Motorradfahren mit Verantwortung - wie würdet ihr diese "Phrase" mit Inhalt füllen?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Davon ausgehend, dass viele "Blinde" unterwegs sind, ist vorausschauend fahren und immer mit den Fehlern Anderer rechnen die wohl verantwortungsvollste Art, Mopet zu fahren. Und Selbstdisziplin schadet auch nicht.- soll heissen, wenn ich ne Stinkwut auf wen oder was habe, fahr ich schon mal Fahrrad... Ich habe keinen Autoführerschein und fahre seit 1980 Sommer und Winter. Bis jetzt weder einen Unfall noch einen Punkt. Das heisst nicht, dass ich mein Moped schiebe, sie fährt 225 kmh, nur ich nicht (:->) LG fazzer

Diese Phrase zu füllen ist nicht mit ein paar Sätzen zu beantworten und jeder hat ja auch eine andere Auffassung von Verantwortung, wie Du an den gegebenen Antworten sehen kannst. Für mich ist Verantwortung, sich so zu verhalten, das kein anderer zu Schaden kommt und möglichst mit gutem Beispiel voran gehen bzw. vormachen. Dazu gehört auch, sich immer wieder mal selbst zu testen, ob man dieser Verantwortung noch gerecht wird. Gruß hojo.

Darunter verstehe ich ein Fahrverhalten das dem Verkehr, der Strecke und dem eigenen Fahrkönnen angepasst ist und hat im Prinzip überhaupt nichts mit der gefahrenen Geschwindigkeit oder den bestehenden Verkehrsregeln zu tun, sofern dabei niemand gefährdet, bedrängt, genötigt oder behindert wird.

Ein Könner mit 200 Km/h auf der übersichtlichen Landstrasse kann durchaus mit mehr "Verantwortung" unterwegs sein als ein unfähiger Stümper mit 100 Km/h.

19ht47 23.11.2010, 10:23

die Konsequenz, wenns mal blinkt mit Anhaltekontrolle muss er dann ja selbst tragen.

0

Hmm, da ist jetzt wohl eine politisch korrekte Antwort gefragt ;-)

Ich versuche es stattdessen mal mit einer ehrlichen:

-Innerhalb geschlossener Ortschaften an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Wenn man mal ein Kind angefahren hat, kommt man garantiert nicht damit klar, so etwas sollte man sich vorher überlegen und nicht hinterher.

-Geschwindigkeitsbegrenzungen an Einmündungen beachten.

-Immer einen Tick langsamer fahren, als man meint zu können.

-Immer so fahren, als wäre man unsichtbar

Ansonsten halte ich es eher wie my666, bin mit Sicherheit kein "Mutti hat ihn lieb"- Vorzeigemotorradfahrer ....

Hab die Antworten nur überflogen. Falls es noch nicht gesagt wurde:

  • Alkohol und Fahren konsequent trennen
  • Cannabis und Fahren konsequent trennen
  • Nicht übermüdet fahren
  • Nicht fahren, wenn man nicht bei der Sache ist.
  • Wenn man das Gefühl hat, das Motorrad super im Griff zu haben ("the flow"): Vorsicht!
  • Keine Musik oder sonstige Ablenkung beim Fahren (Natel, Navi einstellen, Uhr einstellen).

Man ist in jeder Situation für sein Tun verantwortlich, warum sollte dies nur für Mopedfahrer diskutiert werden? Die unverantwortlichen mit 200 auf der Landstraße, ob Moped oder Auto, wird irgendwann die natürliche Auslese auf die eine oder andere Art erwischen. Ich möchte nur nicht an Schäden anderer Schuld sein und verhalte mich dementsprechend. Wenn deshalb jemand meint "Weichei" bitte soll er meinen, ist mir egal.

Man fährt immer mit Verantwortung, denn wenn man einen Fehler macht, dann ist man dran, man hat also die Verantwortung für die Folgen zu tragen.

Vermutlich denkst Du hier eher an das Fahren mit Verantwortungsbewusstsein und das bedeutet, dass Du Dir beim Fahren ständig der Verantwortung bewusst bist, die Du trägst und Dich entsprechend umsichtig verhältst, um weder Dich selbst noch andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Mit Verantwortungheißt für mich, vorausschauendes Fahren. Dass man auf den Verkehr aufpasst und für andere Verkehrsteilnehmer mitdenkt; sein Motorrad beherrscht und dafür sorgt, dass es immer verkehrstauglich ist.

die eigenen Möglichkeiten nie überschätzen und sich den Verhältnissen angepasst verhalten, bedeutet für mich verantwortungsbewusstes fahren! den Rest haben die anderen Mitschreiber schon ausreichend notiert ;-)

Fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann? Für mich fängt meine eigene Verantwortung damit an, das ich nicht auf der letzten Rille fahre. Also die Schräglage nicht bis zum letzten Asphaltkrümel aufbrauche, nicht den letzten Zentimeter zum Vordermann aufbrauche, nicht die engste Lücke zum einscheren nutze usw.

