Musikbox in Verkleidung?

2 Antworten

Bitte nicht noch mehr Lärm. Das ist das, was den anständigen Motorradfahrern die Strecken kostet. Unnötiger Krach machen uns beim Rest der Menschheit unbeliebt.

Denk nochmal drüber nach, vielleicht möchtest Du in ein paar Jahren auch noch fahren.

Abgesehen von diesem Appell: Wenn dann wieder eine Scheibe drüberkommt hast Du faktisch nichts gewonnen. Eingebaute Lautsprecher brauchen einen gewissen Abstrahlwinkel, damit der Ton an Deinem Kopf ankommt. Dann hast Du (hoffentlich) noch einen Helm auf, der auch nochmal den Schall dämpft.

Zwar weiß ich nicht genau was Du vorhast, aber wenn es in die Richtung Musik-hören-beim-Fahren geht, empfehle ich Dir das nicht, da Dir beim Fahren die uneingeschränkte Wahrnehmung der Umgebung den Hintern retten kann. Sollte es trotzdem sein müssen, gibt es noch die Option Kopfhörer in den Helm zu bauen.

Falls das auch für deine Kumpels der "Gang" hörbar sein soll: Schlag es Dir aus dem Kopf. Die einzigen die was hören werden sind unschuldige Dritte. Alternativ fällt mir noch ein, darüber Parolen für Corona- oder Fridays-for-Future-Demos abzufeuern, das wäre mehr als lächerlich...

Die Verkleidungsteile haben eine ABE. Veränderst du sie, verfällt diese.

Außerdem frage ich mich, was das bringen sollte.

  1. Durch die Plexiglasscheibe wird der Schall gebremst.
  2. Während der Fahrt würdest du eh nichts hören.

Will dir nicht in deine Parade regnen, aber bei meiner Fireblade hat die Verkleidung keine ABE, man kann sich ja auch eine Chinaverkleidung drauf machen (wenn einem die originale zu langweilig wird), und die machen da kein Gesch... mit ABE.

0

Was möchtest Du wissen?