motorradführerschein - nach crash mulmiges gefühl bei kurven, kreis, geschwindigkeit überwinden

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde ich toll, wie Du das machst, natree! Ich glaube, den besten Tipp hast Dir schon selbst gegeben und auch vollzogen! Gerade wieder aufs Moped und fahren, fahren, fahren. Möglicherweise sitzt Du noch etwas verkrampft auf der Maschine?? Ich empfehle Dir, möglichst viele kleine Lockerungsübungen während des Fahrens zu machen. Wenn Du geradeaus fährst, rechten und linken Fuss ausstrecken und kreisen lassen. Auch mal vom Gas weg und das Handgelenk bewegen. Schultern kreisen lassen. Das mag wohl etwas eigenartig aussehen, aber wenn Du steif auf dem Motorrad sitzt, dann wirst Du eher Fehler machen, als wenn Du ganz locker drauf sitzt. Ich wünsche Dir viel Erfolg! Lass uns wissen, wenn Du die Prüfung bestanden hast!

Ich bin 46 Jahre alt und versuche zur Zeit den Motorradführerschein zu machen. Die erste Doppelstunde hat auch gut geklappt. Bei der 2. bin ich dann leicht gestürzt und habe einige blaue Flecken an den Beinen davon getragen, bin dann aber sofort wieder aufs Motorrad gestiegen und weiter gefahren. Dann waren 2 Wochen Pause dazwischen, wieder Fahrstd. ich hatte Angst, konnte nicht fahren......mist....weiss nicht was ich machen soll

hallo natree, ich habe auch voriges jahr erst mit 55j.den motorrad führeschein gemacht. habe aber ein jahr eine 125er gefahren und geübt. trotzdem habe ich auch noch probleme mit den kurven und man hat mir auch ein sicherheitsträning vorgeschlagen,werde dieses jahr machen,denn ich fahre jetzt eine 650er. bewunder dich,die angst geht sicher noch ganz weg, bis zur prüfung. viel glück ,liebe grüsse jutta40

Führerschein Klasse A, Ich habe Angst!

Hallo,

nachdem Ihr mir ja schonmal kompetent helfen konntet, wende ich mich mal mit weiteren Fragen an euch. Ich mache gerade den offenen Klasse A Führerschein und bin in der 10. oder 11. Fahrstunde, das heisst Parkplatz liegt lange hinter mir, ich fahre nun die große Yamaha FZ6 auf der Strasse. Ich komme auch eigentlich gut zurecht, nach einigen Startschwierigkeiten wie zu große Bögen beim Abbiegen oder abwürgen des Motors kann ich nun zumindestens fahren, ohne noch bewusst übers schalten und walten am mopped nachdenken zu müssen. Verkehrsregeln sind auch kein Problem, ich fahre seit 10 Jahren unfallfrei Auto (toitoitoi). Meine Fragen: Ich habe ANGST! Bei 70km/h ist alles in Ordnung, bei 100km/h auf der Landstrasse denke ich an meinen bevorstehenden Tod! Vor allem wenn die Strasse schlecht ist, also nichtmal Schlaglöcher sondern unterschiedlicher Belag und reparierte Stellen (dieser geriffelte Asphalt). Wie macht Ihr das? Kommt das mit der Zeit? Wird wirklich von mir erwartet auf einer solchen Strasse, die ich nicht kenne, 100km/h zu fahren? Oder komm ich auch mit 80 durch die Prüfung? Das zweite ist: Morgen soll ich Autobahn fahren. Davor grauts mir jetzt schon wenn ich an Spurrillen denke. Habt Ihr irgendwelche Tips dazu? Und vor allem, muss ich auch auf der Autobahn 120km/h fahren wenn es regnen sollte? So langsam denke ich, der kleine A hätte es auch getan. Ich fahre gerne schnell, aber auf dem Motorrad hat das alles eine ganz andere Klasse. Beschleunigen ist toll, aber bei 80Km/h reichts mir schon :D Sollte ich gar abbrechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?