Frage von rocknic, 70

Motorrad Navi unter 400 Euro?

Hallo,

könnt ihr mir brauchbare Motorrad Navis empfehlen die nicht gleich ein Vermögen kosten?

Es sollte aber über Lifetime Map, Bluetoth und die Option Autobahn Vermeiden verfügen.

Antwort
von geoka, 30

Vieles ist sicherlich Geschmacksache und eine Frage der Prioritäten. Ich z.B. nutze Tomtom seit vielen Jahren und aktuell das nicht mehr produzierte "Urban Rider".

Wichtig sind für mich die Stromversorgung,Dichtigkeit und die Ablesbarkeit.

Während die Ablesbarkeit auch bei Smartphones gut ist, hapert es jedoch meist an der Dichtigkeit und der gleichzeitigen Stromversorgung. Zudem ist der Stromversorgungsanschluß bei den meisten Smartphones nicht für dauerhafte Haltbarkeit bei Vibrationen ausgelegt, wie sie im fahrbetrieb auftreten.

Zudem möchte ich immer ein möglichst voll geladenes Handy dabei haben, ohne Stromversorgung ist so ein Smartphone schon nach wenigen Stunden leer, bei meinem wäre dies z.B. schon nach 3-4 Stunden der Fall, wenn Navi und größte Displayhelligkeit gleichzeitig laufen.

Ein Motorradnavi verfügt i.d.R. über einen gewissen Grad der Dichtigkeit und über die Möglichkeit dies ohne Verlust der Dichtigkeit auch während der Fahrt laden zu können. Zusätzlich gibt es optional meist auch eine Autohalterung mit Lautsprecher, was den Einsatz abseits des Motorrades ermöglicht.

 

Antwort
von Rotgorin, 5

Moin. Also ich hab mir TomTom Go für Android, nebst Tasche+Halterung von Givi gegönnt. Funktioniert beides tadellos und hat mich sicher von Nord nach Süd und Ost nach West geleitet. Kostet für TomTom knapp 20 EUR/Jahr und die Tasche liegt bei 50 EUR.

P.S.: Orientieren im Gelände mit Karte und Kompass hab ich auch gelernt, das Navi ist mir da aber bedeutend zuverlässiger ;))

Antwort
von Marshal, 56

Ich machs mit nem Handy und https://cruiser.navigon.com/ Kostet 60 Euronen in der unbegrenzten Version.

Antwort
von Mistercf, 49

Ich nutze die Handyapp Cruiser, bin vollstens zufrieden. Man kann die Länge beeinflussen von 100% bis geschätzt 150% und die Kurvigkeit der Strecke. Autobahn, Fähre und Maut vermeiden gibt es auch und Bluetooth würde gehen wenn ich es wollte. Baustellen sind glaube ich auch eingetragen, aber nur für einen Monat, dann kostet es entweder 3,99€ pro Monat, 20€ pro Jahr oder 60€ für immer. Habe es Jetzt seit März und werde nächsten Monat für 60€ das Paket kaufen. Enthalten ist Europa.

Die Sichtbarkeit und Bedienung ist für das Motorrad ausgelegt und ich kann es sogar mit Handschuhen in Meiner Wasserdichten Handyhalterung verwenden. 

Man kann sich in der App das Wetter anzeigen lassen und in 2 klicks die Route zur Nächsten Tankstelle oder Restaurant anzeigen lassen. 

Ich habe jetzt mehrere Apps getestet und hatte ein Noname Navi, aber die Cruiser App hat mich jetzt überzeugt. 

https://cruiser.navigon.com

Antwort
von fuji415, 23

Weder NAVI noch das dumme Handy sind bei der Fahrt in der Jacke oder Tasche ausgeschaltet aufzubewahren am Lenker hat der Mist nichts verloren  

das lenkt nur ab und 1 Sekunde reicht schon zum verunglücken . Die Strecke aufschreiben auf den Tank kleben oder nur nach Karte fahren dann lernt man auch was 

und verdummt nicht durch diesen Mist es darf nichts beim Motorrad fahren ablenken Navi Handy , Musik Gegensprechanlage die ganze Mist sollte wie die Nutzung des Handys bei der Fahrt bestraft werden 

da aber Motorräder noch schwere verunglücken als Autos sollte die Strafe auch dem entsprechend hoch sein ab 250 Euro und 1 Punkt wen nötig auch Fahrverbot wird man in kurzer Zeit damit angehalten oder erwischt  wird   .

Kommentar von geoka ,

Kann Dir nicht folgen. Die Karte im Tankrucksack während der Fahrt zu lesen wäre erheblich gefährlicher als ein Navi im Blickfeld.

Wenn beim Navi die Routenanweisung zudem akustisch an Helmlautsprecher übertragen werden, dann ist meist auch der Blick aufs Gerät überflüssig.

"Verdummung" durch Navis ist möglich, wobei es eher ein Verlernen des Kartenlesens  heißen müsste.

Ich für meinen Teil habe das Navi weit oberhalb des Tachos im direkten Blickfeld angebracht und ist so für mich ein Sicherheitsgewinn auf unbekannten Straßen, da ich die Streckenführung schon vorab sehen und meine Geschwindigkeit bzw. Fahrstil darauf einstellen kann.

Antwort
von haudegen, 42

Weiß ja nicht nach was für navis du suchst, aber das tomtom urban rider kostet deutlich unter 400 euro. Ixh würde ein navi immer dem handy vorziehen. Die sind nämlich definitiv wasserfest und überleben es auch mal wenn sie während der fahrt runterfallen. Und so ziemlich jedes hat die von dir gewünschten optionen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten