Neuer Benzinhahn, Vergaser gereinigt, Benzinschlauch erneuert: warum kommt trotzdem kein Benzin?

3 Antworten

Öffne mal den Tankdeckel, und schau dann was passiert. Wenn dann Benzin fließt, dann stimmt vielleicht was nicht mit der Tankbelüftung.

Tank verrostet, bzw. Anschlüsse dicht.

Danke für die Antwort. Was mich aber stutzig macht ist, dass sobald wir den Schlauch vom Benzinhahn ziehen, fließt das Benzin sofort wieder?

0
@KreidlerRMC

Tank->Benzinhahn->Vergaser->Motor - An welcher Stelle trennst du einen Schlauch, damit wieder Sprit nachfliesst? Und ja, wenn nur noch eine Pfütze drin ist, kann auch nix fliessen. Völlig leer wird so ein Tank trotz Umstellen auf Reserve nie.

1
@geoka

Zwischen Benzinhahn und Vergaser. Und genügend benzin muss ja drin sein sinst würde es doch nicht rauslaufen sobald Nach der Öffnung des Hahns nichts ist? 

0
@KreidlerRMC

dann ist vielleicht die Schwimmerkammer schon voll, dann fliesst da natürlich kein Benzin mehr nach.

1
@KreidlerRMC

Spricht für die These von MoprdTunerAT.  Tankentlüftung.

Wenn du den Schlauch direkt am Hahn abziehst kann etwas Luft durch den Flansch in den Tank und es kommt wieder etwas Sprit nach, wie bei ner Falsche.

1

Wie man einen Unterdruck im Tank beseitigt damit wieder Benzin fließt, davon habe ich schon gehört. Soll wohl irgendetwas mit der Tankbelüftung zu tun haben.

Aber was mich nun wirklich interessiert, ist wie man einen Vergaser reinigt. Ich habe sehr wenig Ahnung von Motorrädern. Ich fahre die nur und legen mich öfter mal auf die Seite. Nun möchte ich auch mal meine Vergaser reinigen. Scheint ja nicht so schwer zu sein, da fast alle 125´er  Pfarrer das machen.

Wo bekommt man dann die Dichtungen her? Wie ist denn die Grundeinstellung zu machen und wie die Feineinstellung ohne Messgeräte? Was ist eigentlich der Schwimmerabstand? Damit Ist sicher nicht der Abstand der Schwimmer beim Wettbewerb gemeint. Ich habe mal gehört, dass die Düsen auch gereinigt werden. Womit? Mit Nähnadeln? Stricknadeln wären sicher zu lang. 

Du würdest mir sehr helfen wenn ich von Dir oder all den 125´er Kumpels lernen könnte wie man einen Vergaser reinigt und einstellt. Dafür bringe ich Euch dann bei, wie man eine Kette oder Kardan spannt. Ist doch ein Angebot. Ich komme übrigens auch aus Berlin. Gruß Bonny

Servus bonny2:D

Es gibt mehrere Varianten den Vergaser zu Reinigen. Die beste Variante ist das Ultraschallbad. DaZu muss man aber in die Werkstatt und es ist sehr teuer (mindestens250€). Wir haben den Vergaser auseinander gebaut, und alles mit Druckluft gereinigt. 

Im Internet  (ebay) gibt es ganze vergaser kits in denen Werkzeug und Dichtungen dabei sind, wir haben aber selbst noch welche gehabt.

Das Einstellen hab ich selbst noch ned wirklich gemacht, werde es aber nächste Woche machen. Dazu muss man auch nur eine schräubchen drehen (bei meiner zumindest)

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen:)

1

Bonny, er ist lieb, schieb ihn nicht so auf die Rolle ; )


Kreidler, wenn der Sprit bis zum Vergaser fleißt, ist die nächste Hürde das Schwimmernadelventil, Das schließt der Schwimmer, wenn er seinen exakten Stand erreicht hat, auch bei deinem Mobbedl. Wenn das verstopft oder defekt ist...

1

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?