Muss man eine leistungssteigernde Auspuffanlage eintragen lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich dacht immer, solange die Anlage eine ABE hat muss man sie nicht eintragen lassen und ebenfalls Leistungsänderungen unter 8% nicht ?! Sonst müsste man ja jeden Luftfilter der vielleicht 0,4 PS bringt oder nimmt auch eintragen und der Versicherung mitteilen. Oder sehe ich das falsch?

Wenn die Nachrüstanlage eine E-Nummer bzw. ABE hat, bleibt Dir der Weg zum Tüv erspart. So kenn ich das! Die Leistungssteigerung ist wenn überhaupt nur sehr minimal. Der Leistungsverlauf über das Drehzahlband wird oft verbessert. Grüße ZimmBo

Sofern die Auspuffanlage exakt für Dein Motorrad freigegeben ist (ABE für genau den Typ liegt vor!) und diese exakt dem freigegebenen Zustand entspricht (DB-Eater eingebaut etc.) ist eine Eintragung in Deine Papiere nach EU-Recht meines Wissens nicht erforderlich.

Die Auspuffanlage hat i.d.R. eine entsprechende Prägung (E-Nummer mit Angabe Fahrzeugschlüsselnummer der Homologation) an sichtbarer Stelle.

Einige Auspuffanalgen mit ABE aus dem Zubehör bieten eine i.d.R. geringfügig optimierte Leistung (incl. Drehmoment und Spitzenleistung oder eins von Beiden) im Vergleich zur Serie.

"Bekannt" für eine "bessere" Leistungsentfaltung sind z.B. Anlagen von Akrapovic und auch SR-Racing.

Wenn Du Bedenken oder Zweifel hast ist es immer sinnvoll den TüV, Dekra, KüS, GTÜ etc. ... zu Rate zu ziehen. Dort wird Dir bei konkreten Fragen sicher kompetent Auskunft gegeben. Damit bist Du immer auf der "sicheren" Seite!

Was für eine Frage? Natürlich mußt du die eintragen lassen. Ohne Freigabe hättest du dazu aber kaum eine Chance.

Eine Leistungssteigerung gehört zu den bauartlichen Veränderungen, für die sich Versicherungen besonders interessieren. 1. entfällt der Versicherungsschutz, wenn sie nicht eingetragen ist, 2. bringt's höhere Beiträge, wenn Dein Moped dadurch in der nächst höheren Klasse eingestuft wird.

Jede Änderung der Leistung muss eingetragen werden.

Was möchtest Du wissen?