Motorradfahren zur Zeit der Corona Krise?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich kein Auto hab fahre ich. (auch im Winter, ausser es wird gestreut).

Fahrt einfach umsichtig und rechnet mit Fehlern der Anderen.

Die Sonne steht tief und man wird nicht immer sofort gesehen, lieber abbremsen als reinknallen.

Und auch wenn die Strasse trocken aussieht muss der Grip nicht gut sein. Dafür sind die Temperaturen noch zu niedrig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da ich kein Auto habe, fahre ich derzeit auch mit dem Motorrad, allerdings nur Versorgungsfahrten, zum Beispiel zum Einkaufen.

Vergnügungsfahrten nehme ich derzeit nicht vor, da hier in Bayern erstens untersagt, zweitens die Temperaturen momentan noch konstant im einstelligen Bereich sind. Bis Mai werde ich es jetzt auch noch aushalten.

1

Ich wohne (und fahre hauptsächlich) in Rheinland-Pfalz. Da es hier nicht verboten ist und auch nicht davon abgeraten wird, fahre ich sooft es geht. Tut ja keinem weh. Und andere sehen das offenbar ganz genauso: am Karfreitag war bei bestem Wetter die Hölle los ;-)

Außerdem bin ich auf dem Motorrad schneller als jedes Virus - Ansteckung unmöglich!

Ich habe vergangenen Sonnabend meine erste kleine Tour (130 km) in diesem Jahr absolviert und ich war wahrlich nicht der einzige Mopedfahrer auf den Straßen.

Warum sollte die Polizei mich davon abhalten?

In Bayern ist es derzeit untersagt:

(4) Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
5) Triftige Gründe sind insbesondere:
a) die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
b) die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten),
c) Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen). Nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben,
d) der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,
e) die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
f) die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
g) Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
h) Handlungen zur Versorgung von Tieren
(6)  1Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren.  2Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen.

Es wurde bereits klar gestellt, dass Motorradfahren zum Zeitvertreib nicht als sportliche Aktivität gilt (dasselbe gilt allerdings auch für Autofahrten, zum Beispiel für Carbiofahrer). Desweiteren liegt es im Ermessen der Polizei, ob ein Grund glaubhaft ist. Im Normalfall schicken die dich sowieso nur heim, außer du zeigst dich uneinsichtig, dann kann das schnell ne Geldstrafe werden. Hier in der Gegend bisher meistens zwischen 100-200 €, kann theoretisch aber mit bis zu 25.000 € und bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe geahndet werden.

1
@fxhbr

Danke. Ich wollte das gleiche schreiben, bin aber noch nicht dazu gekommen.

Aktuell: In Berlin gilt die Selbe Verordnung seit einiger Zeit. Seit Heute gibt es den "Corona-Bußgeldkatalog". Darin kostet "die Wohnung ohne trifftigen Grund " zu verlassen 100 Euro. Motorrad oder Auto "spazieren zu Fahren" ist kein trifftiger Grund.

Beim Motorrad oder Auto fahren habe ich üblicherweise keinen direkten Kontakt. Ausnahme, ich kratze einen Radfahrer vom Kühler. Mir fällt es auch sehr schwer den Grund einzusehen, halte mich aber daran. Nicht meinetwegen. Aber es gibt sicher Nachahmer die nicht so rücktsichtsvoll sind. Gruß Bonny

0

Ja, klar, wenn's warm genug ist fahr ich. Ich kenne die Gegenargumente (nehme eventuell(!) jemandem einen Platz auf der Intensivstation weg) , aber ich will es mal so sagen:

wenn unsere Regierung massenhaft Atemschutzmasken nach China verschenken kann, soll sie gefälligst ihren A. drehen und genügend Beatmungsapparate ranschaffen, und zwar zackig. Und man sollte Risikogruppen schützen anstatt die gesamte Wirtschaft an die Wand zu fahren! Betroffen sind immer zuerst die Armen, da kann unsere sogenannte Regierung noch so viele Geld-Giesskannen-Projekte starten.

Hier ist jemand, der das Ganze komplett unterschätzt. Was hältst du denn für die Risikogruppe? Daran sterben nicht nur 70 jährige. Daran sterben auch Raucher. Daran sterben auch Leute mit verschleppten Erkältungen. Daran sterben auch kerngesunde junge Menschen.

Das Problem ist aber nicht mal, dass daran Leute sterben, das Problem ist, dass das bisher nur der Anfang war und bereits jetzt unser Gesundheitssystem stark belastet ist.

