Motorradurlaub - Mitnahme einer 125er ?

2 Antworten

Da bleibt nur eines: entweder ihr richtet euch nach ihm ( er ist nun mal der langsamste ) oder ihr lasst es. In meinem Freundeskreis sind auch einige mit 125-er Töffs. Bei einer heimatlichen Spritztour kein Problem - bei einer richtigen Tour über mehrere Tage würde ich mir das aber nicht antun.

Servus.

Ich war schon einige male mit einem Bekannten mit den Rollern am Gardasee. Er mit Aprilia Leonardo 250 (Viertakt), ich mit Gilera Runner FXR (=180ccm Zweitakt). Die Roller mit den 20PS sind in den Bergen ideal! 125ccm ist natürlich etwas anderes.

Wobei ich bemeken muß: In größeren Höhen, mehr als 1500 Höhenmeter, schwächelt ein Viertakter mit Vergaser, der Zweitakter überhapt nicht. Dies wäre dann ein Vorteil für die 125-er.

Nachteil: Nachdem ich als Ortskundiger die Fahrt Chiemsee, Brenner Bundesstraße, Jaufenpaß, Stilfser Joch, Gavia Paß, Passo Tonale, Madonna di Campilio, Idrosee, Gardasee vorangefahren bin, weigerte sich mein Bekannter, den Rückweg WIEDER HINTER DEM STINKENDEN ZWEITAKTER zu bestreiten. Die Anfahrt über o.g. Route (an einem Tag) war im "Gestank genug"...

Egal, wo man hinter dem Zweitakter fährt - nahe dran, versetzt links/rechts, 200m dahinter - angeblich "stinkt der immer". Das sollte Jimmy bedenken.

Die 125er Rebell ist ein Viertackter

0

Was möchtest Du wissen?