Motorrad mit Km aber ohne Zulassung?

1 Antwort

Verkauf von privat? Dann ist die wohl auf der Rennstrecke gewesen. Das muss nicht schlimm sein, wenn Zustand und Preis stimmen...

Würdet ihr ein Vorführfahrzeug kaufen?

Was haltet ihr davon, ich glaube das die Kunden die das Motorrad zur Probe fahren nicht gerade gut behandelt oder? Warmfahrne ist da bestimmt ein Fremdwort..... Muss man bedenken haben?

...zur Frage

Muss ich mich an die Eintragung in der Zulassung bezüglich Radialreifen bzw. Diagonalreifen halten?

Ich muss für die HU neue Reifen aufziehen, da meine Profiltiefe unter dem zulässigen Wert liegt. Dafür habe ich mich nun zum ersten Mal mit der Eintragung zum Reifentyp in der Zulassung meines Motorrads auseinandergesetzt.

In der Zulassung steht folgender Reifentyp: 120/70-17 58H (vorne) bzw. 150/70-17 69H (hinten). Mit den Abmessungen komme ich soweit klar. Das Minus ("-") hinter der 70 bedeutet ja jeweils, dass es Diagonalreifen sind.

Nun habe ich mal an meinem Motorrad nachgeschaut und gesehen, dass da jeweils Radialreifen aufgezogen sind (120/70 ZR17 58H bzw 150/70 ZR17 69H). Das war offensichtlich einer der Vorbesitzer.

Bei der letzten HU wurde die Diskrepanz zwischen Zulassung und aufgezogenen Reifen nicht bemängelt. Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob es einfach nicht aufgefallen ist, oder ob es zulässig ist, mit Radialreifen zu fahren, obwohl Diagonalreifen eingetragen sind.

Ein Anruf beim TÜV ergab, dass exakt das Modell aufgezogen sein muss, das in der Zulassung steht. Die Praxis beim TÜV selber spricht aber dagegen, da ich wie gesagt bei der letzten HU problemlos durchgekommen bin.

Da Radialreifen um einiges günstiger sind als Diagonalreifen, würde ich auch jetzt gern wieder zu Radialreifen greifen. Könnt ihr mir sagen, ob ich damit problemlos durch die HU kommen werde?

...zur Frage

Yamaha XT500 gedrosselt (25kw oder weniger)

Hallo.. Yamaha XT500 Baujahr: 1984 KW: 26,5

Foto des Motorrades: http://maniman.ath.cx/motorrad1.jpg

Ich habe das Problem das ich dieses Motorrad umtypisieren möchte damit ich mit A Vorstufe damit fahren darf..nur leider steltt Yamaha diese Papiere nicht mehr aus da dieses Motorrad schon zu alt ist..

Deshalb wollte ich fragen ob jemand diese Papiere hat, bzw. mir jemand den Zulassungschein und Typenschein einer gedrosselten XT 500 schicken kann...das würde die Herrschaften bei der Prüfstelle auch schon zufrieden stellen..(und umbauen muss ich nichts hat mir einer Prüfer geflüstert da sie sowieso nicht nachschauen..aber die Papiere brauche ich halt.--

MfG Manuel W.

...zur Frage

Einfahren bei Vorführer-Modellen?

Ich stöber hin und wieder ein bisschen bei mobile und oft gibt es gute Angebote für Vorführer mit wenigen 100 km.

Was ich mich aber frage, ist, wie die eingefahren werden. Die Leute die damit ne Probefahrt machen, werden ja wohl kaum schonend auf das einfahren achten.

Hat das Folgen? Einfahren ist heute nicht mehr so wichtig wie früher aber trotzdem wird in jedem Handbuch noch drauf hingewiesen.

Würdet ihr einen Vorführer mit 1000 km kaufen (also Preisvorteil > Risiko durch falsches Einfahren?)

...zur Frage

Wie lasse ich ein Gebrauchtmotorrad auf mich zulassen und muss ich das überhaupt?

Hallo,

ich habe mir ein gebrauchtes Motorrad (125ccm) gekauft. Ich habe eine Betriebserlaubnis des Vorbesitzers aber noch keine Versicherung. Muss ich das Motorrad nun auf mich ummelden und wenn ja, was muss ich beachten, muss ich es vorher versichern? Welche Unterlagen brauche ich bei der Zulassungsstelle? Wie kann ich evtl. bei der Versicherung sparen?

danke schon mal...

Stefan

...zur Frage

Kann ich ein "neues" Motorrad Bj. 2006 ohne Erstzulassung überhaupt noch Zulassen?

Bei dem Mopped handelt es sich um eine "neue" Honda Varadero 1000 Baujahr 2006 welche ohne Erstzulassung bei einem Händler in Spanien steht. Der spanische Motorradhändler importierte das Fahrzeug im Jahr 2007 von Chile nach Spanien. Nach Auskunft des Händlers hat er das Teil beim Import ordnungsgemäß in Spanien verzollt.

Nun stellen sich mir folgende Fragen bevor ich mich wieder auf den Weg nach Spanien mache. - Ist das Rad überhaupt noch in Deutschland zulassungsfähig auf Grund seines Alters obwohl es "neu" ist (Schadstoffklasse angeblich Euro 3)? Bzw. worauf ist bei den Fahrzeugdaten (Geräuschwerte, Euro 3, etc.) zu achten oder gibt es allgemeingültige Regeln bzgl. des ersten Zulassungszeitpunktes?
- Benötige ich die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Spanischen Zollamtes vom Händler, oder handelt es sich bei der Einfuhr aus Spanien jetzt um einen EU-Import (reicht eine Steuererklärung)?
- Der spanische Händler hat mir neben den spanischen Fahrzeugpapieren auch noch die COC-Papiere für einen Aufpreis von 250€ angeboten. Was ist zu bevorzugen, bzw. genügen die spanischen Papiere?
- Muss ich das Fahrzeug vor der Zulassung in Deutschland zuerst noch "beim TÜV vorfahren"? Denn der Händler aus Spanien kann mir keinen Prüfbericht der HU liefern (war ja nie zugelassen). Bzw. wird das Fahrzeug noch als "neu" angesehen, obwohl es jetzt schon fast 4 Jahre alt ist (0km)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?