Motorradkette reinigen und schmieren: Zu viel?

1 Antwort

Ja, bei manchen Motorrädern ist das Einsprühen ziemlich diffizil. Wenn du mit dem Spray nicht richtig heran kommst, kannst du die Kette auch mit einem Pinsel und entsprechendes Kettenöl einölen. Dabei geht nichts daneben. Dabei kann ich dir folgendes Öl empfehlen: http://www.hks-czech.de/hks-extrem.html

Bei meiner XJ600 sprühe ich das Öl an der Fussrasten-Konsole auf die Kette. Dort komme ich gut auf die Kette, ohne den Reifen vollzusabbern.

Wenn ich die Kette einsprühe, stelle ich einen kleinen Karton zwischen Kette und Reifen, so dass der Reifen vom Sprühnebel verdeckt ist. Wenn dann trotzdem etwas auf den Reifen gelangt ist (du erkennst es an den dunklen Flecken), den Reifen unbedingt sauber machen. Mit einem trockenem, sauberen und saugfähigen Tuch kriegst du bereits einiges weg; Aceton oder andere rückstandslose Reiniger können eventuell auch helfen. Pass dann in den ersten Kurven aber gut auf!

Beim reinigen einer stark verschmutzten Kette braucht man tatsächlich eine Menge Reiniger. Ich empfehle dir, nur wenige Kettenglieder aufs mal einzusprühen, und diese dann gleich zu reinigen. Der aufgesprühte Reiniger verdampft relativ schnell, und die Kette lässt sich dann nicht so einfach vom Schmutz befreien.

Die dann eingesprühte Kette sollte dann einen Ölfilm aufweisen; also nicht zu dick auftragen. Und sobald du siehst, dass der Ölfilm wieder weg ist (haltet so zwischen 500 und 1000km), die Kette wieder einölen. Im Zweifelsfall lieber etwas öfters, aber sparsam

Viel Spass mit deiner XJ600!

Sehr gute Antwort, interessanter Link. :-)

0

Was möchtest Du wissen?