Motorrad schalten!? Was mache ich falsch?

2 Antworten

So ganz schlau werde ich aufgrund deiner Beschreibung nicht, aber ich versuche es mal.

Wenn ich bei etwas höherer Drehzahl in den nächsten Gang schalte bremst das Motorrad wie beim runterschalten die motorbremse? Was mache ich falsch.

Du musst danach auch direkt wieder Gas geben, sonst wird das Bike natürlich langsamer.

Ausserdem hat das Motorrad beim gangwechsel vom 5 in den 6Ten unter volllast(11k Umdrehungen) plötzlich angefangen zu schlingen .?

Unter Volllast wird nie geschaltet, damit zerstörst du das Getriebe. Auskuppeln, Schalten, Umdrehungszahl anpasser per Gasgriff und einkuppeln. 11.000U/min? Das ist ein Drehzahlbereich für den mein Drehzahlmesser keine Anzeigen mehr hat ;-)

Wenn du ein Bike mit riesigem Drehmoment hast und kloppst den Gang rein bei Vollgas, dreht vielleicht das Hinterrad dermaßen durch, dass du Striche auf den Asphalt brennst und die Kiste schlingert vielleicht deswegen. Möglicherweise wird auch dabei das Vorderrad gelupft und macht die Kiste instabil.

Oder du meinst etwas ganz anderes, was du aber nicht geschrieben hast.

Riesiges Drehmoment? Es wird wohl eine 125er sein...

0

Hallo,

Nein ist eine CBR650F ( nagelneu) und was ich meine ist das im Moment des einkuppelns spüre wie die Kiste abbremst und die Drehzahl aufjault. Ich nehme Gas weg kuppel ganz normal und beim einkuppeln werd ich richtig nach vorne geworfen als wenn das Moped bremst.

Unter volllast meine ich - ich war im begrenzer- auch ganz normal Gas weg kuppeln usw und plötzlich fing sie an zu schlingen...

0
@Olli92

Mit einer nagelneuen Maschine in den Begrenzer drehen? Halte uns auf dem laufenden wann du deinen ersten Motorschaden bekommst, sollte ja nicht allzulange dauern :)

0
@Olli92

Ist deine Sache. Ich würde es auf keinen Fall machen. Wobei so eine einmalige Aktion dir sicher nicht gleich den ganzen Motor zerstören wird.

1
@Olli92
...was ich meine ist das im Moment des einkuppelns spüre wie die Kiste abbremst und die Drehzahl aufjault...

Klar jault die beim Runterschalten auf und bremst ab, sofern du nicht vorher die Drehzahl angepasst hast. Völlig normal, du fährst nur "falsch", weil die Drehzahl offenbar beim Hoch- oder runterschalten nicht anpasst, sondern weit absacken lässt.

Du fährst z.B. im 4 Gang bei 8.000 U/min und willst in den 3. zurück. Also einkuppeln, die Drehzhal auf z.B. 9000 erhöhen (und nicht auf 2.000 fallen lassen)und wieder langsam einkuppeln.

Die gleiche Situation beim Schlingern. Ich vermute du schaltest, lässt die Drehzahl weit abfallen und kuppelst wieder zügig ein. Dabei gerät das Hinterrad ins rutschen, weil es etwas dauert, bis der Motor über das Getriebe die nötige Drehzahl wieder erreicht hat.

Dir fehlt offenbar schlicht das Gefühl und kann bei der Fahrweise und Strassenbelag auch zu einem Unfall führen, weil dir dann schon in einer leichten Kurve das Hinterrad wegrutschen kann. 

Wie lange fährst du schon bzw. wieder?

0

Ich bin blutiger Anfänger - fahre seit 3 Wochen 🤔😁.

Auf dem fahrschulmoped hatte ich das jedoch nicht 🤔.

Aber deine Erklärung klingt sehr plausible . Der erste der mir das schlingen erklären kann. Vielen Dank dafür.

Beim runterschalten hatte ich bislang noch nie ein Problem. Nur beim hochschalten bin ich vermutlich zu langsam und die Drehzahl fällt zu

1
@Olli92

Achte mal auf gerader und freier Strecke auf gleichbleibende Geschwindigkeit, z.B. 50km/h und die Drehzahlen z.B. jeweils im 3. und 4. Gang.

Diesen Drehzahlunterschied musst du beim Runterschalten durch Drehen am Gasgriff beim Kuppeln ausgleichen, hier also die Drehzahl erhöhen.

0
@geoka

Wie gesagt beim runterschalten ist alles gut. Ich hab eher das Gefühl das ich die Drehzahl beim hochschalten zu weit absacken lasse und dadurch iwie Bremse.

Vorhin auf dem Heimweg hab ich auch wieder im höheren DrehzahlBereich hochgeschalten - diesmal aber schneller also Fuß schon unter dem Hebel dann Kupplung Fuß hoch und gleich wieder ans Gas- dann ging es. Und die karre hat nicht so geruckelt als wenn ich erst gemütlich Fuß runter Schiebe und dann einkuppel - muss also wirklich mit der absackennen Drehzahl zusammenhängen. Allerdings beim hochschalten.

0

Man schaltet nie unter Volllast. Den Rest der Geschichte habe ich nicht verstanden.

Man schaltet nur unter Volllast, wenn man einen Schaltautomaten hat, der nimmt dann, wenn ein bestimmter Druck am Schalthebel vorliegt, kurz die Drehzahl zurück, so dass im Moment des Hochschaltens keine Last auf dem Getriebe/Antriebsstrang ist. Das mit einem normalen Getriebe zu versuchen ist aber nicht ratsam (vornehm ausgedrückt)

1
@fritzdacat

Was meinst du mit einem "normalen" Getriebe ? Quickshifter lassen sich so ziemlich an allen Maschinen montieren, sofern angeboten. Es wird dabei in den meisten Mopeds lediglich für ca. 55-75ms die Zündung unterbrochen. In einigen Fällen ( nur bei Einspritzern ) wird kurz kein Benzin eingespritzt. Ist aber eher selten da zu träge.. Sofern dieser QS korrekt eingestellt ist und arbeitet, sind die Übergänge Butterweich und Schaden auch keinem Getriebe.

0
@RoadRacer

mit "normalem" Getriebe meine ich ein Getriebe ohne Quickshifter... kann man sich auch irgendwie denken.

0

Was möchtest Du wissen?