Motorrad Schaltpedal fest (gezogen)?

3 Antworten

Servus!

Ich vermute mal, dass das Schaltgestänge nicht korrekt eingestellt ist.

An beiden Enden befindet sich ein Gewinde, auf dem jeweils eine Mutter (oder ein fester 6-Kant wie in der Abbildung) und Kontermutter sitzen.

  1. löse die Kontermuttern und die Muttern
  2. nun kannst du die Stange etwas drehen (1/4 Umdrehung), somit veränderst du die Länge des Schaltweges. In welche Richtung lässt sich per Ferndiagnose nicht bestimmen.
  3. Ziehe die Muttern nun fest (darauf achten, dass sich die Schaltstange nicht mitdreht.
  4. mit den Kontermuttern die Position sichern
  5. Fahrversuch, ob die Änderung ausreichend war, oder ob weiter nachgestellt werden muss.

So in etwa sollte das Schaltgestänge auch bei dir aussehen:

Durch Verschleiß und mangelnde Wartung (fetten) an den Kugelgelenken können diese evtl. auch schon ausgeschlagen und müssten ersetzt werden.

Wenn mehrfach die Gänge mit viel Kraft "reingewürgt" wurden, könnten auch die Schaltgabeln verbogen sein und das Getriebe lässt sich nicht mehr korrekt schalten.

Der Ganghebel kann eigentlich kaum "zu fest" angezogen worden sein, höchstens dass er falsch aufgesteckt wurde und am Gehäuse schleift und deshalb nicht mehr frei bewegbar ist. Und wenn eine Kette vor 3 Wochen gespannt wurde und jetzt schon wieder zu locker ist, ist sie entweder fertig, oder sie wurde vor besagten 3 Wochen zu fest angespannt und hat sich deshalb beim einfedern gedehnt.

Das ganze wirft (alles in allem) kein gutes Licht auf deine Werkstatt.

Bin dann in die Werkstatt und es wurde das Schaltpedal gelockert. Dieses hatte sich laut Werkstatt von selbst sehr fest gezogen.

Ich würde an deiner Stelle schnellstens die Werkstatt wechseln, sollten diese Aussagen der Werkstatt zutreffend sein und eine Fachwerkstatt für Motorräder aufsuchen.

Also er hat mir das so erklärt: Eventuell wurde beim Spannen der Kette warum auch immer am Gangpedal geschraubt. (meiner Meinung nach nicht notwendig). Nun hat dieser sich beim Schalten immer fester gezogen. Er hat es dann heute locker geschraubt und dann geschalten. Danach hat er die Mutter des Pedals noch durch eine selbstsichernde Mutter ersetzt. (war vorher eine normale Mutter) Ich bin vorhin nochmal ne Runde gefahren und nun geht wieder alles, es lässt sich auch wieder "leichtgängig" schalten, komisch war es trotzdem... Woran würde ich denn merken, wenn meine Kuppplung hinüber ist?

0

Was möchtest Du wissen?