Motorrad trudelt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hast Du dich mal im entsprechenden Markenforum erkundigt, welche Spezifikation deine Reifen brauchen? MPR2 ist nicht gleich MPR2, das Profil sieht zwar gleich aus, aber die Karkassen können unterschiedlich sein und für ein Motorrad mit Beladung evtl zu weich sein. Forum z.B.: www.k1200rs.de

Ansonsten käme vieleicht eine nicht fachgerechte Montage der Felgen in Frage?

Ist das Lenkkopflager ohne Rastpunkte? Evtl. ist es noch nachstellbar.

PS: schau mal hier rein, ob dies dein Motorrad ist und vergleiche die Bezeichnungen mit deinen jetzigen Reifen: http://www.michelin.de/de/PDFServlet?id=886

0
@user1332

Habe bei motortalk ein Bericht von ebbi50 gefunden, der eine 1200 GT fährt und mit dem MPR2 ebenfalls ein Pendeln hatte. Ich schreib ihn mal an, vieleicht gibt er auch noch seinen Senf dazu.

0

joooo hushpuppi,

silverbullet hat mich auf deine Frage aufmerksam gemacht. Du pendelst mit ´nem Paar MPR II durch die Gegend. Ich kenne das und kann deine Entrüstung nchvollziehen, da ich damit gleiche Probleme hatte. "....die ersten Ausritte darauf waren klasse" schreibst du. Nun...., dabei bist du aber noch nicht schneller als 120 km/h oder schneller gefahren. Bevor ich hier lange Erklärungen abgebe. Ich will es kurz machen. Lies meinen Bericht hier:

http://www.motorradfrage.net/frage/um-wieviel-laenger-haelt-ein-michelin-pilot-road-2-im-vergleich-zum-pilot-power

Also...., ich empfehle: Reklamiere den Reifen bei Michelin Deutschland in Karlsruhe telefonisch, bevor du zu deinem Reifenspezi fährst. Diese Teile sind nicht grundsätzlich für die BMW zu gebrauchen. Die Freigage für eine K 1200 ist grenzwertig. Du wirst mit diesem Reifen nicht glücklich, wenn du schon bei 120 km/h ein Pendeln verspürst. Ich habe zwei Sätze gefahren. Der erste machte ab 170-180 km/h richtig Probleme, der zweite fing bei 200 km/h an, meine Nerven gewaltig zu strapazieren. Michelin Deutschland in Karlsruhe kennt das Problem. Sie haben meine beiden Reifensätze zur Kontrolle bekommen und beide ohne Aufwand ganz unbürokratisch über meinen Händler ersetzt. Also...., dort alles erstmal telefonisch abklären, dann ab zu deinem Reifenhändler und reklamieren, von denen abziehen lassen und zu Michelin einschicken lassen. Zuständig in Karlsruhe ist die Kundendienstabteilung für Motorradreifen. Du findest alles über wewewe michelin de. Dort ganz oben rechts unter . Telefonnummer, Kontaktmail mit Forumular über <Produkt-/ techn. Info> Schau einfach mal auf die Michelin-Site. Beim Telefonieren lass dir den Kundenservice für Motorradreifen geben und erkläre dein Anliegen. Wundere dich nicht, wenn dir gesagt wird, dass das alles möglich ist, was du erzählst. Ich jedenfalls habe gestaunt. Auch darüber, dass man mir empfohlen hat, mir dann einen Reifen einer anderen Marke zu besorgen.

Alles das sollte aber dein Reifenhändler managen. Ich wette, dass er das nicht so einfach macht. Deswegen mache es lieber selber. Also, bevor du zum Reifenspezi fährst, vorher bei Michelin anrufen und alles abklären. Dann zu deinem Reifenhändler und den genauestens instruieren, dass er die Reifen zu Michelin schicken soll. Wenn du dich also vorher selber kümmerst, geht das Ganze einfach fixer und du kannst nicht so schnell von deinem Reifenspezi abgewimmelt werden. Klar...., das ist alles ein leidiges Problem. Aber du hast es nun mal. Mache es so, wie ich es beschrieben habe. Sonst bleibt der Schaden bei dir. Gruß Ebbi

Hallo Ebbi,

gebe dir 100 Punkte dafür! :-)

0
@user1332

danke für die Punkte...????,

...soviele Punkte..................Komma

habe gerade 339 Payback-Punkte verschenkt. Was soll ich mit den vielen Punkten. Meine in Flensburg wollte ich auch verschenken......, ähhh, geht aber nicht.... Gruß Ebbi

0

Hier kann wenn alles andere stimmt auch ein Reifenproblem vorliegen. Du hast auf Reifen auch 2 Jahre Garantie. Also erstmal zum Händler und dort die Reifen überprüfen lassen. Sollte ein Reifenfehler vorliegen übernimmt Michelin nicht nur die neuen Reifen sondern auch die anfallenden Dienstleistungen. Diese werden dem Händler bei Reklamationserstattung mit gutgeschrieben. Reklamationszeit im Schnitt bei Reifen 6 - 8 Wochen. Wenn Du also zur Zeit fahren willst, wirst du eventuell in Vorlage treten müßen. Die Produkthaftung hat Michelin und nicht der Verkäufer, ergo entscheidet auch Michelin, ob es eine Rekla ist. Die Reifen müßen also an Michelin geschickt werden, damit sie dort untersucht werden können und das dauert halt....

Wenn es anfangs gut funktioniert hat und plötzlich (mit Koffern und danach ohne) nicht mehr, dann kann eigentlich nur ein technischer Defekt die Ursache sein. Lenkkopflager, Radlager, Gabel verspannt oder falscher Luftdruck.

Ähnliche Reaktionen zeigt mir mein Moped (R1200RT) bei zu geringem Luftdruck, ich fahre jetzt mindestens 0,2 bar mehr als wie es Metzeler empfiehlt. So bleibt mein Baby trotz Gepäck und Partnerin (in Summe leicht überladen) schön ruhig.

Hat der Händler der die Reifen aufgezogen hat, die Felgen auch ausgewuchtet? Nicht jeder macht freiwillig, weil das - je nach Radtyp - aufwändiger ist als beim Auto. Ich hatte etwas Ähnliches bei meinem alten Motorrad.

Ich hatte auch mal einen Reifen mit einer fehlerhaften Karkasse, der sorgt schon bei langsamer Fahrt für Unruhe. Hast du mal aufgebockt und geguckt, ob der Reifen unrund läuft.

Was möchtest Du wissen?