noch angemeldetes motorrad gekauft

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er soll Dir den Fz.Schein und das Kennzeichen und den letzten TÜV-Bericht zuschicken, dann kannst Du das Krad gleich auf Deinen Namen ummelden und mit neuem Kennzeichen dann bei Verkäufer abholen. Was Du alles für die Ummeldung brauchst (Perso, Versicherungsbestätigugn etc.) findest Du auf den WebSeiten der Zulassungsstellen. Bloß nicht den Brief aus der Hand geben, wenn Du schon gezahlt hast, der ist mehr Wert als nur bares. Beim nächsten Mal vorher fragen wie ein Verkauf ablaufen sollte, dann gibts auch keine Probleme.

Lass dir alles geben und melde das Teil selbst um. Das ist die einfachste und sicherste Möglichkeit. Den Brief zurückschicken würde ich nicht.

Wenn jemand nach Erhalt des Kaufpreises den Brief "nur mal kurz" haben möchte, gehen bei mir alle Warnlampen an. Hast Du Dir beim Ausfüllen und unterschreiben des Kaufvertragen den Personalausweis zeigen lassen? Auch genau die Anschrift und die Unterschrift verglichen? Ist auf dem Kaufvertrag die Übergabe des Kaufpreises mit Datum, Uhrzeit und Unterschrift bestätigt worden? War von Deiner Seite auch ein Zeuge für den Kauf und der Geldübergabe dabei? Leider denken da nur sehr wenige daran. Ich vor vielen Jahren beim Verkauf meines PKW´s auch nicht. Ich war sogar mit dem Verkäufer an "seiner" Wohnungstür. Leider war "seine Frau" nicht da und wir konnten nicht rein, weil er den Schlüssel vergessen hatte. Später habe ich von der Polizei erfahren, dass er da niemals gewohnt hatte. War eine schmerzliche Erfahrung. Seit dem sichere ich mich so gut ab, wie es möglich ist. Allerdings eine totale Sicherheit gibt es nicht. Gibt den Brief nicht aus der Hand! Muss nicht, aber kann: Geld weg, Moped weg. Gruß Bonny

Vielleicht ist der Brief auch noch bei der Bank (Leasing)?

0

Was möchtest Du wissen?