Nutzt jemand Stihl-Kettenöl?

2 Antworten

Geld sparen? Zur Verwendung von Sägekettenöl (und besonders schlimm bei Bio Sägekettenöl) im Scottoiler = Garantieverlust! Aber so gut wie garantiertes Verkleben des Ventils. D.h. neuen Behälter kaufen! Für das Geld eines neuen Behälters bekommt man original Scottoil für ca. 125 000 Kilometer!

Moin moin,

ich verwende auch Sägekettenöl, von Dolmar, ich habe einen Liter geschenkt bekommen. Alles im grünen Bereich, bei reichlicher Verwendung gibt es natürlich Sprenkel auf Schwinge und Hinterrad usw. Dann hat man eben zu viel aufgetragen, es reicht ja ein dünner Auftrag mit einem Pinsel, also lieber etwas öfter als etwas mehr ölen.

LG - Minzestrauch

Wie nennt man das System vom automatische Ölen/Schmieren der Kette?

Meine Kette wird ja demnächst fällig, daher überlege ich ob ich so ein System einbauen soll, damit ich die Kette nicht mehr selbständig schmieren muss. Wie nennt man das Teil und wo kauft man das am besten? Läßt sich das leicht anbringen und was kostet das Teil?

Habe gelesn daß die Lebensdauer um das 7 fache erhöht wird, kann das wirlich sein? Dann müßte ich ja mit meiner Laufleistung die gar nicht mehr wechseln. Na ja, immerhin meine Transalp ist ja vom Jahrgang 2009 und die Kette hat immerhin schon 8 Jahre gehalten. Daher ist die Frage, ob ich so ein Teil überhaupt benötige.

Ist für meine Honda Transalp Baujahr 2009.

Hat jemand so ein System und kann berichten?

...zur Frage

Was haltet ihr von Kettenoilern? Arbeitserleichterung oder teure Spielerei?

Immer wieder treffe ich auf Motorradfahrer, die mir von ihren Kettenoilern vorschwärmen. Angeblich würden sie das Leben der Kette deutlich verlängern und ersparen das lästige Fetten und Säubern. Es gibt verschiedene Systeme, die auch stark im Preis variieren. Der Oiler mit Display (CLS) liegt bei knapp 300€, ein einfacher mechanischer (Cobra Nemo 2) bei 99€.

Bis jetzt habe ich immer das Kettenspray von Dr. Wack, S100, benutzt und war bis auf de versaute Felge ganz zufrieden. Da ich nun schon wieder am Überlegen bin, habe ich mir mal eine Pro- und Contraliste gemacht.

Pro:

  • längere Lebensdauer

  • saubere Felge

  • weniger Zeit für die Pflege

Contra:

  • Preis (für den Preis des CLS-Oilers kann ich auch nen neuen Kettensatz kaufen)

  • Kette wird beim Pflegen geprüft

  • die Seiten der Kette werden nicht betropft, können rosten

So, jetzt seid ihr dran. Was spricht eurer Ansicht nach für oder gegen Kettenoiler?

...zur Frage

Richtige Kettenspannung?

Hallo Allerseits, ist ne dumme Frage, aber ich frage trotzdem. Ich habe gestern meine Kette gereinugt und neu gefettet und dabei mich gefragt muß ich sie wieder mal spannen oder ist sie noch ok. Ich hatte vor zwei Wochen TÜV und es war alle in Ordnung. Nichts desto trotz habe ich den EIndruck sie müsste fester sein. Gibts da eine Grundregel (Faustregel), wie sie sein sollte? Danke schon mal für den Tip...

...zur Frage

Wozu braucht man weisses Kettenspray?

Hallo liebe Leute. Ich bin nach längerer Pause wieder online. Da ich jetzt von Kardan auf Kettenantrieb umgestiegen bin (VX800 - Bandit 12er Kult) und mich bei Tante Louise über Pflegeprodukte informiere frage ich mich wozu man weisses Kettenspray braucht? Oder was benutzt ihr? Ich freue mich über jede Antwort

...zur Frage

2 Fragen zum Thema Kettenpflege

Moin,

seit ca. 2 Wochen zähle ich mich nun auch mit meiner neu erworbenen Honda NC700S mit Stolz zu den Bikern. Da ich in Sachen Technik nicht sonderlich viel Ahnung hab, wollt ich mal 2 Fragen zur Kettenpflege loswerden. Die Fragen hab ich zur besseren Lesbarkeit fett dargestellt. Zu meinen Fragen:

  1. Die Meinungen zu dem Thema, wann das Schmieren der Kette angesagt ist, gehen teilweise weit auseinander. Die häufigste jedoch ist, dass Schmieren erst dann angesagt ist, wenn die Kette von außen betrachtet einen silbrig glänzenden und beim Anfassen einen trockenen Eindruck macht. Das bedeutet also, dass Schmieren (noch) nicht nötig ist, wenn die Kette noch recht grau aussieht und man beim Anfassen fettige/schmierige Finger bekommt. Laut diesem Tipp ist meine Kette also noch nicht reif für eine Schmierung, denn sie sorgt bei mir noch für fettige Finger und von Glanz ist noch keine Spur, allerdings fahre ich das Moped schon ca. 920 km. Kann es also sein, dass eine Kette, je nach Fahrstil, auch nach über 900 km noch nich reif für Kettenfett ist? Auch für mich als Neuling kommt diese Zeitspanne ein bißchen zu lang vor. Dazu muss ich noch sagen, dass ich jetzt nicht der große Raser bin, also nicht ständig mit Dauer-über-100 auf der Landstraße unterwegs bin.

  2. Kann ich zum Schmieren auch voll- oder teilsynthetisches Sägekettenhaftöl verwenden? Ich habe von Einigen gehört, dass es ebenfalls sehr gute Schmiereigenschaften hat, mit dem Vorteil, dass es leichter als herkömmliches Kettenfett abzuwischen ist, wenn es auf die Felge oder Verkleidung spritzen sollte. Der einzige Nachteil ist, dass die Kette ca. alle 300 km gereinigt und anschließend neu eingefettet bzw. eingeschmiert werden muss, aber das nimm ich zur Pflege und Wartung meines Mopeds gerne in Kauf. Wie ist eure Meinung dazu?

Danke schon mal im voraus für eure Kommentare und falls ich bei meinem Fragenstil noch etwas ändern sollte, könnt ihr mir gerne paar Tipps geben. Bin noch neu in der frage.net-Community :-).

MFG

...zur Frage

motorradkette mit dem reinigen, mit dem man sie schmiert?

Hallo,

ich habe letztens von einem Motorradkollegen die Empfehlung bekommen, die Kette mit Kettenspray zu reinigen. Einfach eine ordentliche Portion Kettenspray auf die Kette und dann mehrmals mit einem Lappen über die Kette fahren. Die Schmutzkruste aus altem Schmiermittel und Dreck sollte dies, meiner Überlegung nach, doch entfernen. Was haltet Ihr davon ?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?