Motorradüberwinterung ohne Pflege?

6 Antworten

Batterie ausbauen = Kostenfrei.

Reifen aufpumpen = Kostenfrei.

Tanken. Kostet Geld, musst du aber ohnehin früher oder später.

Ladegerät kaufen. Warte, bis der Akku leer ist. Dann (jedes Jahr) neu kaufen. Das ist aber nicht das Ende der Fahnenstange, da die Akkus vorgeladen, aber nicht vollständig geladen sind. Somit kommst du an einem Lagerät nicht vorbei!

Wofür schmeisst du jetzt Geld unnötig heraus? Frage deine Eltern!

Noch eine Anmerkung: Ich tue eigentlich das ganze Jahr über alle paar Wochn mein Motorrad mit Hartwachs einreiben. Macht viel Arbeit, aber es gibt danach nach einer Regenfahrt kaum Wasserflecken und das Bike rostet nicht. Ganz besonders im Winter, wenn das Motorrad in der kalten Garage steht (oder draußen), ziehen Metallteile irgendwie magisch Feuchtigkeit an. Das siehst du dann im Frühjahr als Rostpickel/Rostflecken. Ich wachse das komplette Motorrad (wachsen, trocknen, polieren mit Lappen), außer den Bremsscheiben. Meine Motorräder sehen/sahen immer aus wie neu. Selbst die, die schon über 20 Jahre auf dem Buckel haben.

Nimm aber Wachs und keine Politur!

Batterie in jedem Fall an ein Erhaltungsgerät (oder Ladegerät mit Erhaltungsfunktion) anschließen. Da immer weniger Blei in die Batterien kommt (teuer), wird die Qualität immer schlechter. Die Ausnahmen sind vieleicht Batterien von Yuasa und BS.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?