Motorrad wurde angekettet?

2 Antworten

Tatsächlich gab es eine solche Situation bei uns auch mal. In den Belehrungen, für die wir immer zweimal im Schuljahr unterschreiben mussten, wurde uns aber ausdrücklich erklärt, wo Schüler und Lehrer parken dürfen. Darüber hinaus stand auch ein Schild.

Leider war der Schülerparkplatz immer knapp bemessen, weshalb auch diverse Zweiräder angekettet wurden. An sich nicht die englische Art, aber nach kurzer Zeit und der Nutzung einer Akkuflex war das Problem gelöst und es wurde darüber kein Wort mehr verloren.

Um es auf Deutsch zusagen: dein Hausmeister ist ein Arsch.

Aber rechtlich gesehn darf er dich vom Parkplatz verweisen, da er für das Grundstück zuständig ist. Ist keine beschilderung ausfindig zumachen musst du dir immer beim Grundstücksbesitzer eine Erlaubnis holen.

Anketten wiederum darf er das Fahrzeug nicht, da das ein Schwerer eingiff in den Straßenverkehr ist. Hättest du dich auf seinem Grundstück dadurch gelegt müsste er die gesamten Kosten übernehmen. Oder Alternativ bei der Polizei wegen möglichem Diebstahl oder Schwerem eingriff in den Straßenerkehr melden!

ein Schulverweis sollte dir dadurch prinzipiell nicht drohen.

Demnächst das Fahrzeug vor der Schule abstellen. Bei eventuellem Diebstahl Polizei und Schule informieren. Die Schule ist dann zusätzlich dran wegen missachtung der Aufsichtspflicht. (Fahrzeuge gehören dazu!)

...selten habe ich soviel Unfug auf einem Haufen gelesen....

...der Gipfel ist, dass die Schule für Diebstahl haften soll......

4
@deralte

...der Gipfel ist, dass die Schule für Diebstahl haften soll......

Das stimmt. Unfug. Wenn dem so wäre, wäre meine ehemalige Schule bis in den tiefsten Abgrund verschuldet, so viel wie da immer abhanden gekommen ist.

1
@deralte

Wie aufeinmal jeder zum Profi wird. Bis zu dem letztem Absatz ist alles mehr als nur richtig. bin mal gespannt wie du reagierst wenn ich dir dein Motorrad ankette. Wenn dir jemand den Reifen zersticht ist das auch ein "Eingriff in den Straßenverkehr", da du dadurch nunmal ein Unfall bauen könntest. (da hast du dich selber auch ausgekontert: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__315b.html.

1.2: Hindernisse bereitet. Eine Kette ist ein Hindernis. Richtig?)

ich habe mich nochmal mit der Sache der Aufsichtspflichtsverletzung belesen. Tatsache es stimmt nicht. Ich habe da wohl etwas viel interpretiert.

In der BLLV (Bayrischer Lehrer, und Lehrerinnen Verband) Steht im absatz 2.9:

2.9

Verwahrung von Schülereigentum Im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht haben Lehrer die Schüler und andere Personen nicht nur vor Körperschäden zu bewahren, sondern auch vor Sachschäden. Dabei gelten die allgemeinen Grundsätze der Aufsichtsführung entsprechend. Eine besondere Situation kann entstehen, wenn Lehrer Schülereigentum in Verwahrung nehmen. Wenn z.B. alle Schüler einer Klasse darauf hingewiesen wurden, dass das Tragen von Schmuckstücken im Sportunterricht untersagt ist und der Lehrer anbietet, die Wertsachen einzusammeln. Gehen die Gegenstände verloren und es ist ein besonders wertvolles Stück da bei, so steht einem Schadensersatzanspruch in der Regel das erhebliche Mitverschulden der Eltern selbst entgegen, da diese wussten, dass das Tragen von Schmuck verboten ist. [...]

Fall des Geklauten Motorrads: Schüler muss nicht mit dem Motorrad zur schule fahren. Ergo: Wirds geklaut, gibt es immernoch Versicherungen. (Ich meine Vollkasko kommt dafür auf?)

Beim nächsten Kommentar bitte Sachlich bleiben und nicht direkt respektlos und abwertend schreiben. Beitrag wurde bereits gemeldet.

0
@Loepgen

Die Teilkasko leistet bei Diebstahl. Was du mit dem Absatz des "BLLV" aussagen willst, steht in den Sternen. Dei Leher verwahren in diesem Fall kein Schülereigentum! Fazit: Schon wieder Dummfug am Stück! Halte doch deine Finger still, wenn du von der Materie keine Ahnung hast. Das wäre für ALLE hilfreich...

0

Die Aufsichtspflicht umfasst mit Sicherheit nicht das Eigentum der Schüler. Jeder ist für sein Zeug selbst verantwortlich! Der Schüler muss ja nicht mir dem Motorrad zur Schule kommen. Die Antwort, speziell der letzte Absatz, entbehrt jeder Grundlage.

3

@Loepgen: Du solltest Dich die Gesetzestexte durchlesen, bevor Du hier Deinen Kommentar darüber abgibst, bzw. sie auslegst.

0

Was möchtest Du wissen?