Muss man bei einem vergrößerten Airbox Ansaugloch ein anderes Mapping fahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Änderung im Ansaug- oder Auslaßtrakt erfordert eine Anpassung. Bei modernen Motorräder über ein angepasstes Mapping. Sonst geht die Reise sehr schnell in die falsche Richtung.

Vor 50 Jahren waren Motorräder noch ein wenig anders. Jetzt haben wir leistungsstarke moderne, softwaregesteuerte Motoren, da geht "nichts mal eben so"!

Ein vergrössertes Ansaugloch in der Airbox muss nicht automatisch die Leistung erhöhen, auch nicht zwingend mit Gemischanpassung, dies ist ein sehr komplexes Thema mit Eigenfrequenz der Airbox die zu Überlagerungen der Schwingungen in den Ansaugtrichtern führen kann und in Leistungsverlust enden könnte. Die "richtigen" Schwingungen der Gassäulen sind aber nötig um eine gute Füllung der Zylinder zu erhalten. Auf jeden Fall wird ein grösseres Loch in der Airbox zu einem (zu) mageren Gemisch führen und sollte daher angepasst werden.

Danke...das Thema mit der Ansaugresonanz wollte ich nicht auch noch ins Spiel bringen um die Verwirrung nicht noch größer zu machen... ;-) ...aber natürlich hast Du damit vollkommen recht! :-))

0

Wie kann ich bei meiner XVS1300A Midnight Star die Leistung steigern

Ich finde mein Motorrad hat beim Überholen zu wenig Leistung und würde nun gerne legal die Leistung erhöhen lassen. Wer kann mir Tips geben was für Möglichkeiten ich dabei habe und es sollte auch nicht viel mehr als 1000 € kosten.

Viele Grüße Cruisal

...zur Frage

KTM SMC 690 drosseln?

Hat einer von euch die ktm übers mapping gedrosselt wenn ja könnte er mich mal bitte benachrichtigen ?

...zur Frage

zündkerze,tuning?

kann man nur durch eine bestimmste zündkerze die leistung erhöhen? also eine art tuningzündkerze?

...zur Frage

Kann man Blitzer "ausblitzen"?

Ja man kann, aber noch mit Einschränkungen. Die Idee ist recht einfach. Hobbyfotografen kennen solch einen "Servo-Blitzauslöser" (Fa. Hama). Es ist ein kleines Teil, das, wenn ein Blitz darauf fällt einen "Servoblitz" auslöst. Damit kann man mehrere Blitzgeräte synchron benutzen. Das wichtigste Teil ist die "Infrarotdiode". Solch ein Teil wurde umgebaut. Der Servoauslöser löst jetzt keinen Blitz aus, sondern steuert über eine kleine IC-Schaltung (LS 7400 o.ä.) und einer Verzögerungsschaltung eine ca. 20 Sek. lange 12V Spannung an eine Leiste mit 10 "Power-LEDs", wie sie in den LED-Taschenlampen zu finden sind. Dieses "beleuchtet" das Nummernschild so stark, dass auf dem Foto nur eine "überhelle" Fläche zu erkennen ist. Auch mit dem Auge kann man das Nummernschild nicht lesen, weil es zu hell ist.

Allerdings funktioniert das (bisher) nur bei Dunkelheit. Am Tage ist die Sonne zu hell. Funktioniert auch nur bei Motorrädern, da beim Auto, wenn von vorne geblitzt wird, ja schon ein Bild existiert. Der "Gegenblitzer" wurde schon sehr erfolgreich bei stationären Blitzern, die von vorne und hinten blitzen, sowie bei mobilen Blitzern, bei dem das Nummernschild von der Rennleitung abgelesen wird, getestet. Wenn es gelingt (sind auf dem besten Wege dahin), dass es auch am Tage funktioniert, geht es in die Produktion. Wir suchen noch "Testfahrer". Gruß Bonny

...zur Frage

Kann man bei jedem Motorrad das Mapping verbessern?

oder geht das immer nur in Verbindung mit einer anderen auspuffanlage!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?