Motorradverkauf via Internet

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Teils ist es einfach so dass viele Verkäufer von vorneherein einfach unrealistische Preisvorstellungen haben- sehe das momentan sehr häufig dass Angebote eingestellt werden, die weit über den üblichen erzielbaren Preisen liegen.Dann sollte man sich nicht wundern dass halt zuallererst die Nachfrage nach einem niedrigeren Preis kommt- was bringts mir als Intressent wenn ich zwar wirkliches Interesse habe, mir aber der Preis wesentlich zu hoch angesetzt ist?

Allerdings würde ich das zumindest so handhaben- anfragen ob überhaupt eine Preisverhandlung vorstellbar ist- dann abschätzen wie sich die Fahrtkosten rechnen und dann halt das "Risiko" auf mich nehmen mir die Maschine vor Ort anzuschauen und halt eventuell nicht für den Preis zu bekommen den ICH mir vorgesellt habe.

Mich haben damals auch viele gefragt nach einer Preissenkung, ohne Details zu verlangen. Ich habe denen immer mitgeteilt, dass ich nicht mehr als 100 Euro runtergehe. Meist haben sie sich nich mehr gemedelt. Nach langer Geduld, da es nicht eilig war. Meldete sich jemand der mir den Preis bezahlte den ich verlangte, ohne zu verhandeln. Also, wenn es nicht nötig ist, abwarten. Und nicht zuweit entgegen kommen, du bist eben in der Lage des Verkäufers und willst dein Geld. Denke immer so, irgendwann kommt schon jemand ;)

Genau so hab ich daß auch immer gemacht. Wenn z.B. ein längerer Anfahrtsweg ansteht und ich definitiv den VB Preis nicht zahlen will, eine gute Basis den möglichen Nachlass abzuschätzen. Daß vor Ort dann evtl. noch weiter nachverhandelt wird, damit solltest Du ebenfalls rechnen, so laufen nun mal die Geschäfte. Mußt dich ja nicht darauf einlassen. Die Frage ist immer, wie dringend willst du verkaufen und wie hoch ist die Nachfrage nach deinem Bike.

Ja, es ist üblich per Mail nach dem FP zu fragen wenn du VHB angeboten hast. Ja, du mußt damit rechnen, dass derjenige trotzdem bei der Besichtigung noch einen kleine Nachlass haben will. Je genauer deine Beschreibung, desto kleiner der 2. Nachlass. Bevor ich als Käufer mehrere hundert km durch D fahre, möchte ich doch auch gerne wissen, mit welchem Endpreis ich rechnen muss. Immerhin hast DU die deinen Preis als VERHANDELbar angegeben. Also bleib locker, vergraule keinen potentiellen Interessenten durch Nicht-beantworten, formulier einen netten Standardtext mit deiner Preisuntergrenze (+50€ als letzter Nachlass) und hoffe auf Besichtigungstermine. Früher bei Zeitungsannonce war es das gleiche: Jede Menge Anrufe, die nur nach dem Preisnachlass gefragt haben und sofort auflegten.

Leider ist das üblich, und um mir genau diesen Ärger zu ersparen, gebe ich ein Bike lieber beim Händler in Zahlung.

Mag sein, dass ich anders drei Euro mehr bekäme - sicher ist das nicht - aber ich erspare mir das ganze Theater mit verkaufsfertiger Aufbereitung, Annoncen, blöden Mails oder Telephonaten und Gesprächen mit Menschen, die das Teil eigentlich nur geschenkt haben wollen und auch bei einem alten Bike an jeder Minischramme herumnörgeln.

Schreib denen das der Preis fest ist (oder teile Deinen Minimalpreis mit, geh aber nicht stark runter wenn es Dich nicht drückt) und wenn sie dann noch Interesse haben, melden sie sich wieder - zu 99% hörst Du nichts mehr von denen.

Und wenn Du gegen Bargeld verkaufst, besorge Dir vorher so eine UV-Lampe um die Geldscheine zu prüfen! Das ist ein kleiner Schutz vor Falschgeld - egal wie sympathisch der Käufer wirkt!

Ich habe bisher per email mit sehr detaillierten Digitalfotos + Beschreibung den Preis fest gemacht. Nachverhandelt wird dann nicht, es sei denn der Käufer würde was finden, was ich vergessen habe - kommt aber nicht vor :-)

Kurze Einführung in einer Verkaufsstrategie:

Setzte einen Festpreis. Benenne ihn nicht unrealistisch hoch, damit schreckst Du echte Kaufinteressenten ab. Den Preis, wenn nötig, geringfügig nach unten korrigieren. Sonst wirst Du unglaubwürdig. Den Endpreis so legen, dass immer noch ein kleines verschmerzbares Polster bei der Besichtigung für Dich drin ist. Wenn Du zu sehr einlenkst, ist es klar, dass es ein Notverkauf ist. Dann wird nur noch gehandelt und meist unter Wert verkauft. Lass es durchblicken, dass Du das Motorrad verkaufen willst, aber nicht musst. Damit sitzt Du am längeren Hebel. Die Anderen wollen etwas vor Dir (wenn es kein Notverkauf ist. -- Ist schwieriger, aber auch da gibt es Täuschungsmanöver). Spiele die Käufer mit ihren Angeboten untereinander aus.

Bei der Besichtigung auf jeden Fall jemand mitnehmen, besonders bei Barzahlung.

Gruß Bonny

Danke Bonny, super Tips. Was bringt es wenn ich jemanden bei der Besichtigung dabei habe? Wegen Falschgeld?

0
@fernseher

Falschgeld weniger. Mehr wegen "zuhauen, Geld weg und Bike weg." Wird leider immer öfter gemacht. Den Brief hat er ja schon, damit kann er das Bike, oder den Rahmen, gleich verkaufen. Meist rücken Käufer (auch seriöse) mit zwei Leuten an und Du bist alleine. Außerdem hast Du immer einen Zeugen, wenn es nach dem Kauf zu Problemen mit dem Käufer kommt. Ich nehme immer jemand mit, egal ob ich Käufer oder Verkäufer bin. Gruß Bonny

0

Die meisten haben an den Motorräder gar kein Intresse,die bekommen das über ihr System vom PC mit,und kaufen eh nur die Billigen Motorräder. Auf die würde ich mich nicht einlassen,sag dein Preis entwerder die nehmen es zu dem oder verkaufe sie jemanden anderem. Die wollen nur billig,billig....

entweder man ist interessiert , und fragt auch nach Detail, oder man will nicht kaufen,

es kann auch sein das die erst interessiert sind, wenn der preis stimmt,

also wenn dein Motorrad 5000 euro kostet,

die aber nur 4000 ausgeben wollen,

dann nützen einen die Details nicht,weil die das dann eh nicht für den preis kaufen wollen,

ich hoffe man versteht mich wie ich das meine,

also wenn denen der Preis ok ist,

erst dann wollen die wissen was dein Motorrad sonst noch zu kann

Ja, ist gut zu verstehen. Mich pers. nerven diese Typen aber, die mir die Zeit klauen, wenn sie weit unter Preisangabe bieten. Da bin ich dann auch schon mal weniger freundlich ;-)

0

Sind meist irgendwelche Nepper im Netz, hatte ich auch schonmal, besonders 18 Mails von unterschiedlichen Absendern mit Inhalt "Was kostet. Letzter Preis?". Da muss schon einer dabei sein, der das DIng auch vorher besichtigt und auch bar zahlt, ansonsten: Finger weg und nicht drauf antworten...

Was möchtest Du wissen?