Muss man bei einem vergrößerten Airbox Ansaugloch ein anderes Mapping fahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Änderung im Ansaug- oder Auslaßtrakt erfordert eine Anpassung. Bei modernen Motorräder über ein angepasstes Mapping. Sonst geht die Reise sehr schnell in die falsche Richtung.

Vor 50 Jahren waren Motorräder noch ein wenig anders. Jetzt haben wir leistungsstarke moderne, softwaregesteuerte Motoren, da geht "nichts mal eben so"!

Ein vergrössertes Ansaugloch in der Airbox muss nicht automatisch die Leistung erhöhen, auch nicht zwingend mit Gemischanpassung, dies ist ein sehr komplexes Thema mit Eigenfrequenz der Airbox die zu Überlagerungen der Schwingungen in den Ansaugtrichtern führen kann und in Leistungsverlust enden könnte. Die "richtigen" Schwingungen der Gassäulen sind aber nötig um eine gute Füllung der Zylinder zu erhalten. Auf jeden Fall wird ein grösseres Loch in der Airbox zu einem (zu) mageren Gemisch führen und sollte daher angepasst werden.

Danke...das Thema mit der Ansaugresonanz wollte ich nicht auch noch ins Spiel bringen um die Verwirrung nicht noch größer zu machen... ;-) ...aber natürlich hast Du damit vollkommen recht! :-))

0

Welche Möglichkeiten zur Leistungssteigerung gibt es?

Also einmal vorab: Ich bin ein Rookie hier im Forum und, das muss ich gleich vorwegnehmen, werde dieses wohl auch recht einseitig bereichern - oder belasten - wie man es nimmt eben. Aber ich denke dafür ist es ja auch teils da, oder, um es mir gutzureden: man braucht ja auch so ahnungslose Vögel wie mich hier im Business damit der Laden läuft ;-)

Nun einmal ein wenig konkreter: das Motorrad um das sich meine Gedanken drehen ist eine Yamaha SR400 (BJ 14/15). Dieses meiner Meinung nach wunderschöne Retro-Remake gehört aktuell noch meinem Onkel, er würde es mir aber zur VErfügung stellen, was natürlich ein Traum wäre. Die 23 PS die der Optik gegenüberstehen sind jedoch trotzdem irgendwie ein bisschen mager, zumal die SR ja nicht gerade in der Ultraleichtgewichtklasse kämpft - eine Gemeinsamkeit, die ich mit ihr teile! Nein, Spaß beiseite, mit 80kg bin ich wohl wirklich noch erträglich, jedoch fange ich mit meinen 1,90m auf so einem Bike mit einer solch aufrechten sitzhaltung ja doch recht viel Wind. Naja viel Grede, wenig Sinn: Ich wäre daran durchaus interessiert dieses schöne Töff ein wenig zu dopen. Dabei ist mir allerdings vor allem die Legalität wichtig - Abgas, Lautstärke, Straßenzulasuung etc sollten stimmen. Daher meine Frage: welche Anpassungen am Originalen Mopet kann ich vornehmen (Einstellungen, Zubehör etc.), um die Leistung meines Knadderadengs zu steigern und worauf muss ich beim Kauf dann achten (Legalität, E-Zeichen, ECE-Zulassung (hab ich irgendwo gelesen, keine Ahnung was das ist) und sowas halt)? ibt es irgendwelche Umbauten die sich in ihrer Preis-Leistung besonders lohnen?

Ich freue mich jetzt schon auf die NAchrichten dieser bisher äußerst sympathisch wirkenden Biker-Community und hoffe dass ihr mir weiterhlfen könnt! Ach ja, und habt bitte NAchsicht mit mir und meinen evtl. dämlichen und offensichtlichen (weiteren) Fragen, ich gib mir ja Mühe. Das hab ich übrigens auch schon vor meiner Anmeldung hier im Forum, allerdings werde ich aus geschätzten 1.487.295 Testberichten etc in 46 verschiedenen Sprachen einfach nicht schlau zumal diese dann doch immer zu einer erstaunlichen Vielzahl an unterschiedlichen Ergebnissen und Fazits gelangen. Auch ergab meine Eigenrecherche nach Aftermarket Teilen wenig Ergebnisse im Netz zumal die SR400 ja doch eine Maschine ist, die man hierzulande nur selten düsen sieht :-)

Also nochmal kurz und bündig:

danke für eure Hilfe, die Antworten und Ratschläge, ich bin sehr dankbar dafür!

Liebe Grüße,

eure Kiste :-D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?