Motorschadenn?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Ich habe/hatte das Problem an meiner XT600 Ténéré 34L, deren Motor je nach Baujahr deiner TT fast identisch ist. Pleuellager, 5. Gang und Kopfdichtung sind bekannte Probleme, kann also auch nach 22.000km leider sein. Gut dass du anders als ich vom Fach bist, kannst das relativ einfach prüfen :) Der Motor ist wirklich einfach zu öffnen und warten. Hast das mit deiner Übung in sicher weniger als 1h nachgeschaut. Wenn du spezifische Tipps suchst bist du bei www.xt-foren.de bestens aufgehoben - die kennen die XT/TT/SRX Motoren in und auswendig. Höchst kompetent, auch mit Telefonhilfe: Motoritz, findest du auch im Forum.

46

Woher weist Du das er keine Triumph TT 600 meint???

;-)

0
29
@my666

Sowas gibts bei Triumph nicht! Ich hatte es im Urin!! Na gut, ich war zu kurzsichtig ;)

0

Wie hoch muß die Kompression sein?

Hallo Freunde, ich habe mnir ein Kompressionsmeßgerät zugelegt und möchte die Kompression an meiner Piaggio Beverly 125 ccm, wassergekühlt, 1-Zylinder, Vierventiler , prüfen, da der Motor nach einer Reparatur (neuer Kolben, übewrholter Kopf mit neuen Ventilen, etc.) nicht anspringen will. Letzter Verdacht von mir: Falsche Zylinderfußdichtung eingebaut, da wesentlich dicker als es die alte Dichtung war. Bitte um Hilfe, bzw. Angaben zum Mindestkompressionsdruck. Danke im Voraus Claus baumann

...zur Frage

Weiterfahren trotz Pleuellagerschaden?

Hey Leute, kurzer Anriss für die, die mein Problemkind noch nicht kennen ;) Yamaha XT600Z Tenere 34L Bj. 83, gekauft mit "komplett überholten Motor", nun Motorschaden. Behoben wurden schon gerissene Motordeckel, Vergaser überholt, Zündung etc..

Behoben werden muss: Zylinderkopf ersetzen, wegen gerissenen Bolzen, schlechten Ventilen und diversen ausgerissenen Gewinden.


Heute den Motor ausgebaut und Zylinderkopf & Zylinder abgenommen, ab in eine Werkstatt zum checken, ob sich das lohnt mit der ~350€-Reparatur des Kopfes (incl. Material). Es stellte sich heute heraus, dass das Pleuellagerauge bzw. der Bolzen zuviel Spiel haben (deutlich radial spürbar) und somit das ganze Programm ansteht: KW-Lager, Hubzapfen verpressen, neues Pleuel .... Mit der Kopfreparatur bin ich dann bei ~1000€ Material incl. Arbeitsstunden für Sachen, die ich selbst nicht kann. Zuviel Geld im Moment !!!

Nun die eigentliche Frage:


@ Motorenspezialisten hier - Ist es möglich, mit diesem Pleuel weiterzufahren, welche Folgeschäden können sich ergeben? Der Mechaniker meint, dass "nur" die KW-Lager und eben das Pleuelauge belastet werden, aber beides könnte noch viele km laufen (evtl. im nächsten Winter dann ersetzt werden) - mit erhöhten Geräuschen eben. Habt ihr da Erfahrungswerte? Danke euch! ke

...zur Frage

Ölverlust bei 13000km, dann Kolbenfresser bei 45000km, gibt es da einen Zusammenhang?

Ich spreche hier den Motorrad-Dauertest der Suzuki M1800R an. Das Bike hatte bei 13kkm eine herben Ölverlust wegen abgedrehter Ölwannenschraube und danach bei 45kkm eine Fresser. Was, denkt ihr, gibt es einen direkten Zusammenhang nach so langer Kilometerleistung?

...zur Frage

Was passiert, wenn das Gemisch einfach zu mager eingestellt ist ?

Kann man da einen Motorschaden bekommen ? Oder merkt man das am Leistungsabfall ?

...zur Frage

Können Ventile durchbrennen ?

Kommt daher dann ein Klopfen vom Motor ? - Wie merk ich dass, wenn Ventile durchbrennen - noch glaub ich das nich.....

...zur Frage

Spähne im Öl?

Hallo zusammen,

habe ja hier schon das Problem gepostet, leider keine Antwort

https://www.motorradfrage.net/frage/schraube-im-motor?

Nun habe ich mal aufgemacht und die Ölwanne runter. Jede Menge goldig kupferfarbene Spähne (magnetisch!). Das andere ist eine sogenannte Wellenscheibe

die aus der Anlasserkupplung stammen müsste. Das Geräusch könnte also noch von der U-Scheibe stammen die da eigentlich auch noch fehlen sollte, bin aber noch nicht sicher und habe sie auch noch nicht gefunden.

Wenn ich mich aber nicht täusche ist der goldig farbene Abrieb ein Hinweis auf einen Lagerschaden ???

Wäre für jeden Hinweis dankbar, müste als nächstes die Nocken ausbauen usw.

alternativ überlege ich zuzumachen und ein paar mal mit Öl zu spülen und dann wieder nach ein paar KM aufzumachen

kann natürlich nicht sagen wie lange sich da unten schon was gesammelt hat aber bei den ölwechseln wäre mir wohl sicher mal soviel abrieb aufgefallen

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?