Und wir können glücklicherweise noch sagen, dass wir derzeit JEDEN in die Intensivbehandlung aufnehmen können, der es tatsächlich benötigt. In anderen Ländern müssen sie teilweise bereits abwägen, wer die höhere Überlebenschange hat, Menschen über 60 werden teilweise gar nicht mehr an Beatmungsgeräte angeschlossen, weil nicht genügend zur Verfügung stehen.

Und wenn man sich mal schlau macht, anstatt nur Facebook Parolen zu schwingen, dann stellt man auch fest, dass es nicht reicht, die Patienten einfach an Beatmungsgeräte anzuschließen. Die Patienten brauchen ständige Intensivbetreuung, müssen teilweise alle paar Stunden das Blut und Wasser aus der Lunge gesaugt bekommen, dass sie überhaupt noch beatmet werden können.

Die Patienten brauchen ständige Betreuung, weil es Patienten im einen Moment gut gehen kann und 4 Stunden später können sie urplötzlich vom einen auf den anderen Moment nicht mehr atmen.

Das Problem an der Sache ist, wenn wir jetzt die Ausgangsbeschränkungen missachten, weil "man ja nicht die Gefahrengruppe ist", dann werden wir SEHR schnell in einer Situation landen, bei denen unsere Krankenhäuser nicht mehr damit klar kommen. Dann werden plötzlich deutlich mehr Menschen sterben. Das wird die wirtschaft DEUTLICH härter treffen.

Ich meine, jetzt mal ehrlich, man hat es lang genug probiert es ohne Ausgangsbeschränkungen in den Griff zu bekommen, doch es hat ja offensichtlich nicht funktioniert.

Ich muss da echt nur immer wieder den Kopf schütteln, ich weiß echt nicht, ob diese Aussagen durch Unwissenheit oder durch Ignoranz und einen Mangel an Empathie kommen.

Wer Anfang April nach wie vor behauptet es wäre nur eine "schlimmere Grippe", dem fehlt jede Form von Empathie und der ist ein absolut ignorantes, narzisstisches Wesen.

Viele Grüße aus dem Gesundheitswesen.

2
@fxhbr

Wusste nicht, dass wir hier auf Facebook sind. Ich habe auch nie behauptet, dass es nur eine "schlimmere Grippe" ist. Du solltest vielleicht nicht alles, was du sonst irgendwo gelesen hast, auf meinen Post projezieren.

0
@fritzdacat

Na dann finde ich es ja Klasse, dass deine Meinung von "Und man sollte Risikogruppen schützen anstatt die gesamte Wirtschaft an die Wand zu fahren!" so Motorradrelevant ist, dass du sie hier rausposaunen kannst, andere Meinungen dazu aber auf Facebook gehören.

Also entweder suggeriert diese Aussage, dass du Hobby Virologe bist und einen besseren Umgang mit der Pandemie vorschlagen kannst, als renommierte Virologie Experten, oder sie suggeriert, dass du möchtest, dass deutlich mehr Menschen sterben, nur um die Wirtschaft zu retten, was ein offensichtliches Zeichen von Mangel an Empathie ist.

Mal ehrlich, die Wirtschaft erholt sich, solange es Menschen gibt. Und wenn du keinen Bock hast à la Facebook Antworten auf deine Meinung zu bekommen, dann tu deiner Meinung nicht Kund.

0
@fxhbr

du hast Facebook ins Spiel gebracht, nicht ich, ich habe lediglich auf deinen Post geantwortet. Bin auch kein "Hobby Virologe", sehe aber, was bei meinen Kunden abgeht, aber das ist ja nur "die Wirtschaft", und die "erholt sich ja wieder", "mal ehrlich".

Und, mit Verlaub, meine Meinung tue ich kund, ganz ohne dich vorher zu fragen.

0

Was die Bolizei rät, ist schnurz-wurz-piepe! Es soll ja Menschen geben, die kein Auto haben. Andererseits gibt es auch Polizisten, die, ob der leeren Straßen, zur besonnenen Fahrweise a la Blümchenpflücken raten.

Nun ja, es ist dir nicht verboten Motorrad zu fahren, es ist nur untersagt Vergnügungsfahrten anzutreten. Ich fahre auch mit dem Motorrad einkaufen.

2
@fxhbr

Z.B. in Baden Württemberg darf man fahren, wann und wohin man will.

1

Was möchtest Du wissen?