Motorradkauf - immer ne heikle Sache?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jup-der link geht nicht.

Von "weit enfernt" ohne das Motorrad gesehen zu haben, würde ich keins kaufen. Außer, es ist ein Neufahrzeug und der Händler bringt's mir selber (ja, das bieten auch viele an) und ich schaue mir mit ihm zusammen den Übergabezustand an und vermerke diesen im Kaufvertrag.

Mir sind nach dem Kauf meines Motorrads auch einige Sachen erst nachträglich aufgefallen, die ich bei der Übergabe nicht bemerkt habe. Zu dem Zeitpunkt war ich schon eine Woche gefahren. Ein etwas größerer, aber versteckter Schönheitsfehler und eine fehlende Dichtung, die ich vielleicht auch selber verloren hab. Ab zum Händler und obwohl der nicht ausschließen konnte, dass ich beide Schäden selbst verursacht habe, wurden die Sachen ohne langes Reden anstandslos ausgetauscht. 

Was ich damit sagen will: Service bekommst du von keinem Händler, der 500km weit weg ist. Und wenn du einen Makel erst nachträglich bemerkst, wird es schwieriger noch nachzuweisen, dass dieser nicht durch dich entstanden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaFoxy
30.08.2015, 19:58

Ja da muss man wohl oder übel auf einiges verzichten....zB Service

0

Ich muss dir recht geben.

Nachdem ich die Antworten und die Kommentare durchgelesen habe, schon gleich zweimal recht.

Es ist nicht einzusehen, das der Händler sich nicht mit seinen Sortiment zu dir aufmacht, einen Fachmann engagiert, der für dich Probesitzt und fährt. Und überhaubt könnte er auch dafür sorgen, dass die Maschine, nach deinem Erwerb, von einem verantwortungsbewussten Fahrer für dich bewegt wird.

Sag deiner Mami nen schönen Gruß von mir, ein braves Hatzibubi hat sie großgezogen und so niedlich, ups jetzt ist der böse Schnuller in das BÄBÄ gefallen, böser Schnuller, böser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich mal abgesehen von der Tatsache, dass die 12.000 Inspektions naht ;) Tatsächlich kann ich sogar da drüber weg sehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaheiro
31.08.2015, 16:56

Das würde ich besser nicht machen,da kann einiges zu Bruch gehen.

0

Kann den Link nicht öffnen, bekomme nur: "Seite nicht gefunden bla bla bla..."

Aber gut, wie auch immer. Such mal im Netz nach "Motorradkauf Checkliste", da findest du dann solche ( http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=693820 ) Listen. Anhand derer kannst du die wichtigsten technischen Punkte abklären. Ob sie dann allerdings dir passt, zu dir passt, das ist ne ganz andere Frage und das klärt auch nur 1. probesitzen und 2. die Probefahrt.

Ich wüsste nicht, dass die Dekra (oder ein ähnlicher "Verein") für dich zu einem Händler fährt und dein vielleicht zukünftiges Motorrad durchcheckt. Du selbst, kannst mit einem Motorrad, welches du beabsichtigst zu kaufen, dort hin fahren und es gegen Bares prüfen lassen.

Ich persönlich würde, wenn ich unbedingt "dieses" Motorrad haben wollen würde, auch in die "weiter entfernte Stadt" fahren und mir das Teil live anschauen. Würde mir dazu die Möglichkeit fehlen, dann würde ich mich eben auf den von erreichbaren Umkreis beschränken. "Blindkauf" wäre für mich absolut keine Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaFoxy
30.08.2015, 17:55

Ja leider ist nie was im Umkreis und gerade das Hinfahren wollte ich möglichst umgehen. Die Zeit muss man ertmal finden. Ich hab da nicht so viel Plan von, aber kann man den Händler nicht mit Fragen ausquetschen bezüglich des Zustandes und wenn sich herausstellt, dass irgendwas gelogen war, den Händler verklagen? Können sich Händler sowas überhaupt leisten? bin seit 5 Monaten auf Motorradsuche und nix in unmittelbarer Umgebung :( Zu schade, bin ratlos

0

Was möchtest Du wissen?