Nutzen Verkehrsbeamte von der Polizei manchmal ihre Machtposition aus?

3 Antworten

Fast allen fällt es auf, dass die Menschheit immer mehr egoistischer und rabiater wird. Kein Wunder. Immer mehr denken nur noch an ihren eigenen Vorteil, stellen sich gegen die Allgemeinheit, haben immer mehr fehlendes Rechtsempfinden und sind beleidigt, wenn sie zur Rechenschaft gezogen werden. Ohne Gesetze, können fast alle Lebewesen, die in einer Gemeinschaft leben nicht existieren. Das ist bei den Menschen und auch bei den Tieren so. Nur der „intelligente Mensch“ setzt sich bewusst darüber hinweg, wenn es ihm nicht in den Kram passt. Schaffen wir doch die Gesetze, die „von Menschen für Menschen“ gemacht wurden einfach ab. Jeder kann machen was er will, kann sich bewaffnen, womit er will und die Probleme der Überbevölkerung, Hungersnöte und des Umweltschutzes haben sich erledigt. Die Tiere, die uns dann überleben, brauchen die Menschheit nicht.

Bonny

Ich weiß, ich kann die Welt weder verbessern noch retten. Aber das ist mein Reizthema.

Von 0 auf 100 in 2 Sekunden. Schneller als meine Trude. Gruß Bonny

0

Es liegt an der Menschheit an sich. Fast jeder will besser und einflussreicher als die Anderen sein. Warum soll es bei der Polizei anders sein?

Wenn jemand ohne db-Eater fährt, verstößt er vorsätzlich gegen das Gesetz. Es sind immer mehrere Polizisten dabei, wenn es eine Verkehrskontrolle ist. Selbst, wenn einer es nicht so eng sieht, muss er trotzdem eingreifen. Schon um sein Gesicht zu wahren und das er nicht als Beamter gilt, der seine eigenen Gesetze macht. Alleine würde er den Biker vielleicht weiterfahren lassen. Ohne db-Eater ist aber eine Weiterfahrt verboten (Erlöschung der Betriebserlaubnis). Du verlangst, dass der Polizist eine Straftat mit Absicht „übersieht“. Wenn ich als nächstes von ihm angehalten werde, könnte ich den damit erpressen (warum ist er bei mir so streng und bei dem Anderen nicht). Also sieh es doch mal sachlich und nicht nur mit dem eigenen Vorteil.

Ich bin es langsam leid, dass ständig auf die Polizei rumgeprügelt wird, wenn man selber straffällig geworden ist. Sollte die mal gebraucht werden, sind sie gut genug dazu, Dir Dein Motorrad mit ihrem Leben zu beschützen. Kaum haben die einem geholfen, ist das vergessen und sind wieder die Bösewichter. Natürlich gibt es auch „Idioten“ dabei, wie in allen Berufen. Wenn Du einen Rohrbruch in der Wohnung hast, bei dem das Wasser die Wände runter läuft, Du den Rohrleger beleidigst, geht er und das Wasser läuft weiter. Bonny

Ich sehe das so ähnlich wie du!! Manche Polizisten wollen einfach ihr Machtposition ausnutzen. Aber mit vielen Poilizisten kann man auch reden.

Gabrauchtkauf Privat. Was ist zu beachten.

Guten tag alle zusammen,

Nach ewiger Zeit seit dem ich den Führerschein habe, habe ich immer noch kein Motorrad.

Nun habe ich folgendes Angebot entdeckt. http://ww3.autoscout24.de/classified/267838066/?cd=635618572980000000&asrc=st|fs

Der Preis ist für gerade mal 5200 km schon ziemlich gut. Nur habe ich jetzt aber auch bedenken, dass an dem Motorrad irgendetwas nicht stimmen könnte.

  1. Würdet ihr dem Angebot trauen?

  2. Worauf sollte ich alles achten, wenn ich Privat ein Motorrad kaufe? Und was mir auch wichtig ist,

Ist hier uter euch vielleicht einer, der die Z750 hat und auch deren Schwachstellen, wo man beim kauf darauf achten muss gut kennt??

Schon mal Vielen Dank für Eure antworten :)

...zur Frage

Wer kontrolliert vor jeder Fahrt die Bremsen, Licht, Reifendruck etc.?

...zur Frage

Was kontrolliert ihr gewissenhaft vor jeder Fahrt?

oder fahrt ihr ohne jede kontrolle los?

...zur Frage

Darf die Polizei ein Motorrad beschlagnahmen wegen fahren ohne dB-Eater?

...zur Frage

Seit ihr schon mal mit dem Motorrad vor den Sheriff's abgehau'n?

Und war's erfolgreich,oder wurdet ihr später gestellt?Ich hab's einmal getan,nachdem ich gelasert worden bin.Mit meiner XL ab in den Wald,und versteckt.

...zur Frage

Polizeikontrolle, bekommt man keine unterlagen?

Ich wurde grade von der polizei aus dem fliessenden verkehr gezogen, innerorts, auf abschüssiger straße, mit meinem 50ccm roller. Der roller hat schon 10 jahre runter, ist nicht getuned, und rostet langsam vor sich hin... ja, ich bin kein moped-fan, das ist für mich nur ein gebrauchsgegenstand.

Die kontrolle lief wie folgt ab: ich fuhr rechts ran, polizei hinter mir ebenfalls, der polizist meinte kurz 'guten tag, verkehrskontrolle, ausweis und fahrzeigpapierer bitte', und fragte mich zunächst mal wie schnell mein moped fährt, ich sagte '45, denke ich, der tacho ist leider kaputt'. Der polizist meinte darauf hin, er hätte mich mit 60km/h gemessen (beweise?) Er meinte noch, ich darf nichtmehr weiter fahren, solange der tacho defekt ist.

Als nächstes kam die frage nach alk und drogen. Ehrlich wie ich nunmal bin, sagte ich, dass ich zuletzt vor ca. einer woche cannabis konsumiert habe. Zack schnelltest... eine benachbarte firma lies uns dazu ihre toilette benutzen. Ich ging ALLEIN in die herrentoilette und schloss die tür (allerdings habe ich nicht abgeschlossen) und drückte etwas urin raus. Der polizist machte anschliessend in meinem beisein den schnelltest... erwartungsgemäß positiv auf thc.

Ich durfte mein moped noch beiseite schieben und sichern, und dann mit zur wache, blutentnahme... pauschal erstmal verweigert, obwohl ich ja weiß, dass das nichts bringt, kennt man ja aus film und fernsehn.... Die üblichen sinnfreien tests folgten... finger auf die nase, 30 sek. Abschätzen, etc... alles anstandslos und ohne ausfallerscheinungen 'bestanden'.

Danach bekam ich meine papiere zurück und durfte gehen.

Hätte ich nicht noch mehr bekommen müssen? Eine mängelkarte, wegen des tachos? Ein schriftstück, dass mir die weiterfahrt untersagt? Ein protokoll? Irgendetwas? Irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?