Motorradkauf mit defektem Vergaser?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde mir zusichern lassen das es der einzige defekt ist und deshalb der Motor nicht läuft,sollte nach der Reperatur dieser Schaden immer noch vorhanden sein bzw der Motor nicht richtig läuft der Verkäufer das Motorrad zurück nehmen muß und die kosten tragen muß.

Es kann nach längerer Standzeit schon mal vorkommen das Vergaser gereinigt werden müssen,hatte ich selber schon mal an meiner XS , danach klappte es einwandfrei,warum reinigt der Verkäufer nicht die Vergaseranlage vor dem Verkauf,ist doch nicht so schwierig.Andererseits kann es bei hohen Laufleistungen auch zu Verschleiss im Vergaser kommen,dann ist mehr Arbeit angesagt.

Lass die Vergaser vom Verkäufer reinigen. Wenn die Kiste dann läuft, Zahl lieber nen Hunnie mehr.

Ich hab mit meinem Sohn nach 400 km Anreise genau aus diesem Grund eine Fazer mal nicht gekauft. Alles hat gepasst, nur hat der Verkäufer am Telefon die in 2 Jahren Standzeit zugesetzten Vergaser verschwiegen. Die Mühle hatte so gut wie keinen Einkauf, und ein Zylinder lief nicht.

Auf eine Wertminderung, oder Abhandlung dieses Punktes im Kaufvertrag haben wir aber trotz schweren Herzens verzichtet.

Warum bietet man überhaupt ein Motorrad zum Verkauf an, wenn eh nur der Vergaser gereinigt werden muss? Möglicherweise tuts ein Vergaserreiniger, der in den Tank geschüttet wird...

Gruß, Reinhold

kobaia 03.02.2010, 22:55

Ein guter Freund hat sich vor vielen Jahr mal ne "gepimpte" XS 650 gekauft und bei mir untergestellt... die Kiste ging nur ein paar KM und das war´s dann... habe die Vergaser gereinigt und gut war´s... die "ultimative" Lösung für "Liebhaberbikes" ist und bleibt der Flachschieber... aber das kostet... bringt aber auch "echtes Herzensglück".. ein "Bike-Liebhaber" wird´s verstehen! http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/news/abschied-vom-vergaser/156586

0
kobaia 03.02.2010, 23:07
@kobaia

Noch ein Stichwort: Reinigung Ultraschall... googlen! Es wirkt Wunder... und Sahneschnitten müssen schon mal "besonders" behandelt werden...

0
greigri 23.03.2010, 10:04

sorry, soll heissen, ... die Mühle hatte so gut wie keinen Leerlauf (anstatt Einkauf) und ein Zylinder...

0

Bei Stephen Topham gibt es hochwertigen Ersatz (Flachschieber)! Eine Investition, die sich bei einer Sahneschnitte lohnt!

Ansonsten kannst Du Dich zu den hier genannten Vorschlägen auch im CB-Forum mal erkundigen was gebrauchter Ersatz kostet. Die Standardvergaser sind gebraucht oft nicht so heftig teuer.

kobaia 03.02.2010, 20:49
0
kobaia 03.02.2010, 23:23
@kobaia

Mein liebster Absatz aus dem phantastischem Artikel (und ich ziehe meinen Hut ... ein echt guter Artikel!) http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/news/abschied-vom-vergaser/156586 ... ist der Letzte... Zitat: Für immer dahin? Ja, schon. Aber Leute wie Topham richten sich auf eine lange Abschiedsparty ein. Viele Vergaser-Motorräder werden noch locker zehn Jahre laufen, von Youngtimern ganz zu schweigen. Und Vergaser sind zwar robust, halten aber nicht ewig. Nadeldüse und Düsennadel verschleißen, Membranen werden von den vielen Additiven im Benzin deutlich schneller angefressen als früher, Drosselklappen-Wellen schlagen aus. Die meist sündteuren Originale gibt’s häufig nicht mehr, sogar Gebrauchtteile-Händler müssen immer öfter passen. Also Flachschieber. Rollengelagert! Der denkbar schönste Abgesang auf den Vergaser.

0

Erkundige Dich vorher was die Reinigung kostet.

Wenn eine zugesicherte Eigenschaft fehlt, kannst Du wandeln oder den Kaufpreis mindern.

Was möchtest Du wissen?