Müssen ausländische Motorräder den Anforderungen des dt. TÜV genügen ?

1 Antwort

Ich denke die müssen nur EU-Konform sein, da es niemandem zumutbar wäre, sein Fahrzeug beim Grenzübertritt auf die Jeweiligen Zulassungsordnungen anzupassen. Aber Vorsicht! wenn Du jetzt Dein Bike in Frankreich zulassen möchtest, weil Du da mehr Mögllichkeiten zum Basteln hast, werden sie Dich trotzdem in die Mangel nehmen. Du musst das Bike nämlich in Deutschland zulassen, wenn es mehr als 181 Tage in Deutschlang ist, leider!!!

Hi wheely ! Danke für die Antwort ! Das mit EU dachte ich auch zuerst, bis ich mal einen Report über LKW-Fahrer in D gesehen habe. Dort haben sie massenweise LKW`s lahmgelegt, die deutschen Bestimmungen nicht mehr genügten (Lichter, Reifen etc).. Weiß nur nicht, wie das beim Motorrad ist !? In Frankreich zulassen ? Niemals :-) !! Außerdem bräuchte ich dann einen Wohnsitz dort, oder ? Merci !

0

Warum kauft man China-Schrott-Mopeds?

Ich war und bin ein Gegner von Billig-Motorräder aus China. Die stellen auf Grund der "billigen" Materialien und deren Verarbeitung eine Gefahr für sich und Andere da. Mein Junior hatte sich so einen Roller (ca. 2 Monate alt) von einem Freund geliehen und sich natürlich bei nasser Fahrbahn "lang gemacht". War nicht schnell , ca. 30 Km/h. Die Plastikteile zerbrachen an allen möglichen Stellen. Der Roller war nur noch Schrott. Ihm ist außer ein paar blaue Flecken nichts passiert. -----

Ein Grund mehr, diese Billigteile zu verdammen. ---- Nun habe ich aber eine interessante Diskussion gehabt. Warum kauft man so etwas eigentlich? Meist sind es junge Menschen, die nicht viel Geld zur Verfügung haben. Die Eltern haben auch nicht so viel, sind möglicherweise sogar noch getrennt. Der Roller/Moped wird meist zum Zwecke des Transportes (Schule usw.) gekauft, weniger als Hobbyinvestition. Die meist Jugendlichen und auch deren Eltern haben sich nicht so intensiv mit der Technik vertraut gemacht wie wir. Wir kennen uns mehr aus. Damit meine ich nicht nur in Bezug auf nur Motorräder. Wir sind meist älter und haben vielleicht selber unsere Erfahrungen mit "Billigteile" gemacht, oder davon gehört. Das ist unsere Erfahrung und dazu kommt noch einiges an Wissen um die motorisierten Zweiräder. Dieses Wissen und diese Erfahrung fehlt denjenigen, die nur über den Preis entscheiden.

Sind wir mal ehrlich: Keiner kauft teuere Artikel weil er die deutsche Wirtschaft ankurbeln und Arbeitsplätze sichern möchte. Ist zwar ehrenhaft und zum Teil auch eine gut gemeinte Ausrede, aber letztlich entscheidet die Qualität und der Preis. Die Zeiten sind vorbei, heute muss jeder rechnen. Nebenbei: Ich glaube nicht, dass bei BMW alles von BMW oder deutschen Zulieferern hergestellt wird. Es sind sicher viele Teile aus China mit verbaut. Genau wie bei Harley, die japanische Teile mit verbauen, aber abstreiten. Ach so: Wieso bekommen denn die China-Teile vom Materialprüfungsamt einen Stempel und die Fahrzeuge einen deutschen TÜV, der ja als eines der stärksten Untersuchungen hat?

Ich werde versuchen in Zukunft nicht mehr die "große Keule" über die Käufer von China-Schrott zu schwingen. Vielleicht ist grade dort unsere Erfahrung gefragt. Vielleicht erreicht man mit einer guten Beratung mehr als nur "draufzuhauen". Es wird mir sicher nicht immer gelingen, aber der erste Ansatz ist schon viel wert. Gruß Bonny

...zur Frage

Wann kommt Triumph Speed Triple mit ABS?

Suche ab Frühjahr ein neues Naked Bike. Die Speed Triple liegt mir nach einer Probefahrt sehr in der Nase. Leider hat das Bike kein ABS :( Wird diese evtl. 2010 noch mit ABS ausgeliefert?

...zur Frage

hallo Leute,wer kennt sich mit der Marke Mash aus?

Ich hatte mir die Mash 125 ccm Motorräder mal kurz angesehn,solch ein Teil würde mir als "Wochenendfahrer" eigendlich genügen...aber leider sieht man sie nur sehr selten wenn überhaupt auf den Strassen! Was meint ihr darüber?

...zur Frage

Schon von der Tragepflicht für Handschuhe gehört?

Lt. ADAC gilt seit dem 20. November für alle Motorradfahrer und Mitfahrer die Handschuhpflich. Die Handschuhe müssen der CE-Norm (Etikett) entsprechen, eine Mißachtung der Tragepflicht beträgt rund 68 Euro

Mir ist noch nie so ein Etikett bewusst aufgefallen, wie schaut es bei Euch damit aus?

...zur Frage

Kann ich ein "neues" Motorrad Bj. 2006 ohne Erstzulassung überhaupt noch Zulassen?

Bei dem Mopped handelt es sich um eine "neue" Honda Varadero 1000 Baujahr 2006 welche ohne Erstzulassung bei einem Händler in Spanien steht. Der spanische Motorradhändler importierte das Fahrzeug im Jahr 2007 von Chile nach Spanien. Nach Auskunft des Händlers hat er das Teil beim Import ordnungsgemäß in Spanien verzollt.

Nun stellen sich mir folgende Fragen bevor ich mich wieder auf den Weg nach Spanien mache. - Ist das Rad überhaupt noch in Deutschland zulassungsfähig auf Grund seines Alters obwohl es "neu" ist (Schadstoffklasse angeblich Euro 3)? Bzw. worauf ist bei den Fahrzeugdaten (Geräuschwerte, Euro 3, etc.) zu achten oder gibt es allgemeingültige Regeln bzgl. des ersten Zulassungszeitpunktes?
- Benötige ich die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Spanischen Zollamtes vom Händler, oder handelt es sich bei der Einfuhr aus Spanien jetzt um einen EU-Import (reicht eine Steuererklärung)?
- Der spanische Händler hat mir neben den spanischen Fahrzeugpapieren auch noch die COC-Papiere für einen Aufpreis von 250€ angeboten. Was ist zu bevorzugen, bzw. genügen die spanischen Papiere?
- Muss ich das Fahrzeug vor der Zulassung in Deutschland zuerst noch "beim TÜV vorfahren"? Denn der Händler aus Spanien kann mir keinen Prüfbericht der HU liefern (war ja nie zugelassen). Bzw. wird das Fahrzeug noch als "neu" angesehen, obwohl es jetzt schon fast 4 Jahre alt ist (0km)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?