Endurist 23.11.2010, 08:01

Fährst du noch oder schläfst du schon? ^^

0
user1332 23.11.2010, 08:54
@Endurist

Fahr ja nicht wie du ;-))) PS: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

0

umwelt-variante: nie über 2100 U/min. am besten eh schieben, wird niemand lärm- oder geruchstechnisch belästigt. und sprit sparts auch... gummigebender gruss bei 11000 U/min.

Ist doch eigentlich klar:

  • Verkehrsregelgerecht fahren
  • Vorausschauend fahren
  • Nicht wie der letzte Idiot heizen
  • Besonders bei Soziusbetrieb darauf achten, daß der Sozius / die Sozia hinten drauf bleibt
  • Sich immer den entsprechenden Verkehrsituationen angepasst verhalten (auf Kinder achten, alte Omas über die Strasse lassen wenns nötig sein sollte etc pp)

Ansonsten halt immer dran denken, man hat nicht nur sein eigenes Leben in der Verantwortung, sondern auch das der Verkehrsteilnehmer, die um einen herum unterwegs sind. Wem das bewusst ist, der sollte als vernünftig denkender (und handelnder Mensch) verantwortungsbewusst fahren.

Viele Grüße,

Stefan

frschilling 22.11.2010, 21:04

Wow! Gut beschrieben.

0

Moin,

gar nicht.

Fahre immer verantwortungsbewusst, egal in oder auf welchem Vehikel ich unterwegs bin.

Hätte die Frage nach „Fahrradfahren mit Verantwortung“ gelautet, dann hätte ich mal was von den Quadrigamäßig fahrenden Truppen auf Landstraßen in engen Hosen mit eingelegtem "Gewürzgürkchen", Milram - oder Gerolsteiner Outfit oder der Fahrradanarchie in Städten von mir gegeben.

Davon höre/sehe ich im TV nix.

Verantwortungsbewusstes Fahren heißt für mich, defensiv zu fahren und nicht die Sau raus zu lassen. Wenn ich mich abreagieren muss/möchte, nutze ich dafür andere Möglichkeiten, bei denen ich niemanden gefährde.

catwoman4 22.11.2010, 21:15

Ach, hast Du auch einen Sandsack im Keller? grins

0
frschilling 22.11.2010, 21:22
@catwoman4

Nein, ich verprügel immer meine Frau :-) Neee, war ein schlechter Scherz. Das würde ich natürlich niemals tun. Ich gehe entweder zum Joggen, in den Kraftraum oder zum Klettern. Hauptsache, mann powert voll aus. Und wenn alles gerade mal nicht geht, sehe ich zu, dass ich einen ruhigen Flecken finde, atme ein paar mal tief durch und sehe zu, dass ich auf andere Gedanken komme. Ommmmmm. Momentan ist das der Weg, der am ehesten zum Ziel führt. Die Gründe kennst Du ja.

0
frschilling 22.11.2010, 21:36
@triplewolf

Puhh. Gut, dass ich kein Heuchler bin. Bin ich jetzt unsterblich :-)?

0
triplewolf 22.11.2010, 21:41
@catwoman4

Zuzmindest Deine Seele wird ewig leben, wenn man den Religionen glauben darf.-)))

0
frschilling 22.11.2010, 22:02
@triplewolf

Irgendwas wird schon irgendwo irgendwie übrig bleiben. Davon bin ich überzeugt.

0
SMDStefan 22.11.2010, 22:14
@frschilling

Cool noch ein Kletterer. Jetzt, wo ich (dank Saisonkennzeichen) nicht mehr fahren kann, hab ich da endlich wieder ausreichend Zeit für. Bin langsam wieder an der alten Form angekommen (Samstag abend mein Projekt geschafft - eine 8- ). Was kletterst du so?

0
frschilling 22.11.2010, 22:19
@SMDStefan

Oh man! Das Beste, was ich hatte, war ne 7-. Aber das ist schon eine ganze Zeit her. Ich hab unter anderem verletzungsbedingt über ein Jahr pausieren müssen und freue mich jetzt schon wieder über eine 6er-Route. Aber in meinem Alter kommt's nicht mehr auf Leistung an, sondern nur noch darauf, sich zu bewegen. Übrigens: WW-Kajak fahre ich auch :-), aber auch das nur bis maximal WW III. Momentan bin ich drauf und dran, meinen "Cierro" zu verkaufen

