Motorradfahren mit Verantwortung - wie würdet ihr diese "Phrase" mit Inhalt füllen?

9 Antworten

Davon ausgehend, dass viele "Blinde" unterwegs sind, ist vorausschauend fahren und immer mit den Fehlern Anderer rechnen die wohl verantwortungsvollste Art, Mopet zu fahren. Und Selbstdisziplin schadet auch nicht.- soll heissen, wenn ich ne Stinkwut auf wen oder was habe, fahr ich schon mal Fahrrad... Ich habe keinen Autoführerschein und fahre seit 1980 Sommer und Winter. Bis jetzt weder einen Unfall noch einen Punkt. Das heisst nicht, dass ich mein Moped schiebe, sie fährt 225 kmh, nur ich nicht (:->) LG fazzer

Hmm, da ist jetzt wohl eine politisch korrekte Antwort gefragt ;-)

Ich versuche es stattdessen mal mit einer ehrlichen:

-Innerhalb geschlossener Ortschaften an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Wenn man mal ein Kind angefahren hat, kommt man garantiert nicht damit klar, so etwas sollte man sich vorher überlegen und nicht hinterher.

-Geschwindigkeitsbegrenzungen an Einmündungen beachten.

-Immer einen Tick langsamer fahren, als man meint zu können.

-Immer so fahren, als wäre man unsichtbar

Ansonsten halte ich es eher wie my666, bin mit Sicherheit kein "Mutti hat ihn lieb"- Vorzeigemotorradfahrer ....

Diese Phrase zu füllen ist nicht mit ein paar Sätzen zu beantworten und jeder hat ja auch eine andere Auffassung von Verantwortung, wie Du an den gegebenen Antworten sehen kannst. Für mich ist Verantwortung, sich so zu verhalten, das kein anderer zu Schaden kommt und möglichst mit gutem Beispiel voran gehen bzw. vormachen. Dazu gehört auch, sich immer wieder mal selbst zu testen, ob man dieser Verantwortung noch gerecht wird. Gruß hojo.

Was möchtest Du wissen?