Motorrad "fertig" fahren?

7 Antworten

Motorräder, die ihren Dienst beendet haben enden manchmal als Teilelspender bei Privatleuten, oftmals kann man die Maschinen aber noch an einen Händler verkaufen, der dann die benötigten Teile für andere Motorräder ausbaut.

Meine CBF1000 wird wohl so ein Kandidat werden, war eigentlich als Arbeitspferd gedacht, dann kamen die Wilbers-Teile dazu, jetzt ist das Motorrad so eine Art Chamälion... je nachdem wie hoch ich hinten die Federvorspannung drehe. Der Motor hält sowieso ewig und alles andere kann man austauschen.

Ich glaube, dass tatsächlich eine Menge alter und junger Moppeds zu Schrott gefahren werden. Ein anderer Teil wird professionell ausgeschlachtet, um geschrottete Moppeds wieder aufzubauen. Ein weiterer großer Teil landet im Ausland (und kommt dann vll wieder nach D) und der kleine Rest verbleibt bei Liebhabern die widerrum die Moppedverwerter leer kaufen ;)

Benzinhahn Abschließen ?

Guten Abend an alle ;)

Ich fuhr Letztens zur Arbeit und stellte mein Motorrad ab, wie immer halt. Bevor ich ging schaute ich in den Tank, bisschen weniger als die Hälfte drin, aber immer noch mehr als genug! Feierabend und Natürlich nach hause fahren, was auch sonst. Motorrad an, bis zur Ampel gefahren, Motor geht aus, ok passiert schon mal, choke und wieder an. Fahre weiter, an der nächsten Ampel: wieder aus, lies sich nur mit choke starten und nur mit Gasgriff am Leben halten. Komisch dachte ich mir, Sie lief doch Perfekt und auf einmal so ne Zicke? So was macht Sie doch nur wenn kein Benzin mehr drin ist, vorher hatte ich doch geschaut und genug war drin, dabei wollte ich morgen auf Tour!...

So am Ende bin ich auf halbem weg liegen geblieben, Komisch dachte ich mir und schaue in den Benzinfilter, Leer gesaugt, na Toll, auf Reserve umgestellt und auch nicht mehr Benzin zu sehen. Tank Kurzerhand abgebaut, Leer ein Paar Tröpfchen hört man. Den Tank so gekippt das die Paar Tropfen in die Vergaser fließen und noch bis zur Tanke gefahren.

SO! na Toll dachte ich mir... Schön Benzin geklaut, wie Asozial! Nun weiß ich nicht wie ich mein Motorrad vor Benzin Diebstahl Schützen soll. Gibt es Vielleicht ein Benzinhahn schloss oder eine abschließbare Rohr schelle oder irgendetwas in der Richtung?

Danke für eure Antworten

gruß Dennis

...zur Frage

Kawasaki ER-5 Ventilspiel?

Hallo, ich habe mir Ende September eine Kawasaki ER-5 BJ1998 mit Tachoanzeige gekauft. Ich bin mit ihr seit dem ca 4tkm gefahren, da ich das Motorrad zwingend zu Langstrecke zu meiner Freubdin benötige. Jetzt ist meine Frage (sie läuft gut), ob ich das Ventilspiel zwingend kontrollieren lassen muss (alle 12tkm/Schlepphebel mit einstellschraube), ich habe mir das Reperatur Handbuch bestellt und mache wegen Geldmangel auch fast alles selber, aber daran traue ich mich irgendwie nicht so richtig, da ich auf das Motorrad angewiesen bin. Aufgrund des Geldmangels kann ich auch nicht alle 12tkm die Ventile von einem Fachmann einstellen lassen(200-300€), da ich ca 18-22tkm fahre, geht auch mal um größere touren zum abschalten. Sie hä jetzt 36200km runter, aber klappert nichz, dennoch könnte das Ventilspiel aber zu klein sein, da man das ja nicht merkt. Habe leider niemanden, der mir das einmal zeigen könnte, damit ich danach weiß, wie es gemacht wird.

Ich be danke mich jetzt schonmal sehr für heute Antworten! Lg

...zur Frage

Günstiges A2 Einsteigermotorrad?

