Motorrad besser im Herbst verkaufen oder im Frühjahr mit weniger TÜV?

2 Antworten

Na, da musst du einfach den Vorteil des Verkaufs im Frühjahr mit dem Velrust durch den kürzeren TÜV oder die Ausgaben für einen neuen Tüv verrechnen und schauen, ob es für dich was bringt. Leider kann man nie wissen, wieviel man irgendwann bekommt. Ich würde bis ins Frühjahr warten, wenn ich ein gefragtes Motorrad habe. Dann noch neuen Tüv drauf und in den Preis rechnen. Wnen ich ein nicht gefragtes Motorrad habe in einem desolaten Zustand, würde ich es als Winterschnäppchen mit Resttüv verkaufen. Viel Glück!

Ich denke das du am Anfang der Saison deutlich mehr Geld erzielen kannst. da fällt der tüv doch nichts ins gewicht, so teuer ist der nun auch wieder nicht, und erst recht nicht anteilig berechnet.

gabelöl wechseln ohne ausbau?

Hi, möchte noch "schnell" das Gabelöl wechseln und den Gabelservice kann ich erst im Herbst machen.

Kenne alle Argumente das es richtig, mit Ausbau, gemacht gehört. Habe aber meine Gründe dies derzeit nicht mehr hinzubekommen

Habe mir überlegt die Holme drinnen zu lassen und jeweils oben und unten aufzumachen. Würde mehrfach durchspülen und dann neu befüllen.

Ist dieses Vorgehen praktikabel ?

Ablass sollte mM über das Druckstufenventil stattfinden und das befüllen ist eh klar

Würde dies funktionieren und was spricht dagegen ?

Mir ist klar das es dabei nicht jeglichen Schmoder entfernt aber es wäre auf jeden

Fall sauberes Öl und auch weniger Dreck in der Gabel

Fireblade von 2008 mit rund 40tkm und davon schon 5 dieses jahr, da die saison so weitergehen soll will ich nicht bis Herbst warten

Danke schonmal

...zur Frage

Drossel verkaufen - strafbar?

Hallo zusammen!

Nein, ich möchte keinen Vogel veraufen ;) Meine 34 PS Zeit ist vorbei und nun hab ich keine Verwendung mehr für die Drossel ...

Daher würde ich gerne die Drossel verkaufen. Nun ist es ja so, im TÜV Gutachten (der Drossel) ist die Fahrgestellnummer ja eintragen. Damit darf man die Drossel defintiv nur in dieses EINE Fahrzeug einbauen. Von dieser Regelung wollen die wenigsten etwas wissen, aber es bleibt Fakt und ist theoretisch strafbar.

Wenn ich nun meine Drossel verkaufe, mache ich mich dann auch strafbar? z. B. könnte der neue Besitzer ja einen Unfall bauen und bei so Sachen sind Versicherung und Polizei ja besonders gründlich. Wenn dann "meine" Fahrgestellnummer auf den Papieren auftaucht ... ein Problem für mich?!

Klingt vielleicht nach Paranoia, aber möchte halt sicher gehen. Was der neue Besitzer macht, kann mir ja egal sein ;)

...zur Frage

Ist nach 7 Monaten Standzeit ein Ölwechsel wirklich notwendig?

Wir hatten wieder mal eine heisse Diskussion am laufen.

Einer unserer Kollegen hat seine Tiger immer über den Herbst/Winter bis ins Frühjahr ca. 6- 7 Monate in einer beheizten Garage bei ca. 18 Grad stehen. Gefahren wird nur im Sommer, ca. 5tkm.

Jetzt macht der immer bevor er wieder in die Saison startet einen Ölwechsel! Obwohl nur alle 10tkm vorgeschrieben. Nun gabs Meinungen von "vollkommen übertrieben bis absolut notwendig". Ich persönlich würde auch einen Ölwechsel befürworten, aber andere hatten dazu eine Aussage:

Öl hat kein Ablaufdatum, noch dazu wenns in einer geheizten Garage überwintert, auch wenn es sich schon im Motor befindet, denn auch in der Originalverpackung hält das endlos lange.

Was meint ihr dazu? lg Romana

...zur Frage

Ktm LC4 640 Unterschied zur Husqvarna sm 610?

Hallo, ich habe vor meine schöne Ninja zu verkaufen und auf eine Supermoto umzusteigen. Im Auge habe ich die KTM LC4 und bzw oder die SM 610 von Husqvarna. Aufgrund eines voliegendem Angebot und der Optik der Maschinen tendiere ich aktuell eher zur Husky. Naja, zum Thema:

Es gibt ja was Leistung, Drehmoment, Gewicht und die ganzen Merkmale angeht leichte Unterschiede. Die Ktm hat zb 54 ps im Gegensatz zur 610er mit 49ps (und auch 2Nm mehr). Einerseits denke ich immer 'was sind schon 5ps mehr oder weniger, in der Praxis ist da eh kein spürbarer Unterschied'. Andererseits ist das immerhin 10% mehr Leistung, die auch schon bei weniger Drehzahl kommen. Dafür wiegt die Husky aber auch 10kg weniger... Ist schon mal jemand beide gefahren oder fährt so ein ähnliches Moped und kann mir mal sagen in wie fern man die Unterschiede und die Leistungsdifferenzen spürt? Einsatzgebiet werden wohl Wheelies und Landstraße fahren. Sollte ich dann doch besser zur KTM greifen? Danke für alle Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?