Müssen Anbauteile der Versicherung gemeldet werden?

3 Antworten

Also, die bisher vorliegenden Antworten sind korrekt, bedürfen m.E. aber einer Ergänzung und die Fragestellung wurde wieder mal sehr pauschaliert. Für die Zulässigkeit sind nicht allein TÜV und DEKRA sondern auch andere Überwachungsorganisationen wie KÜS,GTÜ,TFÜ,FTÜ etc. zuständig. Es wurde auch nicht bekanntgegeben, um welche Anbauteile es sich handelt. Insoweit ist das Ergänzen eines Fahrzeugs um Anbauteile nicht ausschließlich für den Kaskoversicherer, sondern auch für den Haftpflichtversicherer von Bedeutung (Gefahrerhöhung). Zum Beispiel ist der Anbau eines Beiwagens nicht nur wegen der Werterhöhung dem Kaskoversicherer anzuzeigen, sondern wegen der Gefahrerhöhung auch dem Haftpflichtversicherer. Ebenso ist jedwede Leistungsveränderung durch Anbauteile(Chip-tuning-Anbauteile, Auspuffanlagen mit einhergehender Leistungsveränderung etc. auch dem Haftpflichtversicherer als Gefahrerhöhung anzuzeigen. Gleichermaßen verhält es sich mit Anbauteilen, die eine Fahrwerksveränderung bzw. eine Änderung des Fahrverhaltens darstellen. Aus der täglichen Praxis hinsichtlich Werterhöhungen durch Anbauteile und Trugschluß vieler Fahrzeugeigner sei hier nur mal ein Beispiel erwähnt: Von einer neuwertigen Hondakawasakisuzukiyamaha XYZ wird die komplette Auspuffanlage im Neuwert von 2500.- Euro demontiert und durch eine Auspuffanlage vom Zubehörmarkt im Neuwert von 1500.- Euro ersetzt. Der Fahrzeugeigner "träumt" aber ernsthaft von einer Werterhöhung................ Wenn also Anbauteile nach genauer Prüfung tatsächlich zu einer Werterhöhung geführt haben, sollte der Kaskoversicherer auch unverzüglich informiert werden, damit ab Anbautermin der Versicherungsschutz gewährleistet ist. Bei Veränderungen durch Anbauteile, die eine Gefahrerhöhung darstellen, gehört es selbstverständlich zur Obliegenheit des Versicherungsnehmers, seinen Versicherer unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Ein Gutachten ist erst dann erforderlich, wenn eine entsprechende Weisung des Versicherers vorliegt.

hi motopiet, du bist ja ein ganz Genauer. Hochachtung. An was hier alles gedacht wird...., ....grenzt ja fast an Perfektionismus. Ich habe bei meiner Antwort nicht an illegales Zubehör gedacht. Habe mich nur an der Fragestellung vom Fragesteller orientiert. An was man alles denken muss..?!..... ........dafür gibt es eine Punkt.... Gruß Ebbi

0

Nur soweit sie den Versicherungswert wesentlich beeinflussen. Das geht bei Custom bikes so weit, daß du ein Wertgutachten anfertigen lassen mußt um die volle Deckung zu bekommen. Für die Zulässigkeit ist allein TÜV oder DEKRA zuständig.

Ich habe meine Umbauten wie Nachrüstauspuffanlage, Fussrastenanlage und Öhlinsfederbein meiner Versicherung gemeldet um im Falle eines Diebstahls den höheren Wert als die Originalteile ersetzt zu bekommen. Nun warte ich auf den Nachtrag zum Versicherungsvertrag und bin schon neugierig ob dadurch die Prämie erhöht wird. Mein Versicherungsvertreter hat mir dazu geraten.

Was möchtest Du wissen?