Neuanfang

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glückwunsch zu deiner Entscheidung wieder Motorrad zu fahren.

Zur Fahrzeugwahl kann ich "dem alten" nur beipflichten.

Du solltest vielleicht mit einer etwas zahmeren Maschine beginnen und erst wieder etwas Routine sammeln.

Ich selbst habe vor vier Jahren nach 17 Jahre Pause wieder begonnen Motorrad zu fahren.

Zum Glück habe ich den Einstieg nicht sofort mit meinem Traummotorrad gemacht sondern erst mal "langsamer" begonnen.

Prompt hat es mich im ersten Jahr 2 mal satt aus dem Sattel gehoben.

Um in Gefahrensituationan richtig reagieren zu können brauchst du entweder sehr viel Übung oder aber einige Sekundenbruchteile mehr Zeit.

Diese Zeit wirst du auf der CBR nicht immer haben, das kann tierisch ins Auge gehen.

Mein Tip:

Geh's etwas langsamer an, dann wirst du auf Dauer sicher mehr Spass daran haben!

Hi Colin, kannst Du und "deralte" mir vielleicht sagen, mit was ich anfangen sollte?
Was schlägt ihr vor? Eine VFR?... oder etwas anderes

0
@Elgyn

Hallo Elgyn,

geh doch einfach mal zu einem Händler Deines Vertrauens und teste versch. Varianten durch. Es ist ja schließlich am wichtigsten, dass Du Dich auf Deiner zukünftigen Kiste wohl fühlt und dass du mit ihr fahren kannst (und nicht sie mit dir). Somit bleibt Dir wohl das mühsame Suchen und Testen (kann ja auch Spaß machen) nicht erspart :-)

Du mußt doch auch so einen 12 Std. Kurs machen, evtl. kann dir dort der Fahrlehrer oder wer auch immer den Kurs betreut auch gute Tipps geben. Liebe Grüße und gute Fahrt ;-)

PS: Und lass es langsam angehen, ok?

0
@Elgyn

Ich kenne leider deinen Geschmack nicht. Aber die Empfehlung zielt eher darauf hin, dass du mit etwas weniger PS am Anfang sicher besser beraten bist.

0

Hmm, die Fireblade ist natürlich (auch) ein sehr gutmütiges Motorrad, deine Wahl ist also nicht unbedingt schlecht. Letzten Endes liegt es an dir, ob du zurückhaltend genug bist, z.B. nur bis 7000 Touren zu drehen, dann ist ein ganz entspanntes Fahren auf einem sehr ausbalancierten Fahrzeug mit viel Sicherheitsreserven. Kritisch wird es eben, wenn du dich (nach einiger Zeit) auf der Fuhre sicher fühlst, es aber in Wirkllchkeit noch nicht bist und dich an einem wunderschönen sonnigen Tag in einen kleinen Rausch reinfährst.... und wenn du dann abfliegst bleibt kein Auge trocken.... deshalb immer einen Tick langsamer fahren, als du meinst zu können... willkommen an Bord

Hallo Elgyn

Nach einer Pause von 30 Jahren hab ich mit 53 Jahren mit einer XJ 400 / 27 PS für einem Monat probiert, ob es wegen der Bandscheiben und Knie noch geht.

Bei den ersten Kilometer ging mir der Stift, aber das legte sich bald. Dann kam die XJR 1300 ins Haus und gleich mal für eine längere Tour in die Alpen.

Äh, die Wumme geht net schlecht und fürs Weibi steht ein gemütliches Plätzle bereit.

http://www.youtube.com/watch?v=rEi59QBlKaU

Gruß Nachbrenner

Was möchtest Du wissen?