Motorrad, Moped oder Motorroller?

4 Antworten

Hallo,
rein für die genannten strecken würde ich kein Motorrad anschaffen. Das wird nun wirklich nicht warm. Einen Roller mit 45km/h wäre mir zu langsam, da man auch langsamer ist als der fliessende Verkehr und so zum Verkehrshindernis wird.

Was ganz brauchbar ist sind Elektroroller, die fahren mit Strom - wenn du eine Lademöglichkeit hast wäre das gut. Elektromotoren benötigen kein Warmfahren und die genannten Strecken sind absolut gut geeignet (Reichweite oft 80 bis 100km).

Sollte das nicht klappen würde ich mich für ein Kleinkraftrad ab 80 cmm ("80er", 5 PS, 75-90 km/h) bemühen. Roller mit hoher Frontscheibe bieten einen gewissen Wind- und Wetterschutz, je nach Grösse. Kleine Motorräder mit 125ccm fahren sich besser als Roller und es gibt eine hohe Auswahl com Chopper, Sportler, Streetbike bis zur Enduro.

Die Idee mit einem Pedelec - Elektrofahrrrad find ich auch nicht verkehrt. Für 4-7km reichen die doch.

Gruss, Matthias

Also wenn wir jetzt mal nicht auf die Kosten schauen, wird trotzdem für so eine Strecke ein Roller genügen.

Ein Motorrad/Moped (wenn du 125er meinst) ist natürlich teurer und wenn du wirklich nur so extrem kurze Strecken mit dem Teil fährst eher ungeeignet.

Das Motorrad/Moped bietet dafür aber auch mehr als Hobby.

Damit kann man so schnell fahren wie erlaubt ist (nicht nur 45 auf der Landstraße) und auch Ausflüge/Touren sind möglich.

Da das Fahrzeug wie du gesagt hast meistens in der Stadt bewegt wird, solltest du also einen Roller nehmen.

Da hast du normalerweise auch viel Stauraum für Rucksack, Tasche usw.

Bei der Distanz würde ich mir ein Fahrrad zulegen.

Motorrad, Moped, Roller... dir ist schon klar dass du für jedes dieser Fahrzeuge einen anderen Führerschein machen musst?

Hast du denn einen Motorradführerschein?

Motorrad macht natürlich mehr Spaß, aber wenn's dir wirklich nur darum geht von A nach B zu kommen nimm dir en Roller. Kostet weniger und tut's auch.

PS: Bei den Ladies kommt natürlich das Motorrad besser an ;) Die Zeigen mir immer den Finger wenn ich vorbei fahre, damit ich sehe, dass sie nicht verheiratet sind. Ich glaube zumindest, dass es der Ringfinger ist.

Oh vergessen zu erwähnen. Bezüglich dem Führerschein, habe ich momentan einen A2 :)

0

Bei Strecken unter 10 Kilometern werden die meisten Motorradmotoren noch nicht mal richtig auf Temperatur gebracht. Langfristig wirst du da wohl keinen Spaß dran haben.

Bei Schnee würde ich keines dieser Fahrzeuge bewegen, solange in Deutschland Spikes auf den Reifen illegal sind ;)

Du musst da halt bedenken, du hast nur zwei Räder, wenn eines davon Traktion verliert, was durchaus mal vorkommen kann, klappt dir das komplette Motorrad um.

Da macht es dann nicht viel aus ob du mit dem Motorrad oder nem Roller bei 50 stürtzt, weh tut beides.

Es gibt allerdings auch Dreiräder. Der Piaggio MP3 mit seinen zwei Rädern vorne ist deutlich stabiler bei Schnee, wenn da ein Rad weg bricht klappt dir nicht das ganze Fahrzeug ein.

Ein Trike wäre natürlich auch möglich, die nehmen aber so viel Platz ein wie ein Auto.

Ich persönlich habe in meiner Zeit vor dem Motorradführerschein einen Roller für den Sommer gehabt und bin im Winter einfach mit den Öffis oder langsam mit dem Fahrrad gefahren (und auch da hat's mich bei Schnee ab und zu hingehauen).

Was möchtest Du wissen?