0
SMDStefan 22.11.2010, 22:31
@frschilling

Du paddelst auch? Wirst mir immer sympathischer ;) In meiner "wilden Zeit" als ich noch gut im Training war bin ich auch mal bis WW V gefahren, aber das war schon arg an der Grenze. Seitdem ich in Aachen studier wird das etwas schwierig mit dem regelmässigen Training. Daher nur noch 1-2 mal pro Woche klettern, seit 2,5 Jahren. Da ich früher Wettkämpfe gepaddelt bin, bin ich es gewohnt auch beim klettern immer 100% zu geben. Will mich ja weiter steigern ;)

0

Ich lebe, lebe, fahre, verfahre und agiere strikt nach dem Prinzip des französischem Schriftstellers Jean Paul Sartre: Meine Freiheit hört dort auf, wo die des Anderen anfängt... Eigentlich ganz einfach: du bist nicht alleine auf dieser Welt sondern ein Teil von ihr und so verhältst du dich bitte auch!! :-))

frschilling 23.11.2010, 08:06

So (ähnlich) steht's sogar bei uns in Art. 2 des GG

0
Endurist 23.11.2010, 11:25

Uih uih, nach deinem letzten Satz Geraldine müsste ich alle meinen Fz. mit Verbrennungsmotor in die Tonne kloppen. :-/ Gruß T.J.

0

Lassen wir mal das kurz auf uns wirken....

Hmmm.....was ist eigentlich mit

  • "Autofahren mit Verantwortung" ?

  • "Waffenbesitz mit Verantwortung" ?

  • "Kindererziehung mit Verantwortung" ?

  • "Wintersport mit Verantwortung" ?

  • "Alkoholkonsum mit Verantwortung" ?

  • ......

...die Liste könnte man noch EWIG fortsetzen!

..wäre doch auch alles recht wichtig und wünschenswert.... warum hört man nur davon praktisch nie was???

Warum also immer nur diese "herumreiterei" auf den BÖSEN Motorradfahrer?

....ich kann es echt nicht mehr hören!! grrr

PS: Ein Idiot im dicken Bonzen-Mobil ist (alleine wegen dem viel höheren Gewicht!) stets eine viel größere Gefahr für seine Umgebung !! :-(((

frschilling 22.11.2010, 21:39

Eieiei! So viele Fragen auf einmal! Kurz beantwortet: So, dass man niemanden gefährdet (und aus den Kindern "gute Menschen" werden :-).

0

Na, ich un alle anderen Verkehrsteilnehmer sollen gesund wieder nach Hause kommen. Alles andere macht keinen Sinn...

Ich möchte hier den § 1 der StVO bemühen,d.h.ich muß eine verständliche Antwort geben können,warum ich diesen Paragraphen missachtet habe.

ulrich 23.11.2010, 23:14

P.S.Falls der Text nicht bekannt sein sollte,hier das Original (und damit ist eigentlich alles gesagt) :(1)Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten,daß kein Anderer geschädigt,gefährdet oder mehr,als nach den Umständen unvermeidbar,behindert oder belästigt wird. Extra fett zum ausschneiden und an den Lenker kleben !;-)

0

Andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden!

Gar nicht, weil mir das Geschwafel einfach auf den Sack geht. Und wenn ich dann auf dem Bike mal die miese Sau rausgelasse, muss ich gegebenenfalls mit den Konsequenzen leben. Die Rennleitung wird mich richten. Dieses ganze weichgespülte Heititeiti ist aber echt zum Kötzen und ob ich dem Ruf der gesitteten Motorradfahrer schade, ist mir in dem Moment (hinter auch) echt egal!

So, das musste mal eben raus.

Hihi - Kötzen darf ich schreiben, K(o)tzen geht auch. Und auch Ko_tzen ;-)

SMDStefan 22.11.2010, 20:57

Eigentlich hast du ja recht. Aber alles, was man sagt, kann schließlich gegen einen verwendet werden... also lass dich nicht erwischen ;)

0
my666 22.11.2010, 21:00
@SMDStefan

Hey, keiner kennt mich - das hier ist das Internet wo jeder alles schreiben darf. Niemand wird je erraten, wer ich i.r.l. bin ;-))))))

0
CBRRIDER 22.11.2010, 21:04
@SMDStefan

Kann my666 nur zustimmen. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss ggf mit den Konsequenzen leben. Oder hält ihr euch an alle Regeln. Diese Scheinheiligkeit ist zum K(o)tzen. Ich bin zwar kein Raser, aber Spaß gehört zum Motorradfahren dazu.

0
my666 22.11.2010, 21:51
@Endurist

Nee, das ist mein Namensvetter - oder auch nicht?! Auf jeden Fall gibt es noch jemanden mit dem Namen in dem Gewerbe ;-)))

0
habibi 22.11.2010, 22:57
@frschilling

...aber Du schlägst ihn nicht Krankenhaus, oder?? :-)

0
my666 23.11.2010, 09:39
@Endurist

Och, Winni ist evtl. etwas schräg, aber ein ganz Netter. Und er hat viele tolle Geschichten auf Lager...

0

Was möchtest Du wissen?