Mutter will nicht, ..ich aber?!

7 Antworten

chinaroller sin besser als ihr ruf nur sollten die tuner alle keinen führerschein bekommen! nur wer einen 14jährigen schon in den sarg legen musste weiss was er damit meint! und diejenigen die tuningtips geben sschreib ich nur das sie nicht die einzigen sind die auf der strasse unterwegs sind! nur eine mutter die ihren sohn loswerden willgibt dem nach!also höre bitte auf deine mutter ich kann dich ja mal anrufen wenn ich wieder einen tuner von der strasse kratzen muss weildie bremsen versagten!

hi, wichtig ist, das du, welchen roller auch immer du dir anschaffst, dir im klaren darüber bist, das frisieren illigal ist und du somit deinen versicherungsschutz verlierst und dann kommt da meist noch fahren ohne fahrerlaubnis hinzu....aber wenn du es tust, dann fahr bloß vorsichtig und lass dich nicht erwischen ;-) und mach nicht den dicken vor deinen freunden und übertreibs nicht. das hat auch immer was mit sicherheit zu tun, bremsen, reifen ect. sind ja eigendlich nur für max. 45 kmh....ende vom lied ist, das es sich für keinen roller lohnt seine möglichkeit ein "großes" motorrad fahren zu können, aufs spiel zu setzten.

auf jedenfall viel erfolg beim kauf, viel glück und fahr vorsichtig

Hallo Piaggio

Kauf Dir ein Rennrad, das hat keine Beschränkung und wenn Du gut drauf bist, kannst Du sogar die dicksten Möpis nassmachen. :-)))

Doch vor den Erfolg, haben die Götter den Schweiß gesetzt. Aaaber wenn Du fleißig übst, verschnupft Du alle kleenen legale Roller, ohne dass es Dich was kostet, Im Gegenteil, wenn Du so einen, hinter seinem Spiegel zusammen gefalteten, um das letzte halbe km/h kämpfenden Driver überholst und das geht auch ohne Doping!!!, kommst Du ganz groß raus.

Ist Dir das zu mühsam, bist Du nicht stark genug und schon gar nicht für illegale Roller.

Gruß Nachbrenner

Motorrad oder Roller?

Vermutlich wurde die Frage schon öfters gestellt! Trotzdem auf ein Neues da die Randbedingungen ja niemals gleich sein können.

Kurzfassung: Der Arbeitsweg hat sich dahingehend geändert, dass die Anschaffung eines 2Rads ansteht. Nun stellt sich die Frage wie bei so vielen ... Motorrad oder lieber einen Roller? Führerschein ist vorhanden, insoweit ist also theoretisch bis zur GoldWing alles möglich ;-).

Zur Auswahl stehen als Motorräder die üblichen Brot und Butter Allrounder (XJ6, ER6, ...) oder wenn ich bereit bin mehr zu investieren eventuell auch ein Mittelklasse Enduro. Als Roller käme nur eine Vespa GTS (als 300er) in Frage. Auch wenn die Qualität grottig sein soll, die Technik aus dem vorigen Jahrtausend, ... ein Roller ist für mich eine Vespa.

Nun ergibt sich für mich bei rein sachlicher Betrachtungsweise folgendes Bild:

Roller:

Plus: Anschaffungskosten, Wenigkeit, Stauraum, Automatik

Minus: Wartungsintervalle, Haltbarkeit?, Wahrnehmung durch andere Verkehrsteilnehmer?

Die Schutzkleidung lass ich mal neutral außen vor da es am Roller sicherlich auf weniger hinauslaufen wird (z.B. keine Hose und normale Schuhe) ... auch wenn es nicht sinnvoll ist, würde es darauf hinauslaufen. Da es aber eigentlich Wahnsinn (bzw. Wagnis) ist, kein Entscheidungsgrund!

Motorrad:

Plus: auch gut für eine Spritztour am Abend, Wartungsintervall,

Minus: Stauraum, Anschaffungskosten,

Dinge die mir egal sind: Wetterschutz (Schönwetterfahrer), Spritverbrauch,

Was ich noch nicht einschätzen kann: Wartungs bzw. Unterhaltskosten bei den beiden Varianten! Auch wenn das finanzielle nicht ausschlaggebend ist kann man es doch in die Entscheidung einbeziehen.

Rein pragmatisch gesehen müsste ich mich vermutlich für den Roller entscheiden. Wie ist denn eure Auffassung? Hab ich irgendwas übersehen? Wenn eine Vespa nach 20tkm jedoch Kernschrott ist und schon mit 10t unverkäuflich bringts auch nix.

Das Bauchgefühl plädiert tendenziell eher für ein Motorrad. Vorgezogene Midlifecrisis eventuell ;-)

Es ist mir klar, dass diese Entscheidung alleinig von mir getroffen werden muss, vielleicht finden sich aber noch ein paar Argumente für oder gegen die beiden Varianten als Entscheidungsgrundlage.

Grüße

...zur Frage

Motorrad eventuell zu groß?

Hallo, da ich noch ein ziemlich Anfänger in Sachen Motorrad bin und bald meinen A1-Führerschein anfange (Sommerferien), weiß ich jetzt immer noch nicht welches Motorrad genau ich mir zu legen soll. Es soll auf alle Fälle KEIN Roller sein, denn dann hätte ich mir den A1 auch sparen können und stattdessen AM machen können. Nun zu meiner Frage... Ich habe mich erst für die KTM Duke 125 entschieden, da ist mir aber aufgefallen, dass die Sitzhöhe etwas zu groß für mich (160 cm) ist. Die Sitzhöhe beträgt bei diesem 85 cm. Zum Glück ist bei mir in der Nähe ein KTM-Händler bei dem ich mich auch selbst mal auf die Bikes setzen kann war aber dort noch nicht.Bei dem Roller von meinem Vater beträgt sie 76 cm, also knapp 10 cm niedriger, und bei dem komme ich so einigermaßen mit meinem ganzen Fuß auf den Boden.

Kennt jemand Alternativen wie man möglicherweiße die Höhe etwas niedriger machen kann? Oder etwas kleinere Bikes wie die Duke? Mein Vater meinte lieber keine Sportler, denn mit denen kann man besonders als Anfänger schwerer lenken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?