbank ist verschraubt, das Schloss ist für Helme Standgas dürfte auf der rechten Seite zu verstellen sein (abenteuerliche Konstruktion mit einem Kabelschuh) und Das Öl scheint (hab die Abdeckung zum Ritzel nicht geöffnet, war froh schmerzfrei zu liegen) aus der Kabeldurchführung des Genertators zu kommen. Wenn ich an meine erste Honda denke, die hatte von Werk aus ein kleines Loch neben der Kabeldurchführung, damit ab und an ein Tropfen Öl auf die Kette gelangt.

Frage:

Ist es möglich, dass Honda noch immer so ein Prinzip verfolgt und die Öffnung zu groß geraten ist?

Jaaa, die Abdeckung mach ich demnächst ab, aber kann ja sein, dass wer was weiß. Ist ein bisserl peinlich, dass immer ein, zwei Dropfen Öl zurück bleibt.

VG Wolfgang

...zur Frage

Spähne im Öl?

Hallo zusammen,

habe ja hier schon das Problem gepostet, leider keine Antwort

https://www.motorradfrage.net/frage/schraube-im-motor?

Nun habe ich mal aufgemacht und die Ölwanne runter. Jede Menge goldig kupferfarbene Spähne (magnetisch!). Das andere ist eine sogenannte Wellenscheibe

die aus der Anlasserkupplung stammen müsste. Das Geräusch könnte also noch von der U-Scheibe stammen die da eigentlich auch noch fehlen sollte, bin aber noch nicht sicher und habe sie auch noch nicht gefunden.

Wenn ich mich aber nicht täusche ist der goldig farbene Abrieb ein Hinweis auf einen Lagerschaden ???

Wäre für jeden Hinweis dankbar, müste als nächstes die Nocken ausbauen usw.

alternativ überlege ich zuzumachen und ein paar mal mit Öl zu spülen und dann wieder nach ein paar KM aufzumachen

kann natürlich nicht sagen wie lange sich da unten schon was gesammelt hat aber bei den ölwechseln wäre mir wohl sicher mal soviel abrieb aufgefallen

Danke schonmal

...zur Frage

yamaha tw 125 billig öl verweden?

hi =) ich hab da mal ne frage:

meine tw 125 verbraucht echt viel öl. der händler dreht mir immer so ein teures an 10€/liter (10w/40). das teil is ja shcon 10 jahre alt kann ma da auch ein billig öl nehmen? wenn ja welche?

und an was kann das mit dem hohen öl verbrauch liegen?

danke euch schon mal =)

...zur Frage

Wie Teerspritzer entfernen?

Die Rubrik "Tipps" ist ja leider vom Betreiber gekillt worden, daher ein Tipp als Frage!

Teerspritzer am Fahrzeug mit Butter (nicht Margarine) einreiben und einige Minuten einwirken lassen. Danach lässt sich alles problemlos abreiben und man sollte Reste noch gut abspülen damit Buttersäure keine Schäden anrichten kann.

Geht zwar alles auch mit Öl, aber das ist zu dünnflüssig kann daher nicht so gut einwirken.

...zur Frage

Haben alle modernen Motorräder eine Schubabschaltung?

Ich habe in diversen Datenblättern von BMW Motorrädern gesehen, dass immer die Schubabschaltung genannt wird, die bei Schiebebetrieb ja die Kraftstoffzufuhr stoppen soll. Ich dachte bis dato, dass alle Motorräder ab einem gewissen Baujahr dieses Feature haben, jedoch fragte ich mich wieso dann nicht auch andere Hersteller diese Eigenschaft angeben? Oder ist eine Kraftstoffschubabschaltung nicht bei allen modernen Motorrädern schon Serie? Kann man irgendwie testen, ob das eigene Motorrad so ausgelegt ist oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?