Muss man bei einem vergrößerten Airbox Ansaugloch ein anderes Mapping fahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Änderung im Ansaug- oder Auslaßtrakt erfordert eine Anpassung. Bei modernen Motorräder über ein angepasstes Mapping. Sonst geht die Reise sehr schnell in die falsche Richtung.

Vor 50 Jahren waren Motorräder noch ein wenig anders. Jetzt haben wir leistungsstarke moderne, softwaregesteuerte Motoren, da geht "nichts mal eben so"!

Ein vergrössertes Ansaugloch in der Airbox muss nicht automatisch die Leistung erhöhen, auch nicht zwingend mit Gemischanpassung, dies ist ein sehr komplexes Thema mit Eigenfrequenz der Airbox die zu Überlagerungen der Schwingungen in den Ansaugtrichtern führen kann und in Leistungsverlust enden könnte. Die "richtigen" Schwingungen der Gassäulen sind aber nötig um eine gute Füllung der Zylinder zu erhalten. Auf jeden Fall wird ein grösseres Loch in der Airbox zu einem (zu) mageren Gemisch führen und sollte daher angepasst werden.

31

Danke...das Thema mit der Ansaugresonanz wollte ich nicht auch noch ins Spiel bringen um die Verwirrung nicht noch größer zu machen... ;-) ...aber natürlich hast Du damit vollkommen recht! :-))

0

Was möchtest Du wissen?