Hallo ich bin neu hier und habe ein Problem. Da ich am Ende des Jahres bzw Anfang nächsten Jahres den A2 Schein machen werde bin ich nun auf der Suche nach einem günstigen Einstiegsmoped. Am meisten haben es mir bisher die alten 400 ccm aller Cb 400 N angetan. Welche Modelle gibts es dort alle, die sich in dieser Größenklasse (gerne auch etwas größer da ich ja einiges an Leistung mehr fahren darf) befinden ? Wichtig sind mir folgende Aspekte : Keine Verkleidung (außer einen geschlossenen Luftfilterkasten:D) damit meine ich am besten Tank und Luftfilterkasten als getrennte Teile also möglichst „altmodisch". Am besten simple Technick. Möchte am liebsten eine laufende Maschine die optisch noch aufgebessert werden kann und bei der es an Kleinigkeiten mangelt, dass ich was zum Schrauben hab.(Habe zwar einige Erfahrungen und mache eine passende Ausbildung aber lieber einfach einsteigen um nicht die Motivation zu verlieren) Es sollte ein günstiges gängiges Gefährr sein um die Möglichkeit zu haben gut an gebrauchte Ersatzteile kommen zu können und viele Infos zu finden. Außerdem ist es dann weniger schade wenn man das Motorrad durch mangelnde Erfahrung schrott fährt (soll auch zum gescheiten Fahren lernen dienen). Ein letzter Aspekt, der die meisten Probleme bringt. Da ich mit 1,90 nicht gerade der kleinste bin, sollte man in der Lage sein einige einfache Umbauten zu machen um minimalen Komfort zu bringen. Habe es zwar auch auf meiner Gn ausgehalten aber falls es da eine mögliche Option gibt wäre dies schön. Ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

R6 in Winterschlaf?

Hallo

habe seit dieser Saison mein 1. Motorrad.

Frage:

Die Yamaha R6 ( BJ2004) kommt jetzt in den Winterschlaf bis Ende Februar.

Was ist besser?

Die R6 steht in einer Garage die nicht beheizt ist. Sollte ich Batterie ausbauen?

Oder jede Woche, mal auf Leerlauf so um die 5 min laufen lassen?

Natürlich achte ich auf dementsprechender Belüftung in der Garage, wegen den Abgasen.

Vielen DAnk im Voraus

...zur Frage

Schalt Problem

Hallo erstmal an alle :)

Endlich hab ichs auch mal wieder geschafft mein Motorrad aus dem Winterschlaf zu wecken. =)

Ich hab nur folgendes Problem, wenn ich schalte z.B. vom 4ten in den 5ten Gang ist es manchmal als würde ich in den Leerlauf schalten, (ich kann Gas geben, der Motor dreht voll aber am Rad kommt nichts an) wenn ich dann nochmal hoch oder runter schalte, geht dann der 5te, manchmal aber auch der 6te oder wieder gar kein Gang rein. Spätestens beim 3tenmal hochschalten ist aber dann ein Gang drin.

Beim runterschalten habe ich dieses Problem aber nicht.

Auserdem habe ich in hohen gängen kaum Leistung (kann aber auch an vergasereinstellung oder so liegen)

Was kann ich gegen dieses Schaltproblem tun?

...zur Frage

Nach 18 Fahrstunden immer noch extrem nervös , soll ich aufhören?

Hallo, ich bin fast 49 Jahre alt und bin dabei meinen Motorrad Führerschein zu machen. Mein Mann hat vor zwei Jahren den Schein gemacht. Es war seit Jahren sein größter Wunsch, es ging nur leider nicht eher ( 4 Kinder, finanziell ). Nun ist er glückliche und wir waren seit dem schon oft mit unserem Motorrad unterwegs. Und da ich das gemeinsame fahren richtig gut finde kam ich nach dem mich auch mein Mann gefragt hatte, auf die Idee selbst auch den Führerschein zu machen. Bin allerdings noch nie vorher Mofa, Moped oder so gefahren. Meinen Auto Führerschein habe ich schon 26 Jahre. Nun habe ich mich letztes Jahr angemeldet Theorie gemacht und bestanden. Kein Problem. Nun war es schon ende August und wollte eigentlich mit dem praktischen Teil anfangen aber da kam finanziell was dazwischen. Ok dachte ich mache ich im Frühjahr weiter. Habe ja bis ende Juni Zeit. Nun konnte ich fahrlehrer und Arbeitszeiten bedingt anfang April endlich anfangen. Erste Stunde voll euphorisch und alles noch ok. Aber vor der zweiten fing es schon an das ich extrem nervös und ängstlich bin. Habe nun schon 18 Fahrstunden, alle noch auf dem übungsgelände und ich bin jedesmal wieder so extrem nervös und ängstlich bin. Einiges klappt schon ganz ok. Habe das Motorrad allerdings auch schon zwei mal umgekippt. Aber mein Kopf steht mir immer im weg. Mein Fahrlehrer sagte das ich nicht ganz talentfrei bin den in guten Momenten klappt es ja ganz gut. Aber ich bekomme meine extreme Nervosität nicht in den Griff. Habe schon einiges ausprobiert aber irgendwie wird es nicht besser. Nun überlege ich ob es nicht sinnvoller wäre es zu lassen mit dem Führerschein. Ich möchte gern aber ich bekomme meinen Geist nicht unter Kontrolle. Was meint ihr dazu? Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?